Connect with us

Kreisliga B Detmold

SG Sabbenhausen/Elbrinxen/Falkenhagen – Gemeinsache Sache im lippischen Südosten

Die SG Sabbenhausen/Elbrinxen wächst, der SV HW Falkenhagen hat sich der Spielgemeinschaft angeschlossen. Ein Lagebericht.

 

 

Künftig zwei Teams in der Kreisliga B

Kreisliga B Detmold (ab). Die Spielgemeinschaft aus Sabbenhausen und Elbrinxen bekommt Zuwachs, denn jetzt gehört auch der SV HW Falkenhagen zur SG. Heißen wird der Verein SG Sabbenhausen/Elbrinxen/Falkenhagen. Ein gemeinsames, neues Logo ist derzeit im Hintergrund in Bearbeitung. Alles andere ist schon klar: Welche Mannschaft in welcher Liga startet, wer die Trainerposten einnimmt und wo gespielt wird. Wir schauen einmal hinter die Kulissen.

 

Euch ist immer noch nicht warm genug?

 

 

Von André Bell

 

„Seit circa zwei Jahren“ gibt es die Überlegung, aus der SG Sabbenhausen/Elbrinxen und dem SV HW Falkenhagen einen gemeinsamen Verein zu machen, verrät Vereinsvorstand Jan Hundertmark. Konkret wurde es aber erst in den letzten Monaten. Die Gründe dafür liegen auf der Hand: „Wir haben jedes Jahr überlegt, wie sieht die Zukunft aus. Auch bei uns war es immer schon eng, wir standen aber immer gut da mit unseren beiden Mannschaften. Dennoch mussten wir uns immer die Frage stellen, wie es weitergeht.“ Ähnlich sah es in Falkenhagen aus, wo seit 2018 nur noch eine Mannschaft an den Start gegangen ist, weshalb man nun gemeinsame Sache macht. Falkenhagen machte nun den entscheidenden Schritt und forcierte die Gespräche mit der SG. In den vergangenen Jahren kam das Thema immer mal auf, „aber die Spieler waren noch nicht so weit, um diesen Schritt zu gehen und wollten es nochmal alleine versuchen“, so Hundertmark.

 

„Optionsloser“ Schritt

„Emotional waren die Gründe nachvollziehbar“, so der Vorstand weiter. „Man wollte dieses Stadtderby behalten und hat es irgendwie noch durchgezogen.“ Nun war der Schritt aber „optionslos“, wie Hundertmark meint, ohne weiter ins Detail gehen zu wollen. Und man war sich „sehr schnell einig“ und hat „den Zeitpunkt nun genutzt“, den die lange Corona-Pause hergab, um intensive Gespräche zu finalisieren. Im Rahmen eines Derby-Turniers in Falkenhagen, an dem die beiden Mannschaften der „alten SG“ und Falkenhagen teilgenommen haben, wurde am vergangenen Wochenende die Gründung offiziell gemacht, zudem Spieler und Trainer verabschiedet. Die drei Spiele endeten schiedlich-friedlich mit drei Unentschieden.

 

Neue SG ohne Gast und Szymkowiak

Kai Gast

Schon länger bekannt sind die Wechsel von Roland Szymkowiak, zuletzt Coach in Falkenhagen, zum Frauen-Westfalenligisten FC Donop/Voßheide und von SG-Kicker Kai Gast, der sich ein paar Ligen höher beim niedersächsischen Bezirksligisten TSV Germania Hagen versucht. Die Falkenhagen-Kicker Mike Thater und Thore Wolf wechseln zum A-Ligisten SG Brakelsiek/Wöbbel, Tobias Dobrott zum Post TSV Detmold und Sebastian Rahns zum SV Steinheim 21. Benjamin Dobrott und Mirko Schmidtmeier hören auf, ebenso wie SG-Betreuer „Hennak“ Hundertmark. „Wir wünschen Ihnen natürlich alles Gute“, lässt Jan Hundertmark an dieser Stelle ausrichten. Externe Neuzugänge gibt es nicht.

 

Nehrig, Piepenhagen und Shivoga sind die Coaches

Schnell geklärt war auch, in welchen Ligen die Teams an den Start gehen. Die SG Sabbenhausen/Elbrinxen/Falkenhagen bleibt in der Kreisliga B Detmold.

Jacob Shivoga

Den freigewordenen Platz vom SV HW Falkenhagen nimmt die neue zweite Mannschaft der SG Sabbenhausen/Elbrinxen/Falkenhagen ein. Die dritte Mannschaft der SG spielt in der Kreisliga C2 Detmold. Und auch die Trainerposten sind besetzt, hier waren keine Fragen offen: Stefan Nehrig bleibt Coach der ersten Mannschaft. „Wir haben Stefan erst vor der letzten Saison geholt und natürlich wollten wir ihm jetzt nicht einen neuen Coach vor die Nase setzen“, erklärt Hundertmark diese logische Entscheidung. Holger Piepenhagen bleibt Trainer der zweiten Mannschaft, während Jacob Shivoga Spielertrainer der C-Liga-Truppe wird. Hendrik Hellmann bleibt Betreuer bei der ersten und Finn Köster bei der dritten Mannschaft. Der Betreuer-Posten der zweiten Mannschaft ist noch unbesetzt.

 

Spiele werden „auf alle drei Plätze verteilt“

Und noch eine Sache war sofort klar: Die drei Mannschaften der SG spielen auf allen drei zur Verfügung stehenden Plätze. In der legendären Wörmke-Arena in Sabbenhausen also ebenso wie auf dem Isenberg-Sportplatz in Elbrinxen als auch auf dem Sportplatz in Falkenhagen. „Es war auch nie Bestandteil unserer Überlegungen, einen der Plätze nicht mehr zu nutzen“, meint Jan Hundertmark. Schließlich wollte man keinem der drei Orte und seinen Einwohnern „vor den Kopf stoßen.“ Die Spiele der drei Mannschaften werden „gleichmäßig auf alle Plätze verteilt.“ Erste Testspiele wurden auch bereits erfolgreich absolviert. Beim niedersächsischen TSG Emmerthal gab es einen 1:0-Sieg und gegen den TSV Ottenstein gewann die SG mit 4:o.

Werbegruppe OWL Sport

More in Kreisliga B Detmold