Connect with us

Kreisliga B2 Lemgo

Stadtwerke Bad Salzuflen – Johannes Dittmar im Gespräch

Wie ergeht es den lippischen Firmen in der aktuellen Zeit? Welche Produkte bieten sie an? Lippe-Kick stellt durch Firmen-Interviews einige Partner vor. Schaut mal hinein.

„Aufnahme des Spielbetriebs ist richtig und wichtig!“

 

Allgemein (hk). Man sitzt irgendwie doch in einem Boot. Nicht nur für die lippischen Vereine, ebenso für das lippische Sportportal Lippe-Kick ist es außerordentlich wichtig, starke Partner an seiner Seite zu wissen. Immerhin ist es doch für die lokalen Sportler zumeist eine angenehme Angelegenheit, Berichte über die eigene sportliche Aktivität zu lesen. Im Lippe-Kick-Gespräch erklärt Johannes Dittmar, der Teamleiter der Stadtwerke Bad Salzuflen, unter anderem, wie er das Thema Elektromobilität und auch die sportliche Betätigung in diesen Zeiten bewertet.

Lippe-Kick: Hallo Herr Dittmar, der Lockdown durch die Corona-Krise hat wahrscheinlich auch Ihr Unternehmen in Bezug auf Ihre Mitarbeiter und das von den Stadtwerken Bad Salzuflen wirtschaftlich geführte Hallenbad und Freibad betroffen. Wie wurde auf diese Maßnahmen vonseiten der Stadtwerke reagiert?

Johannes Dittmar: „Wir haben alles daran gesetzt, dass wir schnellstmöglich einen Badebetrieb für möglichst viele Besucher ermöglichen können. Hierzu haben wir mit einem modernen Online-Ticketsystem und angepassten Badezeiten gute Erfahrungen gesammelt. Nach dem Ende der Freibad-Saison gehen wir im Hallenbad nach dem gleichen System vor.”

 

Lippe-Kick: Der Schwimmunterricht findet an den Grundschulen in gekürzter Form oder überhaupt nicht statt. Immer mehr Kinder können nicht schwimmen. Wäre es da nicht eine Alternative, verstärkt Schwimmkurse im Hallenbad anzubieten?

 

Dittmar: „Wir finden das Thema Schwimmkurse ebenfalls sehr wichtig. Wir prüfen derzeit, wie wir die Kurse in Corona-Zeiten anbieten können. Wir sind optimistisch, dass wir das kurzfristig wieder möglich machen können.”

 

Lippe-Kick: Als Energieversorger sind Sie auch von den heißen Sommermonaten der vergangenen Jahre betroffen. Müssen die Verbraucher eine nicht ausreichende Trinkwasserversorgung fürchten?

Dittmar: „Wir sind auch im Bereich der Wasserversorgung sehr gut aufgestellt. Regelmäßige und langfristige Investitionen in Anlagen zur Wassergewinnung machen sich da bezahlt. Unsere Kunden brauchen da keine Sorgen haben.”

 

Lippe-Kick: Die Kunden der Stadtwerke Bad Salzuflen können aus verschiedenen Angeboten wie Strom, Erdgas, Wärme oder auch Photovoltaik-Anlagen wählen. Wohin geht der Trend bei der Energieversorgung?

Dittmar: „Es gibt verschiedene Trends, die unsere Energieversorgung verändern. Die Trends gehen klar zu dezentraler Erzeugung vor Ort, Nachhaltigkeit, erneuerbaren Energien und die digitale Vernetzung von verschiedenen Systemen. Ein schönes Beispiel hierfür ist die Elektromobilität. Viele Kunden erzeugen den Strom selbst mit der eigenen Photovoltaikanlage, speichern und nutzen ihn im Akku des Elektroautos.”

 

Lippe-Kick: Die Elektromobilität kommt immer mehr auf den Automarkt. Inwieweit wird dies von Ihnen gefördert?

Dittmar: „Wir haben hier eine ganze Bandbreite von Angeboten. Wir unterstützen eine Wallbox, die das Laden zu Hause ermöglicht. Außerdem haben wir einen ermäßigten Stromtarif für Elektroauto-Kunden. Wir betreiben 15 Ladesäulen in Bad Salzuflen, wo die Kunden nachladen können. Ein Angebot für das überregionale Laden gibt es auch.”

 

Lippe-Kick: Der Ölpreis ist zur Zeit sehr niedrig im Vergleich der vergangenen Jahre. Inwieweit werden bei Ihnen die Gaspreise angepasst?

Dittmar: „Wir beschaffen das Erdgas an der Börse und versuchen für unsere Kunden die bestmöglichen Preise zu erzielen. Wir beschaffen bei guten Preisen auch mal ein paar Jahre in die Zukunft voraus. Die Marktentwicklungen durch die Corona-Pandemie wirken sich somit nicht direkt auf den Preis aus.”

 

Lippe-Kick: Als Fußballer und Fan mussten Sie sich auch mit der mehrwöchigen Fußballpause arrangieren. Sehen Sie negative Auswirkungen in Bezug auf den Fußballnachwuchs?

Dittmar: „Ich glaube und hoffe, dass die Fußballpause sich nicht negativ auswirkt. Ganz im Gegenteil kann ich mir vorstellen, dass man nach Covid-19 wieder mehr Lust auf Teamsport hat und Dinge zu schätzen weiß, die sonst selbstverständlich waren.”

 

Lippe-Kick: Begrüßen Sie die Entscheidung, dass ab September wieder Fußball gespielt wird oder halten Sie den Zeitpunkt für verfrüht?

Dittmar: „Ich glaube, es ist richtig und wichtig, dass der Spielbetrieb wieder aufgenommen wird. Allerdings sollten alle die Vorgaben und Sicherheitsmaßnahmen ernst nehmen und darauf achten, keine unnötigen Risiken einzugehen. Denn ich befürchte, dass uns das Corona-Thema noch einige Zeit begleiten wird.”

 

Lippe-Kick: Rechnen Sie damit, dass in absehbarer Zeit wieder auf den wirtschaftlichen Sektor und auf sportlichem Gebiet Normalbetrieb herrscht?

Dittmar: „Ich glaube schon noch, dass uns das Corona-Thema einige Zeit begleiten wird. Die wirtschaftlichen Folgen lassen sich meiner Meinung nach, noch nicht ganz abschätzen. Auf dem sportlichen Gebiet hoffe ich mit einen Normalbetrieb im nächsten Jahr!”

 

Lippe-Kick: Die Stadtwerke in Bad Salzuflen engagieren sich in vielen Bereichen. Können Sie Lippe-Kick einmal einen kurzen Überblick über ihr Engagement geben?

Dittmar: „Wir sind da sehr breit aufgestellt und unterstützen gerne viele verschiedene Initiativen, Vereine und Organisationen in Bad Salzuflen. Da ist von Sport, Kultur, Musik, Umwelt, Schulen oder Sozialen eigentlich von allem etwas dabei.”

 

Lippe-Kick: Herr Dittmar, Lippe-Kick dankt Ihnen für dieses Interview.

Stadtwerke Bad Salzuflen

Swiss Life Select

More in Kreisliga B2 Lemgo

%d Bloggern gefällt das: