Connect with us

Kreisliga B2 Lemgo

TuS RW Grastrup/Retzen – Neu-Coach Brosch und das lodernde Feuer

Die Trainersuche ist bei den Rot-Weißen nunmehr beendet. Lippe-Kick hat sich mit dem neuen Übungsleiter Sebastian Brosch unterhalten.

 

 

„Der Verein passt zu mir.“

 

Kreisliga B2 Lemgo (hk). Nachdem Cheftrainer Thore Eitner aus beruflichen Gründen relativ spontan seinen Trainerjob im April beim TuS RW Grastrup/Retzen aufgeben musste, stand die Vereinsführung um Obmann Lothar Johannmeier vor einer echten Herausforderung. Ein neuer Coach musste her. Mit Sebastian Brosch, der zuletzt in Leopoldshöhe, davor in Wüsten aktiv war, hat er nun einen neuen Übungsleiter präsentiert. Dieser betont im Lippe-Kick-Gespräch mit viel Nachdruck in seiner Stimme: „Das Feuer ist nie ganz weg gewesen. Ich hatte das Gefühl, den Ansprüchen in Leo nicht ganz gerecht werden zu können und habe deshalb den Weg freigemacht, für jemand Neues, der das kann.“

 

Dieser Bericht wird präsentiert von:

 

 

Von Henning Klefisch

 

Als Brosch davon erfuhr, dass Christian Martens seinen Vertrag beim TuS Leopoldshöhe verlängerte, brachte dies eine neue Erkenntnis für ihn. „Da war für mich das Kapitel Leo komplett geschlossen. Ich mag die Jungs unheimlich gerne, war auch das eine oder andere Mal am Platz. Ich konnte aber nicht so richtig Abstand gewinnen, weil ich lieber Trainer an der Seitenlinie gewesen wäre.“ Dies hat dazu geführt, dass Brosch für sich persönlich die Entscheidung traf, den vollständigen Rücktritt durchzuziehen. Nach der Verlängerung von Martens hat der Familienvater das Kapitel komplett geschlossen, sah sich daher bereit, eine neue Aufgabe anzugehen. Glück ist auch im Amateurfußball ein wichtiger Faktor. Johannmeier hat zum richtigen Zeitpunkt die

Sebastian Brosch

angemessene Telefonnummer gewählt, sodass es schließlich zu einer Übereinkunft gekommen ist. „Ich schätze Grastrup/Retzen als Verein sehr aufgrund seines Auftretens. Der Verein muss zu mir passen. Das ist hier der Fall“, weshalb Brosch das Angebot schnell annahm.

 

„Der Verein hat große Ziele“

 

Sebastian Brosch scharrt mit den Hufen, endlich wieder ein Team anleiten zu dürfen, doch muss sich in Geduld üben durch die unberechenbare Corona-Zwangspause. Er hofft, dass seine Spieler autonom Fitnessübungen durchführen, um in einem sportlichen Zustand zu bleiben. Direkten Kontakt mit seinen Schützlingen hat er durch die Kontaktbeschränkungen noch nicht aufgenommen. Nur Telefonate haben stattgefunden, um eine erste persönliche Beziehung

zu den Spielern aufzubauen. Wenn die Lockerungen tatsächlich eintreten, möchte sich der leidenschaftliche Coach mit viel Enthusiasmus in diese Aufgabe stürzen. „Der Verein hat große Ziele, spielt oben mit. Wir wollen definitiv nicht schlechter werden als dieses Jahr“, verdeutlicht der 38-Jährige bei Lippe-Kick. Auch die Personalplanungen kommen immer mehr in Fahrt: „Wir schauen nach links und nach rechts, um zu gucken: Wer hat eine Retzer-Vergangenheit, schauen, ob wir den Kader punktuell verstärken zu können.“ Das Ziel ist klar: Endlich den Sprung in die A-Klasse packen. Dort, wo Brosch herkommt und hinwill.

Stadtwerke Bad Salzuflen

Swiss Life Select

More in Kreisliga B2 Lemgo

%d Bloggern gefällt das: