Connect with us

Sportfreunde vom Glück geküsst – TuS Horn-BM hadert

Spielbericht

(ab). Was für eine Rückkehr in die Kreisliga A! Was für ein Auftakt in die neue Saison! Da spielt der TuS Horn-Bad Meinberg eine starke Partie, führt verdient mit 2:0 und sieht lange wie der sichere Sieger aus. In der Schlussphase drehen die Sportfreunde aber auf und schaffen am Ende sogar in Unterzahl noch die Wende und retten in der Nachspielzeit einen Punkt.

 

 

Von Beginn an geht das Spiel nur in eine Richtung. Der TuS macht das Spiel, die Sportfreunde laufen hinterher. „Wir sind leider nicht gut in die Partie gekommen. Man merkte den Jungs an, dass sie ein wenig nervös waren, viele Fehlpässe, kein Mumm, kaum ein Pass mal in die Spitze, alles sehr zögerlich und behäbig“, macht die erste Halbzeit aus Sicht der Gastgeber wenig Grund zur Freude, wie Obmann Björn Brinkmann (Bild links) meint. Anders die Gäste aus Horn-Bad Meinberg, „denen man ansah, dass sie sich nicht verstecken wollten. Sascha hat seine Mannen prima auf das Spiel eingestellt, nahezu top vorbereitet und man merkte schnell, welche Mannschaft die Erfahrung in Sachen A-Liga-Spiel hat“, so Brinkmann weiter. Die Sportfreunde reagieren nur auf das Spiel des TuS, „anstatt selber mal das Spiel zu bestimmen.“ Und wenn die Hausherren dann doch mal den Weg nach vorne gemacht haben, „hat es Horn richtig gut gemacht, das Umschaltspiel zwischen Verteidigung und Angriff und andersherum war großartig.“

 

Verdiente Pausenführung nach Bovino-Doppelpack

So darf es dann auch zum Pausenpfiff niemanden verwundern, dass die Sportfreunde Oesterholz/Kohlstädt in Sachen Torchancen nicht nennenswert in Erscheinung treten. Horn-Bad Meinberg jedoch führt dem Spielverlauf entsprechend mit 2:0. Ex-Kohlstädter Marco Bovino (Bild rechts), der erst kurz vor Spielbeginn für Toni Knöfel ins Team gerutscht ist, ist es, der den TuS hochverdient mit 2:0 in Front bringt. Innerhalb von vier Minuten netzt Bovino zweimal ein. Zuerst „geht Tcheon rechts stark an B. Haase vorbei und bringt eine geniale Flanke, die Bovino reinköpft, dann steht er nach einem geklärten Freistoß goldrichtig“, erläutert TuS-Coach Sascha Möller die Torentstehung. Er kann mit dem Auftritt seine Teams zu dem Zeitpunkt hochzufrieden sein: „Wir haben wenig falsch und in allen Bereichen ein überlegenes Spiel gemacht. Wir waren griffig, gefährlich nach vorne und standen sicher als Team.“ Einziges Manko: Zur Pause hätte es auch bereits locker 3:1 oder 4:1 für den TuS Horn-Bad Meinberg stehen können.

 

Horn-BM verpasst Vorentscheidung

Eine sonderlich ausgelassene Stimmung in der Kabine der Sportfreunde wird in der Halbzeit nicht geherrscht haben, schließlich hatte Coach Guido Rellensmann einiges anzusprechen. Und er hat offenbar die richtigen Worte gefunden. „Bei unseren Jungs war jetzt mehr Mut und Wille zu spüren“, so Brinkmann. Endlich wurde dagegengehalten, der Kampf wurde angenommen.“ Viele der 250 Besucher merken nun, dass die Mannschaft sich noch nicht aufgegeben hat und das „Ruder rumdrehen“ will, allerdings gibt es dafür verhältnismäßig wenig zwingende Torchancen. So konnte das nichts werden, zumal sich der TuS nun auf das Kontern verlagert hatte und mit dem dritten Treffer den Sack endgültig hätte zu machen können. Tat er aber nicht, trotz zwei dicker Chancen, Coach Sascha Möller spricht sogar von „vier bis fünf“ Möglichkeiten, das Spiel zu entscheiden. Und natürlich soll sich das auch in diesem Spiel rächen.

