Connect with us

Kantersieg für Kollerbeck/Rischenau II im Duell der Spielgemeinschaften

Spielbericht

(mt). Der Plan der heimischen SG ist von Beginn an klar, Trainer Falk Ritter möchte mit seinem Team „aus einer soliden Defensive“ heraus „zielstrebig nach vorne spielen“. Auch wenn Ritter mit einer „defensivstarken“ Mannschaft aus Istrup/Brüntrup rechnet, zeigt das Heimteam „von Beginn an eine andere Einstellung“ wie im letzten Spiel, wie der Coach „direkt bemerkt“. Die Zweitvertretung der SG zeigt sich „präsent“ und „hellwach in den Zweikämpfen“. Im ersten Abschnitt hätte es laut dem Coach auch einen „6:1- oder 3:3-Zwischenstand“ geben können. Herausheben muss man das zweite Tor der Gastgeber, da brauchen Ritters Spieler „nur ein bis zwei Kontakte“ vom Mittelfeld bis zum Tor. Beteiligt bei Ahlemeyers (Bild rechts) Tor sind neben Vorlagengeber Stecker noch Ewers und Biastoch, der sich neben Halili und Dreierpacker Al Dulaimi (Bild links) ebenfalls in die Torschützenliste einträgt. Einziger Makel ist laut Ritter, dass sein Team „zehn Minuten vor der Pause und zehn Minuten nach der Pause das Spiel schleifen lässt“. In der Folge erneut ein ähnliches Spiel. Der Coach der Heimmannschaft freut sich über „eine Mannschaft, die  spielerisch und kämpferisch auf hohem Liganiveau“ spielt. Personell wurde aufgrund des Aderlasses Stefan Biastoch (Bild links unten) nach seiner „langen, erfolgreichen Karriere“ reaktiviert. Nicht nur durch sein Tor zeigt er, dass „er nichts verlernt hat und über 90 Minuten ein überzeugender, anspielbarer Spieler ist“. Dem Trainer macht es „wieder richtig Spaß,“ das Spiel zu schauen. Seine Farben bringen „ihre Qualität“ auf den Platz und machen „ein gutes“ Match gegen einen Gegner, den Ritter besser einschätzt. Abschließend gibt es noch ein weiteres Sonderlob für Jonas Stecker, der auf „ungewohnter Position“ auf der rechten Außenbahn „sowohl defensiv als auch offensiv“ eine „unglaublich stabile, mannschaftsdienliche Leistung gebracht hat“. Den Gegner schätzt Ritter besser ein, als es der „aktuelle Tabellenplatz“ aussagt, weshalb die Bewertung des deutlichen Sieges wohl noch positiver ausfällt. Gästecoach Sascha Diemerling ärgert sich, dass seine Mannschaft „einfach nicht ins Spiel gefunden“ hat. Die SGIB II hat keine „Zweikämpfe gewonnen“, viele „Fehlpässe gespielt“ und auch mit „Stellungsfehlern“ dem Gegner das Toreschießen leicht gemacht. Zusätzlich haben die „frühen Gegentore“ das Team weiterhin „verunsichert“. Diese Unsicherheit zieht sich „durch das ganze Spiel“, wodurch die „unnötige, aber in der Höhe verdiente Niederlage“ zustande kommt. Das „ärgerlichste“ für Diemerling ist die Tatsache, dass Keeper Pascal Schrader sich „eine Gehirnerschütterung nach einem Zusammenprall“ zugezogen hat und nun in den nächsten Spielen ausfallen wird.

 

 

Fazit: Klarer und verdienter Sieg für die Heimmannschaft, die durchaus noch höher hätte gewinnen können.

 

Tore:
1:0 Husam Al Dulaimi
2:0 Noah Ahlemeyer
3:0 Klaus Halili
3:1
4:1 Stefan Biastoch
5:1 Husam Al Dulaimi
6:1 Husam Al Dulaimi

Details

DatumZeitLigaSaisonSpieltag
11. Oktober 202090'Kreisliga C2 Detmold2020/216

Spielort

Rehbergstadion
21, Brinkstraße, Kollerbeck, Marienmünster, Kreis Höxter, Regierungsbezirk Detmold, Nordrhein-Westfalen, 37696, Deutschland

Ergebnisse

Club1st Half2nd HalfGoalsSpielausgang
SG Kollerbeck/Rischenau II336Win
SG Istrup/Brüntrup II101Loss

Edeka Wiele

More in