Connect with us

Bezirksliga Staffel 3

Vorbericht TSV Horn vs. Post TSV Detmold vom 12.05.19

Im einzigen Lipper-Derby in dieser Spielklasse mutiert ein Heimsieg zum Pflichtprogramm. Lippe-Kick liefert euch die Einstimmung.

TSV braucht den Dreier, sonst droht der Abstieg

Bezirksliga 3 (hk). Der Kreisligafußball ist in Reichweite. Ungewollt. Dem Türkischen SV Horn droht nach einem mehrjährigen Gastspiel im überkreislichen Fußball die wenig gewünschte Rückkehr in die A-Klasse. Die Hausherren wollen sich mit Händen und Füßen dagegen wehren – der Post TSV Detmold aber nicht kampflos die Punkte abgeben. Florian Günnewich ist der Spielleiter ab 15.00 Uhr auf dem Rasenplatz im Eggestadion.

 

Von Henning Klefisch

 

Natürlich ist der Post TSV Detmold haushoher Favorit in diesem Lokalduell der befreundeten Vereine. Nicht von ungefähr haben die Residenzler exakt doppelt so viele Punkte auf der Habenseite wie die Eggekicker. Bei noch drei ausstehenden Spielen weist Horn einen Rückstand von sechs Zählern auf einen Rettungsrang auf. Wenn die Konkurrenz punktet, man selbst verliert, kann schon an diesem Wochenende der Abstieg besiegelt sein. Das Ergebnis aus der Vorwoche mit dem 2:3 beim SV Heide-Paderborn schmerzt immer noch, die Performance keineswegs: „Wir wollen an die gute Leistung aus der letzten Woche anknüpfen und zu Hause nach Möglichkeit einen Sieg einfahren.“ Schmiech gilt als realistischer Zeitgenosse, der jedoch auch auf den Dreier-Hattrick hofft: „Uns ist natürlich bewusst, dass es schwer werden wird, aber wir wollen die letzten drei Spiele gewinnen und dann mal schauen, was vielleicht noch geht.“ Im Vergleich zum Auswärtsspiel in der Padercity entspannt sich die Personalsituation erheblich, „sodass wir zuversichtlich in die Partie gehen.“ TSV-Manager Ender Ünal gibt zu bedenken, dass viele seiner Schützlinge in diesen Tagen fasten. Dies soll aber nicht davon ablenken, dass dieses einzige Derby in der Liga „ein besonderes Spiel ist.“ Ünal unterstreicht: „Auch wenn der Abstieg zu 80 Prozent feststeht, sind noch drei Spiele zu absolvieren. So lange es rechnerisch möglich ist, müssen wir daran glauben und die drei Punkte in Horn behalten. Auch wenn wir schon unsere Planungen für die A-Liga machen, ist die Chance noch da.“ Er ist sich jedoch ebenso im Klaren, dass der Klassenverbleib nicht mehr in der eigenen Hand liegt, es wichtig ist, dass seine Kicker „die Saison mit Anstand zu Ende spielen.“

 

Manager Michael Grundmann spricht nichts als die Wahrheit, wenn er seriös Lippe-Kick in den Notizblock diktiert: „Beim TSV Horn geht es um etwas mehr als bei uns“, zählt er kurz auf: „Die werden natürlich dreimal motiviert sein.“ Selbst hat man sich bei der Postkutsche damit arrangiert, dass die Fahrt durch die diesjährige Serie überaus holprig gewesen ist, man einen Rang im tristen Tabellenmittelfeld im Endklassement einnehmen wird. Die richtigen Lehren aus dieser Serie zu ziehen, es in der kommenden besser zu machen, dies wird das erklärte Ziel darstellen. Die Gäste wissen, welche Herausforderung auf sie wartet, auf was es tatsächlich ankommt. „Horn wird sehr aggressiv gegen uns spielen, wird alles versuchen, uns zu schlagen“, so Grundmann. Der Glauben an die eigene Stärke führt aber dazu, dass Grundmann mit einem Auswärtssieg rechnet. „Wieder geraderücken“ möchte der Post TSV Detmold die ernüchternde Heimspielpleite aus dem ersten Liga-Derby. Mehr Präsenz, mehr fußballerische Stärke will er sehen. Wie soll das gelingen? „Wir müssen von Anfang an konzentriert, hellwach und ruhig sein. Zweikämpfe annehmen, aggressiv spielen, uns nicht die Butter vom Brett nehmen lassen“, möchte Grundmann das eigene Ding durchziehen, sich von nichts beirren lassen. Bis auf vielleicht Enis Cömert, der angeschlagen ist, kann Cheftrainer Ralf Brokmann seine beste Formation aufbieten.

More in Bezirksliga Staffel 3

%d Bloggern gefällt das: