Connect with us

SG Hiddesen/Heidenoldendorf: Mit Arbeitssieg an die Tabellenspitze

Spielbericht

(hk). Die SG Hiddesen/Heidenoldendorf kürt sich zum Spitzenreiter. Nach dem 2:0-Auswärts-Erfolg in Peckelsheim führen die jungen Wilden von Fußball-Professor Markus Rüschenpöhler die Bezirksliga 3 an. Peckelsheim-Eissen-Löwen-Coach Matthias Rebmann ist schonungslos geständig, sagt bei Lippe-Kick: „Aufgrund der zweiten Halbzeit hat Hiddesen/Heidenoldendorf verdient gewonnen.“ Ein möglicher Grund: „Für uns ist das ärgerlich, dass am Freitag Kreispokal-Spiele angesetzt werden, da wir unseren Saft für sonntags verlieren. Das ist total ärgerlich“, trauert er der verpassten Chance auf einen Mehrertrag durchaus hinterher.

 

Von Henning Klefisch

 

M. Thissen

Im ersten Spielabschnitt bespielen sich die beiden Kontrahenten auf Augenhöhe. Den ersten Aluminiumtest nehmen die Gäste vor. Michael Thissen ist der Schütze. Ein weiterer Thissen-Versuch verfehlt das gegnerische Gehäuse nur knapp. Ähnlich zielsicher treten ebenso die Hausherren auf. Nach einem Freistoß von der Strafraumgrenze haut Kai Stolte den Ball an den Innenpfosten, fehlt hier nur ganz wenig. Und: Marek Vogt scheitert am prächtig reagierenden SG-Fänger Tim Bukowski. Im ersten Durchgang werden die dynamischen Tempogegenstöße angedeutet. Rüschenpöhler findet, dass seine Mannschaft „leicht überlegen“ sei. Im zweiten Durchgang treten solche Situationen vermehrt auf, läuft es zum Teil wie aus einem Guss für die besser werdenden Gäste. Man möchte einen prominenten Vergleich ziehen und erinnert sich: Wie einst der BVB zwischen 2010 und 2013 geht es ruckzuck über wenige Stationen durch das Mittelfeld. Je länger das Spiel andauert, umso mehr merkt man, dass dem FC Peckelsheim-Eissen-Löwen hingegen die Körner fehlen, gab es doch erst am Freitagabend noch das Pokalspiel bei der SG Bühne/Körbecke, was der Favorit mit 3:1 für sich entschied. Eine Handvoll Verletzte bleiben als wenig erhoffte Erinnerung an dieses Spiel.

„Das war keine Glanzleistung“

J. Jobstmeier

Zurück zum heutigen Match: Die Hausherren wirken kraftlos, verlieren in der Vorwärtsbewegung das Spielgerät. Dieses Malheur nutzt Julian Jobstmeier zehn Minuten nach dem Seitenwechsel aus. Am langen Pfosten steht Jobstmeier ohne Begleitung, drückt ihn aus kurzer Distanz in das gegnerische Netz. Thissen testet zudem noch die Torlatte auf ihre Stabilität, auch Ingo Schmitz und Jonas Sprengelmeyer vergeben Abschlussmöglichkeiten. Damit ist offensichtlich der Offensivgeist der Gastgeber erloschen, finden sie nicht mehr den zweiten Gang. Trotz der schwindenden Kräfte drängen sie auf den Ausgleich, fehlt es hier allerdings an Genauigkeit, der nötigen Wucht, der Konzentration. Einen Konter verwertet Louis Kramer schließlich zehn Minuten vor dem Ende zum 2:0-Endstand für das Rüschenpöhler-Team. Die Kirsche von der Torte spielt die Spielgemeinschaft aus der Nähe von Detmold keineswegs. Viel Schweiß steckt in diesem „Arbeitssieg“, von dem Rüschenpöhler spricht. „Wir haben insgesamt hochverdient gewonnen. Das war keine Glanzleistung, sondern eine ordentliche Leistung“, hat der Vorjahresaufsteiger nach dem 4:2 zum Auftakt in Augustdorf nun den nächsten Dreier für sich verbucht.

 

Fazit: Den Enkelkindern muss die SG HH-Equipe nicht mehr von diesem Sieg erzählen, der glanzlos, trotzdem sehr verdient daherkommt. Weitere vielversprechende Möglichkeiten vergibt die junge Fohlen-Elf, die heute einen zweckmäßigen, ergebnisorientierten Fußball gespielt hat.

 

Tore:
0:1 Julian Jobstmeier (55. Min.)
0:2 Louis Kramer (80. Min.)

Details

DatumZeitLigaSaisonSpieltag
13. September 202090'Bezirksliga Staffel 32020/212

Spielort

Sportplatz Eissen
An der Hibbeke 1, 34439 Willebadessen, Deutschland

Ergebnisse

Club1st Half2nd HalfGoalsSpielausgang
FC Peckelsheim-Eissen-Löwen000Loss
SG Hiddesen/Heidenoldendorf022Win

More in