Connect with us

Gerbracht macht das späte Siegtor

Spielbericht

(hk). Das Heimteam spielt eine sehr gute erste Halbzeit, in der das Team von Trainer Oliver Mundhenk „sehr gut ins Spiel“ findet und auch „fast alle Chancen nutzt“. Das Spitzenteam aus Hagen/Hardissen brilliert mit einer fulminanten Aufholjagd, nachdem man zur Halbzeit schon wie der sichere Verlierer aussieht. „Die erste Halbzeit haben wir komplett verschlafen“ aus Sicht von Gästetrainer Rudi Krein. Vor allem „der Kampf“, den sein Team normalerweise „als Mannschaft auszeichnet“ und die „Bereitschaft die Wege zu gehen“, sind im ersten Abschnitt „nicht vorhanden“. Da habe man sich „nicht mit Ruhm bekleckert“, weshalb die 2:0-Führung durch Huneke (Bild rechts) und Krösche berechtigt ist. „Das war nichts“, ärgert sich Krein, auch wenn er dem Gegner auch „ein großes Lob ausspricht“, die Drittvertretung der SG habe seinen Spielern „gnadenlos“ gezeigt, an welchen Stellschrauben man noch drehen muss. In der Halbzeitpause wird das Team dann „wachgerüttelt“, die erste Reaktion kommt nach 50 Spielminuten durch Lubinskis Ausgleich, der wie das 2:2-Ausgleichstor von Rene Pook (Bild links unten) laut dem Coach „sehr gut herausgespielt“ ist. Die Drittvertretung der SG ist allerdings auch „im zweiten Abschnitt gut im Spiel“, man hätte aus Sicht von Mundhenk „drei, viermal alles klarmachen müssen“. Wenn man allerdings „dreimal vor dem Tor steht und das Ding nicht vorbeibekommt, dann kommt es, wie es kommen muss“. In der Schlussphase fehlt dem Gastgeber „die Luft, da wir kein Training machen“, es ist dann ein „offenes Spiel“, wo der Gast dann „mehr Glück im Abschluss hat“. In „unnachahmlicher Art“ erzielt dann Tobias Gerbracht (Bild links) in der Extra-Time „mit einem fulminanten Volley“ den umjubelten Siegtreffer und belohnt die Aufholjagd in der zweiten Halbzeit. Trotz des „verschlafenen ersten Abschnittes“ stimmt Trainer Krein das Spiel „dennoch optimistisch und positiv“, solche Erfolge bleiben „in Erinnerung“ und „schweißen ein Team noch mehr zusammen“. In der zweiten Spielhälfte hatte die Spielvereinigung „keinen Zweifel daran gelassen, dass wir das noch drehen werden“ und so „kam es dann auch“, zeigt sich Krein abschließend sichtlich stolz. Der Coach des Heimteams findet, ein „Unentschieden wäre im Großen und Ganzen gerecht gewesen“.

 

 

Fazit: Trotz der schwachen ersten Hälfte ein verdienter Sieg wegen dieser Aufholjagd, auch wenn sicherlich auch ein Remis drin gewesen wäre.

 

Tore:
1:0 Nils Huneke (17. Min.)
2:0 Kai Krösche (33. Min.)
2:1 Michell Lubinski (50. Min.)
2.2 Rene Pook (79. Min.)
2:3 Tobias Gerbracht (90. Min.)

Details

DatumZeitLigaSaisonSpieltag
27. September 202090'Kreisliga C2 Detmold2020/214

Spielort

Sportplatz Belle
Belle, Horn-Bad Meinberg, Kreis Lippe, Regierungsbezirk Detmold, Nordrhein-Westfalen, Deutschland

Ergebnisse

Club1st Half2nd HalfGoalsSpielausgang
SG Belle/Cappel III202Loss
Spvg Hagen-Hardissen II033Win

EDEKA Wiele

More in