Connect with us

Kreisliga B2 Lemgo

TuS Asemissen II – Coach Meerkötter im Dialog

Man strebte an, unter die ersten fünf Teams zu kommen. Das haben die Asemisser bis dato geschafft, performen sogar über, wie Rang drei zur Winterpause unterstreicht. Hier haben wir mehr zu dieser Thematik.

„Als vierte Kraft die drei oben ärgern”

Kreisliga B2 Lemgo (hk). Im rund 3700 Einwohner-Ort Asemissen ist man sich im Klaren: Es ist alles möglich für den TuS II, der im Verfolgerfeld der Liga rangiert. Was wäre das für ein Husarenstück, wenn auch die Männer von Coach Florian Meerkötter vom Grenz-Verein nahe Bielefeld A-Liga-Fußball anbieten – neben dem Nachbarn TSV Oerlinghausen und dem TBV Lemgo damit als einzige Reserve im FuL-Kreis Lemgo? Was offenkundig ist: Dieser Verein bietet Fragen, die wir dem parallel als TuS-Obmann aktiven Meerkötter stellen. Der 32-jährige ERP-Business Consultant spricht über die aktuelle Situation, über die Fähigkeiten seiner Mannschaft, worauf er sich in der Vorbereitung konzentriert und was die Gegner so stark macht.

 

Dieses Interview wird Ihnen präsentiert von:

Lippe-Kick: Jetzt mal ehrlich. Hättest Du vor der Spielzeit damit gerechnet, dass Ihr auf dem dritten Tabellenplatz überwintert, bei einem Spiel in der Hinterhand und sechs Punkten weniger als der Klassenbeste TuS Lockhausen? Was lief gut, wo hast Du Luft nach oben erkannt?

 

F. Meerkötter

Florian Meerkötter: „Meine Truppe ist im Kern ja immer noch die dritte Mannschaft der letzten Saison. Dazu kommen noch einige Spieler unserer zweiten Mannschaft aus der letzten Saison, sowie zwei A-Jugendspieler, die den Kader ergänzen. Mit Kai Bullock haben wir einen externen Zugang. Die neuen Spieler helfen uns in der Qualität, aber insbesondere auch in der Quantität. So habe ich mittlerweile die meisten Positionen doppelt besetzt, sodass etwaige Ausfälle nicht mehr so schwer wiegen wie noch in der letzten Saison. Dementsprechend ist mir bewusst, dass ich eine gute Truppe zusammen habe. Natürlich ist Platz drei und nur drei bis sechs Punkte bis auf Platz eins super. Aufgrund der Integration der vielen Spieler habe ich auch damit gerechnet, dass wir den einen oder anderen Punkt mehr liegen lassen. Vor der Saison war unser Ziel die Top 5. Nichtsdestotrotz haben wir eine gewisse Findungsphase benötigt, um die neuen Spieler zu integrieren. Das hat man auch insbesondere in den ersten Spielen gemerkt. So waren die Leistungen z. B. gegen Schötmar (1:2) und Lockhausen (1:3) wirklich nicht gut von uns. Nach dieser Findungsphase haben wir dann überwiegend gute Leistungen gebracht und aus den letzten zwölf Spielen elf Siege geholt. Dazwischen hatten wir aber auch hin und wieder die eine oder andere schwache Partie wie gegen Bexterhagen (2:1) II, wo wir das nötige Glück hatten.“

 

Lippe-Kick: Welche Ansätze werden geliefert, um was konkret in der kommenden Vorbereitung näher in den Fokus zu rücken?

Meerkötter: „Der Einsatz und die Moral der Mannschaft stimmt und meine Truppe gibt nie auf. Der Zusammenhalt ist eine unserer großen Stärken. In der Vorbereitung gilt es im Wesentlichen, uns spielerisch weiter zu steigern und in Zukunft den ein oder anderen Fehler abzustellen.“

 

Lippe-Kick: Was fehlt Euch noch, um tatsächlich die Tabellenspitze zu übernehmen?

Meerkötter: „Wie bereits erwähnt, hat uns die Anfangsphase der Saison einige Punkte gekostet. Gerade in diesen Phasen haben wir auch gegen Grastrup/Retzen (0:1), Lockhausen und Lipperreihe II (1:3) gespielt und alle drei Spiele verloren. Nichtsdestotrotz konnten wir mit jedem Gegner mithalten. Die Mannschaft, die die Liga dominiert hat – wie Leese oder Bexterhagen – gibt es dieses Jahr nicht.“

 

Lippe-Kick: Punkteteilungen scheinen bei Euch eher unbeliebt zu sein. Was habt Ihr dagegen?

Meerkötter: „Grundsätzlich nichts. Ich denke, es ist auch ein Merkmal meiner Mannschaft, dass sie immer an sich glaubt und bis zum Ende um jeden Meter kämpft. So haben wir schon das eine oder andere Spiel kurz vor Ende gedreht. Ein gutes Beispiel war das Spiel gegen Hörstmar/Lieme II. Dort haben wir keine gute Halbzeit gespielt und waren verdient 0:2 hinten. In der zweiten Halbzeit machen wir ein sehr starkes Spiel mit dem Siegtreffer kurz vor dem Ende der Partie und gewinnen verdient.“

 

Lippe-Kick: Was prophezeist Du im Aufstiegskampf, welchen Teams traust Du warum zu, bis zum Saisonende oben mitmischen zu können?

Meerkötter: „Lockhausen steht hinten sehr gut und ist extrem gefährlich über seine Standards. Lipperreihe II war für mich die spielstärkste Mannschaft und mit Grastrup/Retzen muss man auch immer rechnen. Wir werden versuchen, als vierte Kraft im Bunde die drei zu ärgern und dann werden wir sehen, wo wir am Ende landen.“

 

Lippe-Kick: Welche Kaderveränderungen haben bei Euch in der Winterpause stattgefunden?

Meerkötter: „Ein neuer Spieler wird bei uns gegebenenfalls in der Vorbereitung dabei sein. Ansonsten gibt es keine Veränderungen. Der ein oder andere Verletzte wird aber wieder fit sein.“

 

Lippe-Kick: Hast Du Vorbilder, denen Du nacheiferst, Dinge, die Du Dir bei gewissen Personen abschaust?

Meerkötter: „Ein Vorbild habe ich nicht wirklich. Aber ich habe großen Respekt vor Jürgen Klopp. Mit seiner authentischen Art holt er aus seinen Spielern immer das Maximum heraus.“

Stadtwerke Bad Salzuflen

Swiss Life Select

More in Kreisliga B2 Lemgo

%d Bloggern gefällt das: