Connect with us

Eishockey

Eishockey – Endspiel für die Ice Dragons

In der Eishockey Oberliga Nord trifft der Herner EV auf den Herforder Eishockey Verein (Samstag, den 03.04.2021 um 17.00 Uhr).

 

Herford zu Gast in Herne beim HEV-Duell

 

OWL-Sport. Alles in eigener Hand – der Herforder Eishockey Verein bestreitet am heutigen Samstag sein letztes Spiel der Hauptrunde in der Oberliga Nord beim Herner EV und hat es dabei selbst in der Hand, sich sportlich für die PrePlayOffs zu qualifizieren.

 

Dabei sind in der Oberliga Nord unmittelbar vor dem Osterwochenende die großen „Was wäre wenn“-Spekulationen ausgebrochen, da sich gleich mehrere Teams in Quarantäne begeben mussten. So ist es derzeit äußerst schwierig eine genaue Prognose abzugeben, wie es nach dem letzten Spieltag weiter geht. Während sich die Tilburg Trappers und die Crocodiles Hamburg bereits mehrere Tage in Quarantäne befinden und eine rechtzeitige Rückkehr vor den PlayOffs realistisch scheint, musste beim Krefelder EV und den Saale Bulls Halle aufgrund von Corona-Positivtestungen die Saison vorzeitig beendet werden, womit beide Teams auch nicht mehr in den weiteren Spielbetrieb inklusive PrePlayOffs oder PlayOffs zurückkehren. Auch bei der EG Diez-Limburg droht das Saison-Aus durch Quarantäne. Die verbleibenden Spiele der Hauptrunde wurden für die Raketen abgesagt, eine offizielle Entscheidung über die Teilnahme an den PrePlayOffs entscheidet sich jedoch erst nach dem Ostermontag.

 

Für den Herforder Eishockey Verein ergeben sich somit gleich mehrere Konstellationen, die von einer normalen Teilnahme an den PrePlayOffs bis hin zu einem möglichen Heimrecht in diesen reichen. Auch ein Aussetzen der PrePlayOffs scheint nicht ganz ausgeschlossen zu sein, womit für die Ostwestfalen sogar eine Qualifikation für die PlayOffs greifbar wird, aber auch ein Ausscheiden nach dem Osterwochenende droht.

Für die Mannschaft von Chefcoach Jeff Job gilt für das Westfalenduell in Herne, dass man mit einem Sieg nach Verlängerung oder nach regulärer Spielzeit in jedem Fall weiterhin an der Saison teilnimmt, man eventuell ein Heimrecht in den PrePlayOffs erspielt hätte oder vielleicht sogar in die PlayOffs „durchrutschen“ würde. Bei einer Niederlage müsste abgewartet werden, wie sich die Rostock Piranhas als unmittelbarer Fernkontrahent in den Spielen gegen die Hammer Eisbären (heute) und bei den TecArt Black Dragons Erfurt (Ostermontag) schlagen.

 

Mit Goalie Ennio Albrecht kehrt ein weiterer Spieler der Ice Dragons aus der Quarantäne in den Kader zurück, wobei abzuwarten bleibt, ob Coach Jeff Job weiterhin auf den zuletzt stark spielenden Kieren Vogel setzt. Nach letztem Stand der Dinge wird Sebastian Christmann heute für die Herforder auflaufen, während Alexander Bojarin nicht mehr zur Verfügung steht.

 

Für den Herner EV geht es im heutigen Spiel darum die eigene Tabellenkonstellation zu festigen und endgültig den vierten Tabellenplatz zu sichern, der gleichbedeutend mit dem Heimrecht in der ersten PlayOff-Runde wäre. Aufgrund des Ausscheidens der Salle Bulls Halle, wäre der Herner EV dann das drittbeste Team der Oberliga Nord vor dem Start der PlayOffs.

 

Die heutige Samstagsbegegnung startet um 17.00 Uhr und wird live auf Sprade TV übertragen. Der Livestream beginnt um 16.30 Uhr und ist unter www.sprade.tv abrufbar.

More in Eishockey

%d Bloggern gefällt das: