Connect with us

Kreisliga B1 Lemgo

VfL Lüerdissen II – Riegler befürchtet Pause bis Juni

Wenn ein Hobby wegbricht, braucht man einen Ersatz. So hält es auch Alex Riegler, der jetzt Hansa Rostock in die CL führen will. Zumindest virtuell.

 

Ausgefallene Spiele der Hinrunde nachholen, dann die Liga teilen

Kreisliga B1 Lemgo (ab). So richtig viel hat sich für den VfL Lüerdissen II nach der Absage bis Mitte April eigentlich nicht verändert. Abgesehen von einem Testspiel am 14. Februar stand der VfL in diesem Jahr noch nicht auf dem Platz, das letzte Ligaspiel fand Mitte November statt. Das Hobby Fußball ist derzeit keine Option, also muss man sich anderen Dingen widmen. Wir haben VfL-Kicker Alex Riegler mal gefragt, was er mit der freien Zeit so anstellt und wie er die aktuelle Lage beurteilt. Zudem hat er eine interessante Idee, wie man die Saison noch zu Ende bringen könnte.

 

 

Lippe-Kick: Hallo Alex und Danke, dass du dir für uns den Moment Zeit genommen hast. Wie bewertest du die aktuelle Lage und die zuletzt getroffenen Maßnahmen?

 

Alex Riegler: „Die aktuelle Lage ist für jede Person unserer Gesellschaft etwas neues und zugleich eine riesige Herausforderung! Jeder in unserer Gesellschaft muss Opfer bringen. Der eine mehr, der andere weniger. Ich halte die aktuellen Maßnahmen vom 22.03. für richtig, sie sind ein guter Kompromiss! Eine totale Ausgangssperre dagegen sollte möglichst vermieden werden, da ich es für wichtig halte, dass man mal vor die Tür gehen kann, um einmal durchzuatmen.“

 

Lippe-Kick: Thema „vor die Tür gehen“: Wie haltet ihr euch beim VfL Lüerdissen II aktuell fit?

 

Alex Riegler

Riegler: „Aktuell steht das Vereinsgeschehen bei uns, wie bei anderen Vereinen, zurecht still. Unser Trainer hat uns gebeten, dass jeder sich individuell fit hält. Ich persönlich trainiere auf einen 10km-Wettkampf im Juni und halte mich mit dem Plan entsprechend fit. Andere machen Kraftübungen oder drehen ihre Runden um den Lemgoer Stadtwall.“

 

Lippe-Kick: Was glaubst du, wann und wie es wieder einigermaßen normal weitergehen kann?

 

Riegler: „Schwere Frage. Die Stadt Lemgo hat alles bis zum 19. April abgesagt. Sollte also die Liga dann Anfang Mai fortgesetzt werden, könnte man mit englischen Wochen die Saison irgendwie bis zum 31.06. durchboxen. Im Amateursport halte ich die enge Taktung für realistisch.“

 

 

Lippe-Kick: Es gibt allerdings vermehrt Stimmen, die eine Wiederaufnahme des Spielbetriebs Mitte April für utopisch halten.

 

Riegler: „Auch ich persönlich befürchte, dass aufgrund der aktuellen Lage der oben genannte Termin sich nach hinten verschiebt und dass wir vielleicht vor Juni kein Pflichtspiel bestreiten können. Dann wird es hart.“

 

Lippe-Kick: Wie könnte man dann die Saison für alle zufriedenstellend beenden?

 

Riegler: „Mir fällt spontan ein Ansatz ein: Die Hinrundentabelle zählt. Alle Spiele, die aus der Hinrunde fehlen, werden nachgeholt. Die Tabelle wird dann in zwei Gruppen aufgeteilt. Platz 1-8 spielt um die Aufstiegsplätze, das Heimrecht wird ausgelost. Platz 9-16 spielt gegen den Abstieg, auch hier wird das Heimrecht ausgelost. Zudem werden die Punkte, die die Mannschaften aus der Hinrunde gegen ihren Gruppengegner gesammelt haben, mit übernommen, siehe Handball-EM. Wäre zwar ein riesen Aufwand, aber hey, wir haben ja Zeit.“

 

Lippe-Kick: Auch im TV gibt es derzeit keinen Live-Sport, wie stillst du deinen Hunger auf Fußball und Co. und was machst du mit der zusätzlichen Freizeit?

 

Riegler: „Ich habe bei Fifa eine neue Karriere angefangen und will mit Hansa Rostock den Durchmarsch in die Champions League schaffen. Da bin ich guter Dinge. Ich bin aber eigentlich BVB-Fan. Außerdem bewege ich mich jeden Tag sportlich an der frischen Luft. Ich habe zudem das Glück, dass ich in der Baubranche tätig bin und entsprechend noch arbeiten kann.“

More in Kreisliga B1 Lemgo

%d Bloggern gefällt das: