Connect with us

Pook mit spätem Siegtreffer für die SpVg

Spielbericht

(mt). Das Heim-Team gewinnt in einem knappen Spiel durch ein spätes Tor mit 2:1-Toren gegen den Gast aus Kollerbeck/Rischenau. Rudi Krein, Trainer der Spielvereinigung, berichtet über ein „zähes, für den Zuschauer nicht unbedingt attraktives Fußballspiel“. Der Gast steht „sehr tief“ und deshalb hat das Heim-Team „Schwierigkeiten, die Lücken zu finden“. In den ersten zehn Minuten sieht der neue Trainer der SG, Falk Ritter, einen Unterschied. Als würde die SpVg „eine Liga höher spielen“. So kombiniert Hagen/Hardissen „durch die Reihen“ von Ritters Team, im Anschluss schafft man es allerdings, „defensiv Stabilität in das Spiel zu bekommen“. Insgesamt „dominiert“ die Heimmannschaft das Spiel über die „gesamte Zeit“, auch wenn die SG zwischen Minute 15 und 45 „immer wieder lange Bälle erzwingt“, die dann „im Nichts verlaufen“. Die 1:0-Führung durch Tobias Gerbracht (Bild links unten) fällt „nach einer kurz ausgeführten Ecke“, bei dem Ritters Team „zu langsam herausrückt“. Der Torschütze „schlenzt“ den Ball dann „aus 20 Metern in den Winkel“, das Tor allein ist aus Ritters Sicht „Grund genug, um zum Platz zu kommen“. Aus Sicht vom Heimcoach ist Gerbracht „der Man of the match“. In der Folge läuft das Spiel ähnlich, die Zweitvertretung der SG „steht defensiv sehr gut“, spielt aber „die Konter nicht gut aus“. Kurz vor der Pause reagiert Marcel Quest „unglaublich schnell“ und spielt einen „Einwurf des Gegners direkt in die Schnittstelle“. Den Pass vollendet Klaus Halili (Bild rechts) mit einem „schönen Heber“ zum 1:1-Ausgleich. Krein ärgert sich über eine „bittere Fehlerkette“, auch sein Keeper „verschätzt sich dazu beim Herauslaufen“. Im zweiten Spielabschnitt „egalisieren“ sich beide Teams aus Ritters Sicht. „In dieser Phase wurde das Spiel durch härtere, aber faire Zweikämpfe und schnelle Ballverluste im Mittelfeld dominiert“, gibt der Coach des Gastes zu Protokoll. Der Heimcoach Krein empfindet „frischen Wind durch die Wechsel“, sein Team habe „es gut gemacht und hätte sich das ein oder andere Mal belohnen“ können. In einem engen Spiel „kämpfen beide Teams um die drei Punkte“; der Gastgeber macht den Lucky-Punch nach einem „Flugball hinter die Abwehr auf René Pook (Bild links oben)“, der „allein vor dem heute starken Felix Büker nur einzuschieben braucht“. In den letzten Minuten versucht Kollerbeck/Rischenau noch einen Punkt zu retten und „kämpft um den Ausgleich“, am Ende „fehlt die Präzision und der Druck im letzten Drittel“. Ritter gibt abschließend allerdings die klare Marschroute aus, nach den verlorenen „wichtigen Punkten“ der ersten beiden Spieltage, weiter daran „zu arbeiten, diese Tatsache in den kommenden Monaten zu korrigieren“. Die Spielvereinigung verbucht es als „verdienten Sieg“, der durchaus hätte „höher ausfallen können“. Mit den „sechs Punkten aus zwei Spielen“ könne das Heim-Team „sehr zufrieden sein“, so der Trainer abschließend.

 

Fazit: Knapper und später Sieg für Hagen/Hardissen, der wohl dennoch verdient ist. Der Gast steht defensiv gut, am Ende entscheidet Pook das Spiel für die SpVg.

 

Tore:
1:0 Tobias Gerbracht (37. Min.)
1:1 Klaus Halili (46. Min.)
2:1 Rene Pook (82. Min.)

Details

DatumZeitLigaSaisonSpieltag
13. September 202090'Kreisliga C2 Detmold2020/212

Spielort

Sportplatz Hagen
Hagen, Lage, Kreis Lippe, Regierungsbezirk Detmold, Nordrhein-Westfalen, Deutschland

Ergebnisse

Club1st Half2nd HalfGoalsSpielausgang
Spvg Hagen-Hardissen II112Win
SG Kollerbeck/Rischenau II011Loss

Edeka Wiele

More in