Connect with us

SG Hiddesen/Heidenoldendorf — Post TSV Detmold

Spielbericht

Joker Stork trifft und wird zum Riesen

 

(hk). Immerhin etwas – für beide Teams. Die Fußballer der SG Hiddesen/Heidenoldendorf beschenken ihren Verein zur 100-Jahr-Feier mit einem Teilerfolg. Dem favorisierten Post TSV Detmold trotzt der Aufsteiger ein 1:1 ab, landet damit den ersten Treffer und Zähler in der Bezirksliga 3. „Wir sind damit nicht unzufrieden“, meint SG-Coach Markus Rüschenpöhler nach dem Spiel gegenüber Lippe-Kick. Personaltechnisch soll das eintreten, wie bereits im Lippe-Kick-Vorbericht erwähnt. Der Aufsteiger muss auf zahlreiche Stammkräfte verzichten. Die Konsequenz: Trainerfuchs Rüschenpöhler entscheidet sich für eine defensive Variante.

Von Henning Klefisch

 

F. Buba

Das taktische Konzept der Spielgemeinschaft wird mit viel Leben gefüllt, investiert sie viel, ist läuferisch, auch mental, voll auf der Höhe gegen die so spielstarken Postler. Das, was gefühlt derzeit jeder Fußball-Verein predigt, versuchen die Hausherren in die Tat umzusetzen. Mit einem überfallartigen Umschaltspiel möchte man eigene Akzente setzen. Dies gelingt nur ansatzweise, fehlt es an der Präzision im Passspiel. Was fußballerisch nicht funktioniert, möchte man vermehrt über die Einsatzbereitschaft kompensieren. Im ersten Spielabschnitt genießen Abschlussaktionen eher Seltenheitswert. Felix Buba vergibt für die Gäste, Knust hat zweimal die Führungschance für Hiddesen/Heidenoldendorf auf dem Schlappen.

 

Postler vergibt Monster-Chancen

Einen guten Einstieg in den zweiten Abschnitt erwischt der Liga-Neuling, geht fast folgerichtig nach 65 Minuten mit 1:0 in Führung. Jonas Sprengelmeyer ist der Torschütze, flankt zuvor Ex-Postler Sebastian Schönfelder gekonnt und Sprengelmeyer hält sein Haupt hin. Mit viel Wut im Bauch drängen die Postler in der Folgezeit auf den Ausgleich, erhöhen die Schlagzahl, reißen die Spielkontrolle an sich. Nur wenige Entlastungsangriffe fährt die Spielgemeinschaft, macht es sich hier bemerkbar, dass einige Spieler auf ungewohnten Positionen eingesetzt werden. Im Frühstadium verpuffen so vielversprechende Möglichkeiten. Hochpreisige Ausgleichschancen vergeben auf der Gegenseite Marco Rüskaup (Lattenschuss an die Unterkante) und erneut Buba (vielversprechend aus fünf Metern).

 

„Wir waren die aktivere Mannschaft“

R. Jöstingmeier

Je länger die Partie andauert, desto größer wird der Druck der Postler, die verdientermaßen zum Ausgleich kommen. 88 Minuten sind gespielt, als der eingewechselte Tobias Stork diesen markiert, in einer Mischung aus Schulter und Kopf den Ball ins Tor befördert. Robin Jöstingmeier serviert zuvor per Eckball von der rechten Seite. „Ein Remis, mit dem beide nicht vollends zufrieden sein können. Aufgrund des Spielverlaufs können sie damit aber auch nicht hadern. Das ist gut für die Moral und Weiterentwicklung. Uns ist klar, dass wir im nächsten Spiel weiter daran arbeiten müssen, mehr Ballbesitz zu bekommen“, resümiert Markus Rüschenpöhler. Die Personalsituation wird sich künftig definitiv verbessern, was sich auch auf die Spielqualität auswirken kann. Post TSV-Manager Michael Grundmann ist der Überzeugung: „Ich denke, wir waren die aktivere Mannschaft und Hiddesen/Heidenoldendorf hat eben sehr gut verteidigt.“ Eine Parallele zum Auftaktmatch, ebenfalls ein Derby: „Wie gegen Barntrup haben wir unsere Chancen nicht genutzt. Am Ende müssen wir mit dem Punkt leben und es im nächsten Spiel besser machen“, ist diese Marschroute nachahmenswert.

 

Fazit: Mehr Ballbesitz hat das Team aus der Werreanger-Arena, ist auch fußballerisch besser. Was zeigt der Gastgeber: Viel Herz und Leidenschaft investiert die Spielgemeinschaft, die mit allem, was sie hat, sich in den Lauf-, Pass- und Schussweg stellt, viel investiert, um zumindest den Punkt zu sichern.

 

Tore:

1:0 Jonas Sprengelmeyer (65. Min.)

1:1 Tobias Stork (88. Min.)

Details

DatumZeitLigaSaisonSpieltag
18. August 201990'Bezirksliga Staffel 32019/202

Spielort

Sportplatz Heidenoldendorf
Niedernfeldweg 12, 32758 Detmold, Deutschland

Ergebnisse

Club1st Half2nd HalfGoalsSpielausgang
SG Hiddesen/Heidenoldendorf011Draw
Post TSV Detmold011Draw

More in