Connect with us

TBV Jahn Alverdissen — VfL Lüerdissen II

Spielbericht

VfL siegt in Unterzahl und verschafft sich Luft

(ab). Trotz fast 30-minütiger Unterzahl kann der VfL Lüerdissen II sein Gastspiel beim TBV Jahn Alverdissen mit 3:2 gewinnen. Die Standards machen den Unterschied.

 

Für den TBV Jahn, der sich für das Spiel eine ganze Menge vorgenommen hatte, beginnt die Partie mit einer kalten Dusche. Der erste Angriff des VfL ist erfolgreich, Lucas Lüdtke trifft nach wenigen Augenblicken zur ganz frühen Führung für die Gäste. „Das haben wir uns natürlich ganz anders vorgestellt. Wir brauchten einige Zeit, um uns von dem frühen Gegentor zu erholen“,

Lucas Lüdtke

so TBV-Betreuer Tim Rose. In der Folge hat der VfL „das Spiel in der ersten Halbzeit gut unter Kontrolle“, wie Alex Riegler findet. Mit zunehmender Spieldauer kommt aber auch Alverdissen wieder besser in die Partie, hält „körperlich gut dagegen“, so Riegler. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit erzielt Florian Schalofsky das 1:1, der „verdiente Ausgleich“ laut Tim Rose. Alex Riegler hingegen findet: „Ich denke, man hätte auch schon mit einen 3:1 in die Kabine gehen können.“

 

Elfer verschossen, Gelb-Rot – Trotzdem gewonnen

In der zweiten Halbzeit bleibt Alverdissen zunächst am Drücker, klare Torchancen können sich die Hausherren aber nicht erspielen. Ein ähnliches Bild gibt es auf der anderen Seite, denn auch

Pascal Oberwinter

Lüerdissen kommt nicht mehr vor das Tor des TBV. Nach rund einer Stunde gibt es dann einen „sehr fragwürdigen Elfmeter“ für Lüerdissen, den TBV-Keeper Manuel Frevert jedoch parieren kann. Kurz darauf muss ein VfL-Kicker wegen Meckerns vorzeitig unter die Dusche, das Momentum kippt weiter Richtung TBV. Doch stattdessen machen die Gäste hier das 2:1. Oliver Schmidt trifft per Freistoß zur Führung für den VfL. „Wieder kurz geschüttelt, dann nur vier Minuten später den Ausgleich verdient“, kann Rose erneut jubeln. Pascal Oberwinter egalisiert den Spielstand erneut. Doch auch das 2:2 soll nicht lange halten, denn Yannic Schönhagen ist in der 77. Minute ebenfalls nach einem Freistoß erfolgreich, der Siegtreffer.

 

Rose: „Mund abwischen und nächste Woche besser machen“

Tim Roses Analyse fällt zwiegespalten aus: „Insgesamt haben wir eine gute Moral bewiesen und uns zweimal zurückgekämpft. Wir konnten aber die Überzahl nicht ausnutzen und haben besonders bei den Standards zweimal gepennt. Jetzt sind wir direkt mit einer unnötigen Niederlage aus der Winterpause gestartet. Abhaken, Mund abwischen und nächster Sonntag gegen die SG Extertal/La/Si besser machen.“ Beim VfL Lüerdissen II freut man sich hingegen über drei wichtige Punkte, mit denen man vorübergehend sogar auf Rang neun klettert. „Ich denke, wir waren die bessere Mannschaft, aber es war der erwartete Fight“, so Alex Rieglers Schlusswort.

 

Fazit: Nach zweimaligem Rückstand fightet sich Alverdissen auch zweimal zurück, kann seine nummerische Überlegenheit aber nicht in Punkte ummünzen. Lüerdissen II erarbeitet sich den Sieg, freut sich über drei wichtige Punkte und baut den Vorsprung auf den ersten Abstiegsrang auf zehn Punkte aus.

 

Tore:

0:1 Lucas Lüdtke (1. Min.)

1:1 Florian Schalofsky (42. Min.)

1:2 Oliver Schmidt (66. Min.)

2:2 Pascal Oberwinter (70. Min.)

2:3 Yannic Schönhagen (77. Min.)

Details

DatumZeitLigaSaisonSpieltag
10. März 201990'Kreisliga B1 Lemgo2018/1919

Spielort

Waldstadion Barntrup
Wolfsiek 6, 32683 Barntrup, Deutschland

Ergebnisse

Club1st Half2nd HalfGoalsSpielausgang
TBV Jahn Alverdissen112Loss
VfL Lüerdissen II123Win

More in