 

Der eingewechselte Ellerbrok kann verkürzen

Die 84. Spielminute läuft, als eine Flanke von der linken Seite immer länger zu werden droht, dann aber der eine Viertelstunde vorher eingewechselte Jan Ellerbrok (Bild rechts) am langen Pfosten zum Hechtsprung ansetzt und den „ersehnten Anschlusstreffer“ zum 1:2 erzielt. Björn Brinkmann sah den Treffer bereits kommen: „Man merkte in den letzten 20 Minuten auch, dass die Jungs den Willen und den Glauben hatten, das Spiel noch zu drehen. Fit dafür sind sie allemal.“ Angepeitscht von den eigenen Anhängern kennen die Sportfreunde nur noch eine Richtung: Nach vorne, während der TuS Horn-Bad Meinberg versucht, den Ball mit allen Mitteln vom Tor fernzuhalten und das Ergebnis über die Zeit zu retten. Auch ein Platzverweis gegen Fabian Dietrich nach einem Foul in der eigenen Spielhälfte beendet nicht den Traum vom Punktgewinn. „Mit zehn Mann versuchten wir alles und wurden in der 90. Minute für unsere Mühen belohnt.“

 

Strohdiek in Kung-Fu-Manier

Wie bereits beim Anschlusstreffer wird eine Flanke von der linken Seite immer länger und länger. „Als der Ball schon fast im Aus ist, spitzelt Simon Strohdiek (Bild links) den Ball in Kung-Fu-Manier über die Linie. Wir hatten es geschafft“, freut sich Björn Brinkmann über den späten Punktgewinn. „Danach war auch Schluss und nach dem Spiel waren sich alle einig, dass wir der moralische Sieger des Spiels waren.“ Sascha Möller dagegen kann es kaum fassen: „Wir kriegen nach zwei unnötigen Flanken Gegentore. Ziemlich unfassbar muss man sagen.“ Zu guter Letzt muss aber auch Björn Brinkmann zugeben, „dass der Punkt schon ein wenig glücklich ist, gerade, wenn man bedenkt, wann wir die Tore erzielt haben.“

 

Brinkmann: „Die Moral ist intakt“

Sein Fazit fällt dennoch positiv aus: „Bei uns war ganz klar der Unterschied zwischen Vorbereitungs- und Meisterschaftsspiel zu sehen. Es ist doch was anderes, wenn es um Punkte im Wettbewerb geht. Sascha kann seinen Jungs vom TuS nichts vorwerfen, außer vielleicht nicht vorher den Sack zugemacht zu haben. Unsere Erkenntnis ist, dass wir zu jeder Zeit ein verloren geglaubtes Spiel drehen können. Die Moral ist intakt, wir können 90 Minuten gegen jeden Gegner mithalten. Wir sind nun in der A-Liga angekommen, die Jungs wissen was sie erwartet.“ Nächste Woche zum Beispiel ein „bestimmt genauso schweres Auswärtsspiel“ beim SuS Pivitsheide. Und „darauf wird sich nun die Woche akribisch vorbereitet.“

 

Fazit: Die Sportfreunde Oesterholz/Kohlstädt feiern bei ihrer Rückkehr einen glücklichen Punktgewinn, der nur dank Moral und Wille noch möglich gewesen ist. Horn-Bad Meinberg hat stark gespielt, aber den Sack einfach nicht zugemacht. Das rächt sich spät.

 

Tore:

0:1 Marco Bovino (27. Min.)

0:2 Marco Bovino (31. Min.)

1:2 Jan Ellerbrok (84. Min.)

2:2 Simon Strohdiek (90. Min.)

Details

DatumZeitLigaSaisonSpieltag
5. September 202090'Kreisliga A Detmold2020/211

Spielort

Sportplatz "Am Paradies"
Oesterholz-Haustenbeck, Schlangen, Kreis Lippe, Regierungsbezirk Detmold, Nordrhein-Westfalen, Deutschland

Ergebnisse

Club1st Half2nd HalfGoalsSpielausgang
SF Oesterholz-Kohlstädt022Draw
TuS Horn-Bad Meinberg202Draw

More in