Connect with us

SG Brakelsiek/Wöbbel — Spvg Hagen-Hardissen

Spielbericht

Kantersieg für Brakelsiek/Wöbbel

(ab). Gegen stark ersatzgeschwächte Gäste aus Hagen-Hardissen gewinnt die SG Brakelsiek/Wöbbel klar und deutlich mit 8:1.

Hagen-Hardissen beginnt das Spiel aufgrund großer personeller Schwierigkeiten nur mit zehn Spielern. Brakelsiek/Wöbbel nutzt den Vorteil und spielt schnell eine 3:0-Führung heraus. Der erste Treffer fällt allerdings unter Mithilfe der Gäste, Michell Lubinski unterläuft ein Eigentor. Dennis Eichmann und Pascal Hannibal erhöhen bis zur 15. Minute auf 3:0. Erst dann kann die Spvg einen elften Mann, der direkt aus Hannover zum Platz kommt, einsetzen. „Nach dem 3:0 haben wir zwei Gänge rausgenommen und wollten den Gegner laufen lassen“, meint SG-Betreuer David Pusch (Bild links). So kommen die Gäste besser ins Spiel und auch zum Anschlusstreffer. Sven Freitag sorgt für das 1:3 und danach hat die Spvg „genug Chancen, um das Ergebnis besser zu gestalten“, so Spvg-Coach Sveto Stojanovic. Die Hausherren werden nachlässig und müssen „erstmal wieder wach werden“, wie Pusch meint. Das 3:1 ist aber auch der Pausenstand.

„Nach der Pause konnten wir Paroli bieten, leider gab es wieder mal diesen ominösen Favoriten-Bonus“, moniert Stojanovic. So dass das 4:1 aus einer klaren Abseitsstellung entstand, in einer Phase des Spiels, wo wir näher am 3:2 waren, als Brakelsiek/Wöbbel dem 4:1.“ Erik Torosyan macht 20 Minuten vor dem Spiel den Deckel auf die Partie. „Ab der 70. Minute waren die Gegner stehend K.O. und wir hatten leichtes Spiel, weitere Treffer zu erzielen“, kann die SG in der Schlussphase noch vier Treffer durch Eichmann (2x), Hannibal und Yannick Lessmann nachlegen. Pusch findet: „Der Sieg geht völlig in Ordnung.“ Stojanovic sagt nach dem Spiel: „Der elfte Mann kam aus Hannover mit Verspätung beim Stand von 3:0. Als ich dachte, das wars, kam meine Mannschaft besser ins Spiel und daraus resultierte der Anschlusstreffer. Nach dem 4:1 besaßen wir ohne Reservespieler nicht mehr die Kraft etwas entgegenzusetzen.“

Außerdem hat Sveto Stojanovic auch noch etwas anderes auf dem Herzen: „Ich möchte auch gerne Grüße an die geldgierigen DFL und DFB schicken. Ein Westfalen-Derby an einem Amateur-Spieltag anzusetzen ist nicht fördernd und absolut unmoralisch.“

Fazit: Der Sieg geht absolut in Ordnung. Die Spvg kann zu elft einigermaßen mithalten, die zahlenmäßige Unterlegenheit und die nicht vorhandenen Auswechselspieler fordern aber zu viel Tribut.

Tore:

1:0 Michell Lubinski (5. Min., ET)

2:0 Dennis Eichmann (12. Min.)

3:0 Pascal Hannibal (15. Min.)

3:1 Sven Freitag (31. Min.)

4:1 Erik Torosyan (68. Min.)

5:1 Pascal Hannibal (78. Min.)

6:1 Dennis Eichmann (82. Min.)

7:1 Yannick Lessmann (86. Min.)

8:1 Dennis Eichmann (88. Min.)

Details

DatumZeitLigaSaisonSpieltag
15. April 201890'Kreisliga B Detmold2017/1828

Spielort

Emmer-Kampfbahn
23, Hauptstraße, Wöbbel, Schieder-Schwalenberg, Kreis Lippe, Regierungsbezirk Detmold, Nordrhein-Westfalen, 32816, Deutschland

Ergebnisse

Club1st Half2nd HalfGoalsSpielausgang
SG Brakelsiek/Wöbbel358Win
Spvg Hagen-Hardissen101Loss

More in