Connect with us

Sabbenhausen/Elbrinxen siegt bei Nehrig-Debüt

Spielbericht

(ab). Die SG Sabbenhausen/Elbrinxen gewinnt beim Debüt ihres neuen Trainers Stefan Nehrig mit 4:2 beim Aufsteiger SG Hiddesen/Heidenoldendorf III, macht es zum Ende hin aber noch einmal unnötig spannend.

 

 

Die SG Sabbenhausen/Elbrinxen hat von Beginn an „viel Ballbesitz, was auch zu erwarten war“, wie Hiddesen/Heidenoldendorf III-Kicker Nils Hinder meint. „In den ersten 30, 35 Minuten haben wir aber auch immer wieder gefährliche Situationen und laufen zweimal alleine auf den Torwart zu.“ In beiden Fällen sind die Abschlüsse allerdings zu überhastet. Das Chancenplus ist allerdings auf Seiten der Gäste, wie Coach Stefan Nehrig meint: „Wir hatten in der ersten Halbzeit ein halbes Dutzend glasklare Chancen. Meiner Meinung nach hätte das Spiel da schon entschieden sein müssen.“ Doch erst ein Eigentor von Sascha Albrecht bringt die Gäste nach einer halben Stunde in Führung. Und als wäre dadurch der Knoten geplatzt, kann Jan-Luca Thiele (Bild rechts) kurz später auch noch das 2:0 nachlegen, was dann auch der Pausenstand ist. Dass es aus Sicht der Hausherren nicht schon aussichtslos ist, liegt an Keeper Jan-Luca Sprenger, wie Hinder meint: „Unser Keeper hat in der ersten Halbzeit richtig stark gehalten und gleich mehrere Chancen des Gegners zunichte gemacht.“

 

Önel-Doppelpack sorgt für Hoffnung

Mit neuem Elan kommt der Aufsteiger auf den Platz zurück und hat durch den ein oder anderen gefährlichen Konter Möglichkeiten. „Leider fehlt dort oft die Präzision im letzten Pass.“ Ein „Sonntagsschuss“ von Loris Santuz beendet aber scheinbar schon die Hoffnungen auf einen Punktgewinn. Mit dem 3:0 für Sabbenhausen/Elbrinxen scheint das Spiel entschieden zu sein. Das dachte auch Stefan Nehrig: „Da habe ich schon geglaubt, dass die Messe gelesen ist und habe mich entspannt an die Balustrade gelehnt.“ Doch weit gefehlt. Nach einem Abstimmungsfehler kann Özcan Önel (Bild links) aus dem Nichts für Hiddesen/Heidenoldendorf III verkürzen. Die Hoffnung bekommt weitere Nahrung, als die Gäste den Ball nach dem Anschluss direkt wieder verlieren, den langen Ball in die Spitzen nicht verteidigen können und Önel auch noch das 2:3 erzielen lassen. „Da war es dann vorbei mit der Überlegenheit. Wir waren wie ein aufgescheuchter Hühnerhaufen“, so Nehrig.

 

Gast macht den Sack zu

Die SG Hiddesen/Heidenoldendorf III wirft alles nach vorne und kommt sogar fast noch zum Ausgleich, doch diesmal verpasst Önel den Ball knapp. Mit der letzten Aktion des Spiels macht Kai Gast (Bild rechts) für die SG Sabbenhausen/Elbrinxen den Deckel auf die Partie. „Insgesamt natürlich ein verdienter Sieg für Sabbenhausen, obwohl wir am Ende sogar am Punktgewinn gerochen haben, der zugegebenermaßen dann schon schmeichelhaft gewesen wäre“, urteilt Nils Hinder nach dem Spiel. Auch Stefan Nehrig muss einmal tief durchatmen: „Das hätte auch noch schief gehen können, ist es aber Gott sei Dank nicht. Mit der Leistung in der ersten Stunde bin ich zufrieden. Aber so kopflos dürfen wir bei einer Führung nicht sein, da müssen wir geordnet weiterspielen. Aber wir werden unsere Lehren daraus ziehen.“

 

Fazit: Ganz schön knappes Ding am Ende für Sabbenhausen/Elbrinxen, die eine Stunde lang Spiel und Gegner kontrollieren, den Sieg dann aber beinah noch aus der Hand geben.

 

Tore:

0:1 Sascha Albrecht (31. Min., ET)

0:2 Jan-Luca Thiele (40. Min.)

0:3 Loris Santuz (70. Min.)

1:3 Özcan Önel (76. Min.)

2:3 Özcan Önel (77. Min.)

2:4 Kai Gast (89. Min.)

Details

DatumZeitLigaSaisonSpieltag
6. September 202090'Kreisliga B Detmold2020/211

Spielort

Sportplatz am Bent
Bentweg 10, 32760 Detmold, Deutschland

Ergebnisse

Club1st Half2nd HalfGoalsSpielausgang
SG Hiddesen/Heidenoldendorf III022Loss
SG Sabbenhausen/Elbrinxen224Win

More in