Connect with us

Don/Voß II mit ultraspätem Punktgewinn

Spielbericht

(hk). Keinen Sieger gibt es im Frühspiel im Donoper-Eichenstadion. Das Aufeinandertreffen zwischen den mutmaßlichen Tabellennachbarn FC Donop/Voßheide II und dem TSV Kirchheide II endet 3:3-Unentschieden. Zuvörderst ist die heftige Verletzung, die sich TSV-Spielertrainer Julian Meise zuzieht. Nach einer Viertelstunde Spielzeit muss er verletzungsbedingt ausgewechselt werden, wird in der Halbzeitpause in das Krankenhaus transportiert. Er befürchtet, dass es ihn wieder am Kreuzband im rechten Knie erwischt hat.

 

Dieser Bericht wird präsentiert von:

 

Von Henning Klefisch

 

Im Krankenhaus lässt er sich von seinem Team unterrichten, dass sie „eine klasse Leistung“ demonstrieren, wenngleich festgestellt wird: „Individuell gab es womöglich mehr Klasse aufseiten der Hausherren, kämpferisch haben wir aber stark dagegengehalten.“ Als „sehr ruckelig“ beschreibt FC II-Kicker Bennet Pape den Auftakt seiner Mannschaft in diese Begegnung. Diese spielt sich auf Augenhöhe ab, doch die Hausherren sind zu schlampig im Passspiel, lassen sich zu einfach die Kugel abknöpfen, weshalb sie beim 0:1 und 1:2 – jeweils von Noel Kampmeier – ihre Aktien an den Gegentoren haben. Da die Königsblauen allerdings selbst auch beschwingt nach vorne spielen, gelingt es ihnen, zweimal zu treffen. Die Treffer von Robin Kemena (15. Min.) und Tobias Rischer (Bild links; 30. Min.) sind fein herauskombiniert, weshalb es mit einem leistungsgerechten Remis in die Pause geht.

 

„Ärgerlich, dennoch ein Punktgewinn“

 

Jan Lüpke

Für den TSV Kirchheide II entwickelt sich die Partie fast schon in Richtung vorentscheidende Bedeutung hin. Sie stibitzen dem zweikampfschwachen FC Donop/Voßheide II das Spielgerät, treffen zum 3:2. Den Kirchheidern fehlt nicht viel, um den berühmten Deckel draufzumachen, das wohl vorentscheidende vierte Tor zu erzielen. Den Hausherren gelingt es nämlich nicht, sich zu straffen, geht ihnen die Torgefahr völlig ab. Es fehlt das Selbstverständnis im eigenen Spiel, was dennoch mit einem späten Punktgewinn belohnt wird. Mit der allerletzten Möglichkeit im Spiel und der nötigen Portion Glück kommen sie in der fünften Minute der Nachspielzeit durch Jan Lüpke (Bild links) zum späten Ausgleich, „sodass wir nicht direkt zum Serienstart einen vermeintlich direkten Konkurrenten die Punkte geschenkt haben“, so Pape (Bild rechts). Er resümiert via Lippe-Kick: „Letztendlich ein sehr glücklicher Punktgewinn für uns, in einem Spiel, das irgendwie keinen Sieger verdient hat.“ Meise grollt: „Das ist natürlich ärgerlich, aber dennoch würde ich von einem Punktgewinn reden wollen.“ Eine richtig starke Leistung haben der äußerst zweikampfstarke Jannis Wenzlawski und Noel Kampmeier geboten. Letzterer bekleidet laut Meise eine „relativ unbekannte Position hervorragend und konnte sich selbst dafür belohnen.“ Eben mit einem Doppelpack.

 

Fazit: Für den TSV Kirchheide II ist diese spät zustande gekommene Punkteteilung als äußerst bitter einzustufen. Sie hätten frühzeitig für klare Verhältnisse sorgen können, mit mehr Ernsthaftigkeit beim Torabschluss. So aber folgt die Bestrafung spät, vielleicht nicht völlig ungerecht mit Blick auf das gesamte Spiel.

 

Tore:
0:1 Noel Kampmeier (2. Min.)
1:1 Robin Kemena (15. Min.)
1:2 Noel Kampmeier (17. Min.)
2:2 Tobias Rischer (30. Min.)
2:3 Tim Baum (50. Min.)
3:3 Jan Lüpke (90. + 5. Min)

Details

DatumZeitLigaSaisonSpieltag
6. September 202090'Kreisliga B1 Lemgo2020/211

Spielort

Eichenstadion
20, Alte Chaussee, Donop, Blomberg, Kreis Lippe, Regierungsbezirk Detmold, Nordrhein-Westfalen, 32825, Deutschland

Ergebnisse

Club1st Half2nd HalfGoalsSpielausgang
FC Donop-Voßheide II213Draw
TSV Kirchheide II213Draw

Gaststätte Wittelmeyer – Der Grieche

Marktkauf Wiele

Wirtshaus Zum Raben

Pizzeria Rustica

More in