Connect with us

Im Handball-Stil zum Auswärts-Dreier

Spielbericht

(hk). Zielbewusst marschiert die SG Bega/Humfeld II in die Aufstiegs-Play-Offs. Gut ausgeschlafen präsentiert sich der Tabellenzweite im Frühspiel des 7. Spieltags, meistert die Aufgabe beim SC Extertal III mit Bravour und einem 3:0-Sieg. Durch den fünften Dreier im sechsten Match wird Tabellenplatz zwei zementiert.

 

Appetit? Kommt vorbei!

 

Von Henning Klefisch

 

Die Spielgemeinschaft weiß direkt, worum es geht. Mit dem Anpfiff übernehmen sie die Spielkontrolle, erspielen sich verlockende Abschlussaktionen, doch lassen es hier an Präzision mangeln. Coach Dennis Scarlata kritisiert: „Das zieht sich nun schon die ganze Serie durch. Das müssen wir einfach schnellstmöglich umstellen. Irgendwann können wir uns das nicht mehr leisten und dann lassen wir auch Punkte dadurch“, spätestens in den Play-Offs zur B-Liga, wenn die Gegner stärker und die Spiele enger werden. Hilfreich für die mentale Stärkung ist das überfällige 1:0, was Dario Grossmann (Bild links) eine Minute vor dem Seitenwechsel erzielt. Von der Außenposition wird der Ball flach und hart auf den Fünfmeter-Raum gespielt, wo Grossmann steht, problemlos verwandelt.

 

Scarlata fordert Effektivität

 

In den zweiten 45 Minuten agieren die Hausherren mit einer Chelsea London-Taktik. Sie parken den Vereins-Buli vor dem eigenen Gehäuse, bauen ein Bollwerk um den eigenen Strafraum herum auf. Handballähnliche Zustände sind wahrnehmbar, denn Be/Hu II verfügt über einen Ballbesitzanteil von rund 80 Prozent, spielt die Kugel um den gegnerischen Strafraum hin und her. „Den Ballbesitz haben wir wirklich teilweise gar nicht so schlecht gespielt, aber wir müssen das natürlich viel effektiver nutzen. Wir müssen da noch schneller den Ball laufen lassen, mehr Positionswechsel einstreuen, um so mehr Freiräume zu schaffen“, ist die Forderung von Scarlata eindringlich. In diesem Fall wäre der Ertrag für all diese Bemühungen nämlich deutlich lukrativer. Trotzdem fallen im zweiten Durchgang zwei Treffer. Ein früher, Max Lüdeking (55. Min.), und ein später, Christopher Erfkamp (Bild rechts; 85. Min.), weshalb der Erfolg einigermaßen standesgemäß ausfällt. Einem phantastischen Spielzug entspringt das 2:0. Maurice Mellies schickt Leon Stoffels per gefühlvollem Pass in den freien Raum. Stoffels flankt auf den Kopf von Lüdeking, der einschädelt. Rückkehrer Erfkamp beweist beim finalen Treffer all seine Klasse. Am rechten Strafraumeck wird ihm die Kugel zugespielt. Er nimmt diese per Brust an, lässt sie einmal auf dem Boden aufkommen, zimmert sie in die lange Ecke. Ein Tor wie ein Kunstwerk: beeindruckend und wunderschön zugleich. Erfkamp erlebt nach langer Abstinenz ein traumhaftes Comeback. „Durch ihn bekommen wir eine weitere Komponente, die unser Spiel noch flexibler macht“, freut sich Dennis Scarlata (Bild links unten) über die weitere personelle Alternative in seinem Team.

 

„Es war ein einseitiges Spiel.“

 

Mit welchem Resümee argumentiert er nach dem Match? „Am Ende war es ein verdienter Sieg. Man hätte sicherlich noch ein, zwei Tore mehr machen können, aber das ist egal. Die drei Punkte waren wichtig, um einen weiteren Schritt Richtung Top 4 zu machen.“ Dieses Ziel ist ein realistisches, denn den Dörentrupern ist in dieser Saison so einiges zuzutrauen. SC Extertal III-Spielertrainer Andreas Adler hat zum ersten Mal in seiner langen Karriere die Torwarthandschuhe in einem Pflichtspiel

Andreas Adler

übergezogen. Er wäscht seine Hände in Unschuld: „An den Toren konnte ich gar nichts machen, aber einen Ball habe ich herausgeholt. Den hätte der Grossmann machen müssen“, schmunzelt er gegenüber Lippe-Kick. Die fünfte Saisonniederlage von seiner Mannschaft kommentiert er trocken, gibt unumwunden zu: „Es war ein einseitiges Spiel. Bega/Humfeld II war klar besser. Ein verdienter Sieg und ein faires Spiel beider Mannschaften.“

 

 

 

Fazit: Den eindeutig verdienten Gewinner in diesem Spiel stellt die SG Bega/Humfeld II, die ihrem Kontrahenten in allen Bereichen überlegen ist. Meist spielt sich das Geschehen in der Extertaler Hälfte ab. Einzig bei der Chancenverwertung zeigen die Scarlata-Schützlinge unübersehbare Schwächen. Hier muss in den folgenden Trainingseinheiten angesetzt werden.

 

Tore:
0:1 Dario Grossmann (44. Min.)
0:2 Max Lüdeking (55. Min.)
0:3 Christopher Erfkamp (85. Min.)

Details

DatumZeitLigaSaisonSpieltag
18. Oktober 202090'Kreisliga C1 Lemgo2020/217

Spielort

Schulzentrum Bösingfeld
Bösingfeld, Kreis Lippe, Regierungsbezirk Detmold, Nordrhein-Westfalen, 32699, Deutschland

Ergebnisse

Club1st Half2nd HalfGoalsSpielausgang
SC Extertal III000Loss
SG Bega/Humfeld II123Win

More in