Connect with us

Lügde kommt glanzlos weiter

Spielbericht

(hk). Am Ende setzt sich wohl die größere Cleverness durch. Bei einem aufopferungsvoll kämpfenden TuRa Heiden triumphiert der TuS WE Lügde mit 3:0. Einen Kontrast sieht man bei diesem Pokal-Fight A-Liga gegen Bezirks-Klasse nicht wirklich. TuRa-Trainer Thorsten Geffers bestätigt dies im Lippe-Kick-Gespräch: „Wir haben ein gutes Spiel abgeliefert und ein Klassenunterschied war nicht zu erkennen.“

 

Hunger? Kommt vorbei!

 

 

Von Henning Klefisch

 

Die Führung haben die Heidener auf dem Schlappen. Eine Viertelstunde ist absolviert, als Julian Brune (Bild rechts) komplett durch ist, Lügde-Schnapper Mecnun Yildiz (Bild links) umkurvt und den Ball Richtung gegnerisches Gehäuse schiebt. Auf der Linie klärt ein Gäste-Akteur diese Situation. Gerade einmal 120 Sekunden danach setzt Jan Kemmler (Bild links unten) zu einem unvergesslichen Solo an, wird zu Fall gebracht, setzt seinen Lauf jedoch weiter fort, um sich im Torabschluss zu versuchen. „Wäre er gefallen, hätte es laut Schiedsrichter Elfmeter gegeben“, schildert Geffers. Lügde-Trainer Sascha Weber offenbart via Lippe-Kick: „Wir haben uns von Anfang an schwergetan. Gegen tief stehende Heidener ist uns nicht viel eingefallen.“ Zudem ist er sich im Klaren, dass seine favorisierten Schützlinge definitiv auch einem Rückstand zu diesem Zeitpunkt hätten hinterherlaufen können. Das große Aber: Die Tore erzielt die Westfälische Eiche wenig später. Sie sind nun agiler und durchsetzungsstärker im eigenen Spielvortrag. In der 22. Spielminute verwandelt Jonas Hasse einen berechtigten Elfmeter, nachdem Christian Böckhaus zuvor im eigenen Strafraum ungeschickt agiert. Fünf Minuten vor dem Pausenpfiff fabriziert Robert Werner ein unpässliches Eigentor, dies nach einem feinen Spielzug zuvor. Und: „Einmal konnte Heiden nach einer Ecke noch auf der Linie klären“, so Weber gegenüber Lippe-Kick. Deshalb nimmt der Bezirksligist eine 2:0-Führung mit in die Kabine.

 

Primäre Tugenden als Erfolgsfaktoren

 

In der Frühphase vom zweiten Abschnitt sind erneut die Hausherren brandgefährlich vor dem gegnerischen Kasten. Julian Brune knallt die Kugel in der 49. Minute nur an den Außenpfosten. Bis zum Endstand dauert es 81 Minuten, als Nils Nehrig (Bild links) „aus einer klaren Abseitsposition“ (O-Ton: Geffers) auf 3:0 stellt. „Ein nicht unverdienter Sieg für den Bezirksligisten, aber mindestens um zwei Tore zu hoch“, resümiert Thorsten Geffers. Er führt weiter aus: „Wir hatten gerade im ersten Durchgang die klareren Chancen und waren das Spiel über auf Augenhöhe.“ Letztlich sind die Osterräderstädter effektiver und cleverer, was sich in den entscheidenden Situationen als ursächlich für den Sieg herauskristallisiert. „Glückwunsch an Sascha und sein Team zum Weiterkommen und weiterhin viel Erfolg in der Liga“, so Geffers abschließend gegenüber Lippe-Kick. „Aber so richtig souverän war es in der zweiten Halbzeit auch nicht“, konstatiert Weber. Immerhin steht die Defensive stabil: „Zugelassen haben wir allerdings auch nichts mehr. In Summe verdient, allerdings zu hoch“, sagt ein ehrlicher Weber. Was er nicht vergessen möchte: Vor allem Kampf- und Laufstärke sind elementare Erfolgstugenden.

 

 

Fazit: Heiden macht ein gutes Spiel, doch scheitert mehrfach aussichtsreich. Anders Lügde, die nach einem Elfmeter- und einem Eigentor auf die Siegerstraße einbiegen. Der Bezirksligist springt nur so hoch, wie er muss.

 

 

Tore:
0:1 Jonas Hasse (per Elfmeter; 23. Min.)
0:2 Peter Werner (per Eigentor; 40. Min.)
0:3 Nils Nehrig (81. Min.)

Details

DatumZeitLigaSaisonSpieltag
13. Oktober 202090'Kreispokal Detmold2020/211. Runde

Spielort

Rotenbergkampfbahn
Auf der Heue 1, 32791 Lage, Deutschland

Ergebnisse

Club1st Half2nd HalfGoalsSpielausgang
TuRa Heiden000Loss
TuS WE Lügde213Win

More in