Connect with us

Kreisliga B2 Lemgo

FC Union Entrup – Enger zusammenrücken

Die Situation gestaltet sich keineswegs als optimal für den FC Union Entrup, der nicht gerade einen üppigen Kader sein Eigen nennen darf. Lippe-Kick hat sich mit Obmann Timm Lessow unterhalten.

 

„Fit sein und Bock auf Fußball haben“

Kreisliga B2 Lemgo (hk). Man benötigt beileibe kein Studium als Seelendoktor, um zu sehen, was Phase bei FC Union Entrup-Obmann Timm Lessow ist. Es gärt in ihm, das nicht zu knapp. Es sind Faktoren wie Verlässlichkeit, Vertrauen und Charakterstärke, die nicht immer in seinem Sinne ausgefallen sind. Was trotzdem überwiegt: Lessow, der zugleich durch den Union-Kasten hechtet, einer der besten Fänger der gesamten Spielklasse ist, freut sich ausgesprochen auf die Zusammenarbeit mit dem neuen Coach Thomas Johannfunke, der für Zuversicht sorgt – dank seiner Aura, Vita und seinem Können.

 

Ihr wollt lecker essen und zudem Geselligkeit genießen? Dann seid Ihr hier genau richtig:

 

 

Von Henning Klefisch

 

Auf Fynn Simon (Bild links) muss der Traditionsverein aus dem nur 1000 Einwohner-Ort – nördlich von Lemgo gelegen – zukünftig verzichten. Ihn zieht es zum Nachbarverein TSV Kirchheide. Neue Gesichter im Spielerkader dürfen die Blau-Gelben nicht begrüßen, erklärt Lessow doch via Lippe-Kick zu diesem komplizierten Themenkomplex: „Während der Corona-Zeit sind bisher alle Bemühungen für Neuzugänge negativ gelaufen. Das heißt, wir haben nach wie vor einen sehr, sehr dünnen Kader und müssen daher vereinsintern noch enger zusammenrücken“, wird dies eine ganz wichtige Komponente sein, um die gewünschten Ziele zu erreichen. Es wird noch zu Gesprächen kommen, was eine „offene Personalie“ beinhaltet, hat Lessow hier so seine speziellen Erfahrungswerte gesammelt: „Jedoch zeigt die Vergangenheit, dass wir uns darauf nicht verlassen können.“ Die wenig euphorisierende Perspektive mit Blick auf die eigene C-Liga-Equipe: „Diese Situation kann unter Umständen unsere zweite Mannschaft in Situationen bringen, die ein Verein nicht haben will und die wir auch mit allen Mitteln verhindern müssen.“

 

„Es ist so viel passiert…“

 

 

Natürlich, das Erreichen vom zwölften Tabellenplatz in der Vorsaison glich keinem Ruhmesblatt. Allerdings hat das Verletzungspech mit voller Wucht zugeschlagen, die Entruper in arge Bedrängnis gebracht. Seit den ersten Tagen im Monat August befindet sich der FCU im Vorbereitungsmodus, tut der Verein alles, um Johannfunke den Start so angenehm wie möglich zu gestalten. Natürlich wird in dieser Phase vor allem der Kondition viel Wertschätzung geschenkt. Allerdings sollte auch der Spaßfaktor bei einem gerade einmal 15-Mann-Kader nicht auf der Strecke bleiben. „Sie müssen fit sein und zum anderen Bock auf Fußball haben“, wird der spielerische Aspekt durch den erfahrenen Coach Johannfunke sicherlich sich stetig verbessern. „Die Gegner sind alle gleichwertig bis leicht überlegen gewählt. Wir müssen nach der langen Pause unter dem neuen Trainer erstmal wieder den Spielfluss finden.“ Wasserstandsprognosen, wie es tabellarisch aussehen könnte, daran zeigt Lessow (Bild rechts) kein Interesse, wie er auch plausibel zu begründen weiß: „Es ist so viel passiert in den letzten Monaten, sodass die Ligen meiner Meinung nach nicht mehr einschätzbar sind.“ Was deutlich den Mehrwert besitzt: „Wir freuen uns auf die neue Serie und hoffen, dass auch alles wie geplant durchgeführt werden kann.“

Stadtwerke Bad Salzuflen

Swiss Life Select

More in Kreisliga B2 Lemgo

%d Bloggern gefällt das: