Connect with us

Grandioses Almena spannt die Muskeln an

Spielbericht

(hk). Hossa, dieses Match hat den Begriff Spitzenspiel absolut verdient. Vor rund 80 Zuschauern, die sich rund um den Humfelder Sportplatz versammeln, behält der TuS Almena seine weiße Weste weiterhin an. Beim Verfolger SG Bega/Humfeld II gewinnen die Extertaler satt mit 4:0. Ammenmärchen hat TuS-Trainer Alexander Hoffmann vor dem Spiel nicht erzählt, als er ein „erwartet sehr schweres Spiel“ prophezeit, was auch tatsächlich so eintritt.

 

Griechisch essen, rundum wohlfühlen?

 

 

 

Von Henning Klefisch

 

 

Von Anpfiff an wird ohne Scheuklappen beherzt nach vorne gespielt. Die Hausherren, taktisch exzellent von Coach Dennis Scarlata eingestellt, sind hervorragend organisiert, bestimmen die Anfangsviertelstunde. Dann wird aber der Stecker gezogen. Die Beobachtung von Hoffmann: „Sie hatten mehr Aktionen im Mittelfeld, aber keinen Zugang zum Sechzehner“, scheint hier eine imaginäre Mauer zu erscheinen, umgeben von einem Hinweis-Schild: Eintritt verboten. Ab Mitte der ersten Halbzeit übernehmen die Gäste das Kommando. Die erste Monsterchance hat Almena, haut Stumpenhagen aus vier Metern Torentfernung die Kugel gegen einen auf der Torlinie stehenden Be/Hu II-Akteur. Henry Brandt tut es ihm gleich. In der 33. Minute fällt das Führungstor durch einen verwandelten Foul-Elfmeter vom nervenstarken Erik-Torben Gehrke, nachdem Sturmtank Hendrik Stumpenhagen zuvor zu Fall gebracht wird. Mit der knappsten aller Führungen geht es in die Halbzeitpause.

 

 

„Ergebnis ist zu hoch ausgefallen“

 

 

Den Traumstart im zweiten Abschnitt erwischt der so prächtig aufspielende Primus, trifft Stumpenhagen zum 2:0. Hoffmann hat so ein Gefühl: „Da wusste ich, dass heute nichts mehr anbrennt“, soll ihn dieses nicht auf die falsche Fährte führen. In der Schlussphase erhöhen Nicolas zum Felde (77. Min.) und Denis Mörtenhuber (90. Min.) nach blitzschnellen Kontern auf 4:0. Besoffen vor Glück präsentiert sich Almena-Trainer Alexander Hoffmann, der mit seinem Team auf den Punkt voll liefert: „Wir haben zum richtigen Zeitpunkt die beste Saisonleistung abgerufen. Man muss ehrlicherweise sagen, dass Bega über die gesamten 90 Minuten keine klare Torchance hatte. Das lag in erster Linie an der sehr guten Defensiv-Arbeit unserer Abwehr.“ Die Einstellung der Hausherren gefällt ihm ausgesprochen, findet Hoffmann doch: „Man hat im gesamten Spiel gemerkt, dass Bega/Humfeld II und auch wir das Spiel gewinnen wollten, deswegen war es auch für die Zuschauer ein sehr spannendes Spiel.“ Aus einer mannschaftlich tollen Vorstellung ragen Igor Ribitsch und Fynn Argauer heraus, „die mit ihrem Willen und Kampfgeist das Team nach vorne gepeitscht haben.“ Scarlata lobt ausdrücklich die Gäste: „Almena hat es teilweise ganz gut gemacht, aber der X-Faktor war einfach Stumpenhagen. Den Elfmeter rausgeholt, das 2:0 selber gemacht, danach hat er auch noch ein, zwei gute Aktionen gehabt“, ist dieser Sturmhüne entscheidend am Gäste-Sieg beteiligt. Das Bega/Humfeld-Urgestein resümiert: „Insgesamt ein verdienter Sieg, auch wenn das Ergebnis meiner Meinung nach zu hoch ausgefallen ist.“ Es geht weiter für die Spielgemeinschaft, die diesen gebrauchten Tag möglichst schnell vergessen will. Am Sonntag nämlich soll mit einem Auswärtssieg bei der SG Lüdenhausen/Talle/Westorf III in die Erfolgsspur eingebogen werden, so lautet zumindest der Plan.

 

 

Fazit: Hendrik Stumpenhagen macht den entscheidenden Unterschied aus. Der Angreifer ist bei den so wichtigen ersten beiden Toren entscheidend beteiligt, ist für die gegnerische Defensive so schwer zu fassen, wie ein nasses Stück Seife. In Summe ist es allerdings ein überzeugender Auftritt vom TuS Almena, der seine Aufstiegsambitionen mit diesem Sieg untermauert.

 

 

Tore:
0:1 Erik-Torben Gehrke (per Elfmeter; 33. Min.)
0:2 Hendrik Stumpenhagen (47. Min.)
0:3 Nicolas zum Felde (77. Min.)
0:4 Denis Mörtenhuber (90. Min.)

Details

DatumZeitLigaSaisonSpieltag
27. September 202090'Kreisliga C1 Lemgo2020/214

Spielort

Sportplatz Humfeld an der B 66
50, Bundesstraße, Dörentrup, Kreis Lippe, Regierungsbezirk Detmold, Nordrhein-Westfalen, 32694, Deutschland

Ergebnisse

Club1st Half2nd HalfGoalsSpielausgang
SG Bega/Humfeld II000Loss
TuS Almena134Win

More in