Connect with us

Löwen lassen Bad Salzuflen abblitzen

Spielbericht

(ab). Der TuS Leopoldshöhe fügt dem SC Bad Salzuflen auf eigenem Platz eine klare 3:0-Niederlage zu. Die Löwen ziehen damit an den Kurstädtern vorbei.

 

 

SCB-Coach Cetin Cakar ist bedient: „Die ersten zwei Tore haben wir dem Gegner aufgelegt, das waren schöne Sonntagsgeschenke. Beide im Aufbau, beide identisch.“ Zwei Minuten sind gespielt, als der Ball in der Innenverteidigung der Hausherren quer gespielt wird und beim Gegner landet. Marcel Heisler läuft allein auf das Tor zu haut die Kugel zur frühen Führung ins Netz. Der TuS Leopoldshöhe verdient sich diese Führung aber im weiteren Spielverlauf. „Wir waren von der ersten bis zur letzten Minute besser“, findet TuS-Coach Christian Martens. Klar, das frühe Tor spielt den Gästen in die Karten, die nach dem Treffer aber nicht tiefer stehen, sondern weiter hoch pressen und den SC Bad Salzuflen damit auf die Nerven gehen. „Im Mittelfeld hat Daniel Heisler alles zugemacht, er hat wieder sensationell gespielt“, lobt Martens.

 

Und Daniel Heisler (Bild rechts) belohnt sich für sein starkes Spiel mit einem Tor. Er erläuft einen Ball, den der SCB-Keeper zu seinem Innenverteidiger spielen will und schiebt ins leere Tor ein. Das 3:0 von Gian-Luca Gentile ist ein Traumtor. Nach einer Flanke von Niklas Parsiegla haut er den Ball aus 18 Metern volley in die Maschen. Kurz zuvor hat der TuS sogar noch einen Strafstoß verschossen. Defensiv lässt der TuS wenig zu, auch, wenn SCB-Coach Cetin Cakar seinem Team „Unvermögen vor dem Tor“ vorwirft. Immerhin stellt der TuS Leopoldshöhe mit sechs Gegentoren nach acht Spielen die beste Abwehr der Liga. Schlimmer ist aber noch die Tatsache, dass seine Mannschaft diese Geschenke verteilt. „So kommst du dann auch nicht für Punkte in Frage. Wir haben das Spiel definitiv selbst verloren, von daher müssen wir das akzeptieren und weiter daran arbeiten. Das Spiel beendet der SCB zu zehnt, nachdem es nach einem Foulspiel eine rote Karte gibt. Cakar bezweifelt die Richtigkeit dieser Entscheidung: „Rote Karte ist anscheinend für ein Foulspiel gegeben worden, was auf der Gegenseite war, wo der Spieler und auch mehrere, die in der Nähe waren, überhaupt daran gezweifelt haben, ob das überhaupt ein Foulspiel war. Aber so wie es der Schiri gesehen hat, müssen wir es akzeptieren.“

 

Der TuS Leopoldshöhe bereitet Jan Plöger ein tolles Hochzeitsgeschenk. Die Mannschaft hat auf das Fehlen des Torjägers „gut reagiert“, findet Martens. „Wir haben nicht nur Plöger als Goalgetter, auch die anderen Jungs sind stark und können Tore machen.“

 

Fazit: Leopoldshöhe profitiert früh von einem Fehler der Gastgeber, in der Folge verdient sich der TuS die Führung aber und gewinnt auch das Spiel am Ende deutlich und verdient.

 

Tore:

0:1 Marcel Heisler (2. Min.)

0:2 Daniel Heisler (52. Min.)

0:3 Gian-Luca Gentile (77. Min.)

Details

DatumZeitLigaSaisonSpieltag
11. Oktober 202090'Kreisliga A Lemgo2020/218

Spielort

Sportplatz Waldstrasse
Waldstraße 27, 32105 Bad Salzuflen, Deutschland

Ergebnisse

Club1st Half2nd HalfGoalsSpielausgang
SC Bad Salzuflen000Loss
TuS Leopoldshöhe213Win

More in