Connect with us

NRW-Kick

Regionalliga West – 90. Duell zwischen RWO und Alemannia

Was für ein großes Traditionsduell zwischen den beiden ehemaligen Bundesligisten. NRW-Kick steigert die Vorfreude.

 

Tivoli-Kicker wollen am Niederrhein wieder punkten

 

Regionalliga West. Am 08.03.2020 verfolgten 3.108 Fans die 88. Auflage des Westschlagers zwischen Rot-Weiß Oberhausen und Alemannia Aachen. Es war das letzte Spiel mit einem derart hohen Zuschaueraufkommen. Fast auf den Tag genau ein Jahr später treffen sich beide Teams erneut im Stadion Niederrhein. Pandemie-bedingt findet die Partie – wie bereits das Hinspiel – unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

 

Nach der deutlichen 1:4-Niederlage gegen Preußen Münster galt es für die Alemannen, die positiven Aspekte aus dem Spiel zu ziehen und den Fokus nach vorne zu richten. „Trotz der Rückschlage hat sich die Mannschaft nicht aufgegeben und wäre mit etwas Glück nochmal auf 2:3 herangekommen“, blickt Kristoffer Andersen zurück. Das unterlegene Kräftemessen am Mittwoch hat zudem einige Verletzte gefordert. Takashi Uchino wird in Oberhausen aufgrund einer Gehirnerschütterung definitiv fehlen, hinter den Einsätzen von Matti Fiedler (Oberschenkel) und Oguzhan Aydogan (Zerrung) stehen noch Fragezeichen. Aachens Interimstrainer sieht sein Team gut vorbereitet. „Wir fahren dahin, um zu punkten“, lautet die Marschroute.

 

In Oberhausen erwartet die Alemannia der Tabellenführer der Rückrundentabelle. 16 Zähler sammelten die Rot-Weißen in diesem Jahr. Dabei verlief der Saisonstart für die Kleeblätter holprig. Nach sieben Spielen ohne Sieg musste Trainer Dimitrios Pappas einen Tag nach der 1:2-Hinspielniederlage in Aachen gehen. Mike Terranova übernahm das Zepter und stabilisierte die Mannschaft wieder. Inzwischen steht Oberhausen auf Rang 6 und musste sich in den letzten 10 Ligaspielen nur einmal geschlagen geben. „RWO verfügt über eine Regionalliga-erfahrene Truppe mit einer guten körperlichen Präsenz“, sagt Andersen. „Wenn wir das abrufen, was uns vor dem Münster-Spiel stark gemacht hat, bin ich dennoch zuversichtlich.“

 

Das traditionsreiche Duell der beiden ehemaligen Bundesligisten sieht die Alemannia mit bislang 36 Erfolgen in der Bilanz vorne. 29 Vergleiche endeten unentschieden und 24-mal hatte RWO das bessere Ende für sich. Aufgrund noch ausstehender Corona-Tests stand eine Schiedsrichteransetzung am Freitagmittag noch nicht fest. Für alle Anhänger bietet die Alemannia ab 13.30 Uhr auch zu diesem Auswärtsspiel wieder einen Live-Ticker (www.alemannia-aachen.de/ticker) an.

More in NRW-Kick

%d Bloggern gefällt das: