Connect with us

Pokalspiele

Vorbericht SCA – Post TSV vom 20.09.17

David gegen Goliath
Am heutigen Mittwoch Abend rollt zum letzten Mal in der 2. Runde des Detmolder Kreispokals der Ball. A-Liga-Vertreter SC Augustdorf empfängt den Titelverteidiger Post TSV Detmold. Beide Seiten sind sich einig, dass die Favoritenrolle bei den Gästen liegt. Wie Lippe-Kick im Gespräch mit den Verantwortlichen aber erfahren hat, rechnen auch beide mit einem engen Match. Die Einschätzungen von Recep Kirikci und Michael Grundmann lest ihr in unserem Vorbericht.

SCA prüft den Titelverteidiger

Kreispokal Detmold (rb). Es geht um das letzte Ticket für das Viertelfinale im Kreispokal Detmold. Am heutigen Abend treffen auf dem Augustdorfer Heidesportplatz der SC Augustdorf und der Post TSV Detmold aufeinander. Während die Gäste ihren Titel verteidigen wollen, hoffen die Hausherren auf die Pokalsensation.

Von Raphael Bopp

In der Meisterschaft läuft es für den SC Augustdorf bisher alles andere als rund. Die Kreisliga A-Tabelle weist den SCA als Schlusslicht aus, null Punkte stehen auch nach dem sechsten Spieltag für die Mannschaft zu Buche. Nicht wenige Fachleute rechneten daher schon in der ersten Runde mit dem frühen Pokalaus, doch das Team konnte alle Skeptiker eines besseren belehren und sich gegen die TuS Horn-Bad Meinberg mit 1:0 durchsetzen. Die Chancen auf eine Wiederholung dieser Leistung stehen gegen den Bezirksligisten auf dem Papier nicht gut, Interimstrainer Recep Kirikci und seine Schützlinge wollen sie dennoch nutzen. „Unsere Personalsituation ist immer noch sehr angespannt. Ich hoffe, dass wir eine schlagkräftige Truppe zusammen bekommen”, findet Kirikci aber schon personell eine Herausforderung vor. Das Team muss vor dem Match also noch enger zusammenrücken, um gegen Post zu bestehen. „Wir werden uns nach Kräften wehren und sehen dann, was bei rum kommt. Wir wollen es ihnen so schwierig wie möglich machen, Pokalspiele sind immer etwas besonderes”, vertraut Kirikci auch auf die bekannten Pokalgesetze. „Unsere Jungs sollen es genießen gegen so eine starke Mannschaft”, ist für sein Team das Ergebnis aber zweitrangig.

Anders ergeht es dem Post TSV Detmold, dessen Blick schon über den Mittwoch hinausgeht, wie Manager Michael Grundmann erklärt. „Wir freuen uns auf den Kreispokal, das ist für uns ein ganz wichtiger Wettbewerb. Wenn du den Kreispokal gewinnst, spielst du Westfalenpokal und wir hatten da jetzt Glück, vor zwei Jahren gegen den Regionalligisten SC Wiedenbrück zu spielen und dieses Jahr gegen Rot-Weiss Ahlen, wo wir auch dann sensationell gewonnen haben. Das hat glaube ich in dreißig Jahren keiner geschafft”, ist die Vorfreude auf größere Aufgaben greifbar. Davor hat der Fussballgott aber den Kreispokal gesetzt, in dem die Residenzler gegen den SCA gefordert sind. Gerade der schwache Start des Gegners sorgt für Vorsicht. „Der SC Augustdorf ist sicherlich nicht gut in die Saison gestartet. Trotzdem: Der Pokal hat seine eigenen Gesetze, die werden alles dafür geben, uns das Leben zur Hölle zu machen. Auf dem kleinen Kunstrasenplatz ist es besonders schwer. Da wird Augustdorf fighten bis zum geht nicht mehr und wir müssen da eben gegenhalten”, kennt Grundmann die Gefahren, die von einem angeschlagenen Gegner im Pokal ausgehen. Diese gilt es anzunehmen und zu bewältigen, Zweifel an der Zielsetzung gibt es keine. „Wir werden sicherlich zwei, drei Spieler schonen müssen, die angeschlagen sind, aber wir haben genug gute Leute, die das auch spielen können. Für uns ist ein Sieg Pflicht, Augustdorf hat nichts zu verlieren, deswegen ist es auch gefährlich. Aber für mich gibt’s keine Ausreden: Wir müssen gewinnen. Und wir wollen auch klar zeigen, dass wir der Favorit sind und das Spiel dominieren.”

More in Pokalspiele

%d Bloggern gefällt das: