Connect with us

Fußball-Gott gibt dem SV Werl-Aspe die Ghetto-Faust

Spielbericht

(hk). Ein ganz enges Höschen ist der Halbfinal-Einzug des SV Werl-Aspe. Mit 6:4 nach Elfmeterschießen behalten die Gäste beim favorisierten TuS Ahmsen die Oberhand. Der Sieg ist beileibe nicht unverdient, denn taktisch sind sie extrem diszipliniert unterwegs, entwickeln sich zu wahren Pressing-Monstern.

 

Von Henning Klefisch

 

Im ersten Durchgang sind die Ahmser tonangebend, lassen das Spielgerät geschickt durch die eigenen Reihen zirkulieren, pressen situativ und intensiv. Daraus ergeben sich einige Hochkaräter, um das 1:0 zu markieren. Seine vernünftigen Lehren nach der 1:8-Heim-Schmach gegen den TBV Lemgo hat wohl der Gast gezogen. Coach Mario Goncalves findet nämlich: „Wir standen besser und konzentrierter in der Defensive als gegen Lemgo“, weshalb es auch torlos in die Kabinen geht. In den zweiten 45 Minuten haben sich die Asper als klares Ziel gesetzt, den Gastgeber früher zu stressen, um somit mit Ball weniger Kunstrasen auf dem Weg zum gegnerischen Kasten vor sich zu haben. Zwischen Wunsch und Realität klafft jedoch allzu häufig eine große Lücke.

 

Neamy hat den Gold-Fuß

 

Nach einer knappen Stunde Spielzeit spielen die Hausherren eine Kombination flink aus. Jan-Hendrik Pluskat ist der Endverbraucher, trifft zum 1:0 aus 14 Metern Torentfernung. Mit einem schnell ausgeführten Freistoß kurz hinter der Mittellinie wird der Ausnahmespieler vorab in Szene gesetzt. Die Joker stechen, denn die eingewechselten Till Messmann und Finn Jordan bringen frischen Schwung in die Asper-Performance. Sein Coach lobt: „Till hat wichtige Wege gemacht und sich mit seinem Treffer belohnt. Ein tolle Einstellung“, fällt das Ausgleichstor in Spielminute 83. Dann geht es hinein in die Elfmeter-Lotterie. Für den SV Werl-Aspe trafen: Jan-Hendrik Lange, Julian Simon, Sascha Krencky, Marius Seipt und Basel Neamy (Bild links). Für die Hausherren sind nur Niklas Ritter, Sören Seifert und Niklas Anker erfolgreich.

 

Tönsmann mit viel Respekt vor dem SV Werl-Aspe

 

Marcio Goncalves ist sich definitiv bewusst: „Im Elfmeterschießen spielt Glück nun einmal eine Rolle und diesmal stand das Glück auf unserer Seite.“

Michael Tönsmann

Was wahrlich zählt, sind die Gefühle nach solch einem Erfolg: „Das war ein wichtiger Sieg. Darauf können wir aufbauen und Selbstvertrauen daraus ziehen und so die nächsten schweren Aufgaben angehen.“ Im Lager vom ehemaligen Bezirksligisten ist nun bekannt: Nur noch einen Schritt ist das Endspiel entfernt. Ahmsen-Coach Michael Tönsmann meckert: „Wir haben es heute nicht gut gemacht. Wir hatten die Möglichkeit, es in der regulären Spielzeit zu entscheiden, haben aber zu selten die Spitze besetzt, wenn sich unsere Außenspieler durchgesetzt haben. Und wenn unsere Spitzen am Ball waren, haben sie nicht die nötige Ruhe gehabt.“ Wie die Schwarz-Weißen gegen den Ball pressen, immer wieder mit viel Eifer anlaufen, das ist eine echte Wonne. Deshalb ist sich Tönsmann bewusst, dass dieser Sieger SV Werl-Aspe sich für das Weiterkommen nicht schämen muss.

 

Fazit: Ganz ehrlich: Selbst war ich Zeitzeuge bei der 1:8-Klatsche vom SV Werl-Aspe gegen den TBV Lemgo. Kurios: Die Asper spielen eine feine Klinge. Es ist eine Spielidee klar erkennbar, doch es fehlt in dieser Serie zu oft am Belohnungseffekt und dem nötigen Match-Glück. Nun werden sie damit beschenkt. Der Fußball-Gott zwinkert dem SV Werl-Aspe nonchalant zu, gibt zudem die Ghetto-Faust, so scheint es.

 

Tore:
1:0 Jan-Hendrik Pluskat (59. Min.)
1:1 Till Messmann (83. Min.)
Im Elfmeterschießen: 6:4-Sieg für den SV Werl-Aspe.
Für den TuS Ahmsen trafen:
Niklas Ritter, Sören Seifert, Niklas Anker.
Für den SV Werl-Aspe trafen:
Jan-Hendrik Lange, Julian Simon, Sascha Krencky, Marius Seipt und Basel Neamy.

Details

DatumZeitLigaSaisonSpieltag
31. Oktober 201990'Kreispokal Lemgo2019/20Halbfinale

Spielort

Werrekampfbahn
TuS Ahmsen, 1, Am Sportplatz, Biemsen-Ahmsen, Bad Salzuflen, Kreis Lippe, Regierungsbezirk Detmold, Nordrhein-Westfalen, 32107, Deutschland

Ergebnisse

Club1st Half2nd HalfGoalsSpielausgang
TuS Ahmsen011Draw
SV Werl-Aspe011Draw

More in