Connect with us

SG Hörstmar/Lieme — SC Bielefeld 04/26

Spielbericht

Hör/Lie hat den längeren Atem

(hk). Zwei späte Tore sind für den Heimsieg der SG Hörstmar/Lieme über den SC Bielefeld 04/26 verantwortlich. Allerdings hätte der Aufsteiger durchaus auch schon in der Anfangsviertelstunde die wichtige Führung erzielen können. Sportclub-Co-Trainer Michael Wöhrmann gesteht ein: „In den ersten 15 Minuten haben die Spieler unverständlicherweise versucht, spielerische Lösungen zu finden. Da brennt es lichterloh bei uns und Hör/Lie kommt zu guten Chancen, die Philipp Freise hervorragend pariert.“

 

Von Henning Klefisch

 

In der Folgezeit finden die Leineweberstädter einen besseren Zugang in diese Begegnung, erspielen sich Abschlussaktionen, wenn aber auch Hochprozentige hüben wie drüben in der Seltenheit sind. Die Zuschauer trainieren ihre Nackenmuskulatur, sind es lange und weite Schläge, wodurch das Mittelfeld überbrückt werden soll. „Hör/Lie hat dieses Spiel einfach besser beherrscht als wir“, gibt er zu. In der 60. Minute ereignet sich die spielentscheidende Szene in dieser Partie. Wöhrmann beschreibt: „Der Spieler begeht ein klares taktisches Foul, welches mit Gelb geahndet werden muss. Das zweite dagegen sollte ein Schiedsrichter mit Fingerspitzengefühl ungeahndet lassen. Das Spiel war bis dahin fair von beiden Seiten gespielt worden. Einfach ärgerlich“, so sein Empfinden. In Unterzahl erhöht die Spielgemeinschaft die Schlagzahl, presst früher und erspielt sich einige gute Chancen. Bei den Gästen ist die Problematik existent, dass sie nicht die so wichtige Entlastung schaffen können. Zehn Minuten vor dem Schlusspfiff klingelt es dann erstmalig im Bielefelder-Kasten. Der zentrale Mittelfeldspieler hält sich nicht vor der Kette auf, weshalb der Innenverteidiger vorrückt und der entstehende Raum von den spielstarken Hausherren clever ausgenutzt wird. In der vierten Minute der Nachspielzeit netzt Arno Warkentin zum 2:0-Endstand und Michael Wöhrmann schimpft: „Beim letzten Tor mangelt es an Konsequenz unsererseits.“ Für den beruflich verhinderten Hör/Lie-Coach Matthias Wölk ist dieser Sieg „absolut verdient gewesen“, ließ er sich von Matthias Olfert unterrichten. Dieser findet die Ampelkarte gegen den Gästespieler „hart.“

 

Fazit: Der Platzverweis hat in der Endphase eine entscheidende Bedeutung eingenommen. In der Folgezeit verstärkt Hör/Lie spürbar die Schlagzahl, kommt vermehrt zu Abschlussaktionen. Dies, auch weil der SC die Gegentore durch zu viel Passivität begünstigt, führt zur Niederlage. Diese ist letztlich verdient.

 

Tore:
1:0 Artur Esko (80. Min.)
2:0 Arno Warkentin (90. + 4 Min.)

Details

DatumZeitLigaSaisonSpieltag
28. März 201990'Bezirksliga Staffel 22018/1917

Spielort

Sportplatz Magdeburger Straße
Am Sportpl. 7, 32657 Lemgo, Deutschland

Ergebnisse

Club1st Half2nd HalfGoalsSpielausgang
SG Hörstmar/Lieme022Win
SC Bielefeld 04/26000Loss

More in