Connect with us

TuS Asemissen III — BSV Leese II

Spielbericht

TuS siegt – Schilbert-Schockmoment

(ab). Der TuS Asemissen III siegt verdient mit 5:2 gegen den BSV Leese II, tut sich zwischenzeitlich aber schwer. Kurz vor Schluss gibt es einen kurzen Schockmoment.

 

Marco Cardinale

Lange Zeit begegnen sich die beiden Kontrahenten auf Augenhöhe, die erste halbe Stunde verläuft weitestgehend ausgeglichen mit kleineren Möglichkeiten auf beiden Seiten. Mit zunehmender Spieldauer werden die BSV-Kicker aber unzufriedener, verlieren den Fokus auf den Fußball. Der TuS nutzt das aus und geht mit zwei beinahe identischen Toren noch vor der Halbzeit mit 2:0 in Führung. Erst ein langer Ball auf Marco Cardinale, „wo unsere Abwehr scheiße steht“, wie es BSV-Keeper Nils Langenhop ausdrückt und dann ein weiterer langer Ball auf Marcel Schilbert, „wo sich das gante Mittelfeld an der Mittellinie ausruht, was natürlich mit drei Mann für Schwierigkeiten gegen sechs Gegenspieler sorgt“, so Langenhop.

 

Dominic Breitenkamp

In der Kabine scheint sich der BSV noch einmal zusammengerissen zu haben, denn im zweiten Durchgang läuft es wieder besser, was aber auch daran liegt, dass der TuS „in der zweiten Halbzeit 20 Minuten lang etwas schläfrig“ agiert, wie Coach Tobias Wilhelm bemängelt. In der Phase bringt Dominic Breitenkamp die Gäste auf 2:1 heran. Doch „zwei Traumtore später“ ist die Niederlage des BSV Leese II besiegelt. Erst ein toller Fernschuss von Adrian Sieweke, dann ein traumhaft in den Winkel gezirkelter Freistoß von Fabian Hülsewig machen alles klar. Daran ändert auch das 2:4 von Tom Oertel nichts mehr. Den Schlusspunkt setzt Florian Thomsen mit dem 5:2. „Der Sieg ist sehr verdient“, findet Tobias Wilhelm, der froh ist, aktuell „auf die Alt-Herren zurückgreifen“ zu können. „Die machen ihre Sache richtig gut, da fällt keiner von ab.“

 

Marcel Schilbert

Was hat der BSV Leese II, der sich viel vorgenommen hatte, falsch gemacht? „Wir haben absolut nicht das umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben. Zwar haben wir den Ball in unserer eigenen Hälfte gut laufen lassen, aber spätestens über der Mittellinie hatten wir Probleme durch die exzellent verteidigenden Abwehrreihen zu kommen. Wenn wir es mal geschafft haben, waren wir trotzdem zu fahrlässig“, erklärt Nils Langenhop. „Ganz anders als Asemissen, die dann im ganzen Spiel vielleicht acht, neun Chancen haben und fünf reinmachen. Vor allem die ersten beiden Gegentore sind ärgerlich.“ Gute Besserung sendet Langenhop abschließend noch an Asemissen-Kicker Marcel Schilbert, dem er unglücklich bei einer Klärungsaktion mit voller Wucht aus wenigen Metern mit dem Knie gegen den Brustkorb springt, so dass Schilbert um Luft ringend liegen bleibt. Ein Schockmoment für alle Beteiligten. Doch es gab schnell Entwarnung, Schilbert konnte selbstständig vom Platz gehen. Dennoch auch von uns gute Besserung.

 

Fazit: Der TuS Asemissen III nutzt die fußballfreie Zeit des BSV Leese II kurz vor der Halbzeit für die ersten beiden Treffer auf dem Weg zum Sieg, der in der zweiten Halbzeit nur ganz kurz in Gefahr geriet. Letztendlich geht der Sieg auch in der Höhe in Ordnung.

 

Tore:

1:0 Marco Cardinale (36. Min.)

2:0 Marcel Schilbert (43. Min.)

2:1 Dominic Breitenkamp (59. Min.)

3:1 Adrian Sieweke (75. Min.)

4:1 Fabian Hülsewig (77. Min.)

4:2 Tom Oertel (86. Min.)

5:2 Florian Thomsen (89. Min.)

Details

DatumZeitLigaSaisonSpieltag
18. August 201990'Kreisliga C2 Lemgo2019/202

Spielort

Sportzentrum Greste
Grester Str. 169, 33818 Leopoldshöhe, Deutschland

Ergebnisse

Club1st Half2nd HalfGoalsSpielausgang
TuS Asemissen III235Win
BSV Leese II022Loss

More in