Connect with us

Ganz Hagen/Hardissen tanzt den „Pooko-Tanz“

Spielbericht

(hk). Die Spielvereinigung Hagen/Hardissen II vereint viele beeindruckende Komponenten in sich. Neben einer hohen fußballerischen Klasse, die in drei Saisonsiegen und einem Torverhältnis von 20:6 mündet, ist es auch die enorme Gier und die Charakter-Stärke, die vom Team von Coach Rudi Krein voll ausgefüllt wird. Die turmhoch überlegene Spielvereinigung führt zur Halbzeitpause gegen die Neuner-Mannschaft vom TuS Eichholz/Remmighausen III bereits mit 7:1. Im zweiten Abschnitt lassen sie jedoch einen kleinen Deut nach, weshalb es am Ende „nur“ einen 12:3-Heimerfolg zu bejubeln gibt. Sechs macht Rene Pook ganz viel Spaß, schießt er doch so viele Tore.

 

Dieser Bericht wird präsentiert von:

 

 

Von Henning Klefisch

 

Coach Krein (Bild links) weiht Lippe-Kick in seinen Match-Plan ein: „Wir sind mit der klaren Vorgabe ins Spiel gegangen, den Gegner sofort unter Druck zu setzen und ihn von Anfang an vor Probleme zu stellen.“ In der Anfangsviertelstunde demonstrieren die Gastgeber ein nahezu perfektes Game, ist die eigene Spielweise unglaublich kraftraubend, denn gegen eine tief stehende Neuner-Mannschaft so früh ins Pressing zu gehen, verlangt unglaublich viel ab. „Deshalb haben wir nach 15 Minuten bewusst den Fuß vom Gaspedal genommen, da die Wege und Räume, die man zudecken muss, schon extrem groß und weit sind“, klingt diese Änderung vom taktischen Plan extrem plausibel. Zur Halbzeitpause führt Hagen/Hardissen II nach Toren von Rene Pook (4., 17.,32. Min.), Jannik Nolting (6., 32. Min.), Nico Schäfer (15. Min.) und Michel Lubinski (35. Min.) bereits mit 7:1. Dominique Drossard verkürzt nach zehn Minuten zum zwischenzeitlichen 2:1. Sogar eine zweistellige Führung wäre mehr als möglich gewesen, doch eine Handvoll an Hochkarätern finden nicht den gewünschten Weg in das gegnerische Gehäuse. TuS III-Akteur Drossard (Bild rechts) macht einen „sehr spielstarken Gegner“ aus, findet zugleich auch Worte der Anerkennung für sein Team: „Gute Ansätze nach vorne unsererseits. Ein sehr gut gehaltener Freistoß durch Tobias Wentorp.“

 

Krein fällt vom Glauben ab

 

Der Startschuss in den zweiten Durchgang misslingt etwas. Die Hagen/Hardissen II-Defensive gönnt sich ein ordentliches Power-Napping, lässt sich auch durch diese beiden Gegentore von Phillip Menz (49. Min.) und Fernando Knaak Karthaus (54. Min.) nicht am Schlaf des Gerechten stören. Offenbar erweisen sich diese Tore als der richtige Wachmacher, denn schnell stimmen Alex Wedel (64., 69. Min.) und der unfassbare Rene Pook (Bild links; jeweils per Elfmeter; 75., 80. Min.), dann in der Schlussminute in die Tor-Orgie mit ein. Die Tabellenführung dem TSV Horn II zu entreißen, wäre problemlos möglich gewesen, verpasst es die Spielvereinigung aber, allerbeste Chancen in Tore umzuwandeln. „Mit ein bisschen mehr Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor und mehr Biss in den Zweikämpfen wäre das Ergebnis noch klarer gewesen“, bedauert Rudi Krein diese fehlende Vehemenz ein wenig. Die Entwicklung ist berauschend. Seit dem Vorbereitungsstart ist die Phase, die die Spielvereinigung durchlaufen hat, nahezu unglaublich. Auch Krein hätte nicht damit gerechnet, gibt bei Lippe-Kick zu: „Wenn mir das jemand vor zwei Monaten erzählt hätte, hätte ich ihm einen Vogel gezeigt. Wir können mit unserer Entwicklung und dem, was wir momentan auf den Platz gebracht haben, sehr zufrieden und stolz sein. Ich bin es definitiv“, hätte der Start besser nicht ausfallen können. Allerdings sollte abgewartet werden, wie sich die Mannschaft in den Duellen mit stärkeren Teams schlägt. Bisher hat es mit dem Aufeinandertreffen gegen den FC Lippe Detmold und dem Duell mit dem TuS Eichholz/Remmighausen III nicht unbedingt die oberste Kategorie zum Vergleich gegeben. Drossard gefällt der verbesserte Auftritt seiner Schützlinge in den zweiten 45 Minuten, was er honorierend so feststellt: „Bis zum Schluss haben wir versucht, immer einen Schritt schneller zu sein, sodass die zweite Halbzeit auf jeden Fall in vielen Punkten besser gestaltet wurde als die erste.“

 

 

Fazit: Nach einer glanzvollen ersten Spielhälfte schwächelt Hagen/Hardissen II in der Frühphase vom zweiten Durchgang etwas, ehe sie sich rechtzeitig wieder fangen. Nach dieser atemberaubenden Vorstellung von Rene Pook tanzt wohl ganz Hagen/Hardissen den „Pooko-Tanz.“

 

Tore:
1:0 Rene Pook (4. Min.)
2:0 Jannik Nolting (6. Min.)
2:1 Jan Depping (10. Min.)
3:1 Nico Schäfer (15. Min.)
4:1 Rene Pook (17. Min.)
5:1 Jannik Nolting (30. Min.)
6:1 Rene Pook (32. Min.)
7:1 Michel Lubinski (35. Min.)
7:2 Dominique Drossard (49. Min.)
7:3 Phillip Menz (54. Min.)
8:3 Alex Wedel (64. Min.)
9:3 Alex Wedel (69. Min.)
10:3 Rene Pook (per Elfmeter; 75. Min.)
11:3 Rene Pook (per Elfmeter; 80. Min.)
12:3 Rene Pook (90. Min.)

Details

DatumZeitLigaSaisonSpieltag
20. September 202090'Kreisliga C2 Detmold2020/213

Spielort

Sportplatz Hagen
Hagen, Lage, Kreis Lippe, Regierungsbezirk Detmold, Nordrhein-Westfalen, Deutschland

Ergebnisse

Club1st Half2nd HalfGoalsSpielausgang
Spvg Hagen-Hardissen II7512Win
TuS Eichholz-Remmighausen III123Loss

EDEKA Wiele

More in