Connect with us

Kreisliga C1 Lemgo

Vorberichte 14. Spieltag 17/18 C1 Lemgo

Die Frage darf erlaubt sein: Finden die beiden Spiele auf den Rasenplätzen im Kalletal tatsächlich statt? Es hängt vom Regen ab, der erwartet wird. Bei Lippe-Kick haben wir zumindest die Stimmen und Stimmungen eingefangen. Klickt euch rein.

Was macht Petrus?

Kreisliga C1 Lemgo (hk). Sieben Partien sollten ursprünglich am 14. Spieltag in der C1 Lemgo stattfinden. Maximal die Spiele zwischen dem FC Unteres Kalletal II und dem TuS Lüdenhausen II und der SG Kalldorf II und dem RSV Schwelentrup werden auch tatsächlich ausgetragen. Bei der Reserve des TSV Kirchheide fehlen zu viele Spieler, während die Rasenplätze in Bavenhausen, Bentorf und Hohenhausen gesperrt sind. Man darf sich schon auf die Frühlingswochen freuen, wenn es englische Wochen deluxe gibt und die C-Ligakicker zweimal pro Woche zum Spielen gebeten werden.

Von Henning Klefisch

FC Unteres Kalletal II vs. TuS Lüdenhausen II

„Gegen Lüdenhausen II kannst du Spiele fünf, sechs Null gewinnen oder auch nur 1:0″, meint UK II-Kicker Steffen Weiß fast schon philosophisch. Unklar ist für ihn, welche Spieler bis Sonntag wieder einsatzfähig sind. Diesbezüglich wird wohl erst am Sonntag Klarheit herrschen. Weiß wünscht sich: „Wir müssen aber, egal mit welcher Truppe, wieder unser Spiel machen, damit die drei Punkte zu Hause bleiben.” Auch bei den Gästen wird es erst kurz vor dem Anpfiff die Kaderklarheit geben. Meier und Spielertrainer Rügge geben ihr Comeback. Letzterer mutmaßt: „UK II wird wohl taktisch gesehen mehr draufhaben als wir, doch uns bleibt nur, mit allen Mitteln dagegenzuhalten.” Wichtig wird es nach Rügges Einschätzung sein, „mit unseren Mitteln Fußball zu spielen”, um dann vielleicht einen Ertrag für das Punktekonto zu erspielen. Ein nicht zu verachtender Aspekt: „Außerdem haben wir wieder Bock zu kicken.”

SG Kalldorf II vs. RSV Schwelentrup


Die 0:7-Klatsche im Extertal möchte die Reserve aus Kalldorf unbedingt vergessen machen. Trotz der Tatsache, dass wichtige Kicker fehlen, wie etwa Keeper Peschel, Mohard, Pörtner, Wiebesiek und Bekmann, ist nach Aussage von Coach Jens Rasche die Richtung klar, denn: „Die Spieler brennen auf drei Punkte.” Von einer „ganz guten Bilanz” gegen Kalldorf II spricht RSV-Coach Norman Dinkelbach, der drei Siege und ein Remis bei einem ansprechenden Torverhältnis von 17:4 konstatiert und befindet: „Das sagt einiges aus”, ist man gegen die starken Kalldorfer damit doch ungeschlagen. Dennoch fordert er von seinem Team: „Trotzdem dürfen wir nicht überheblich an die Partie rangehen. Wir haben letzte Woche ein klasse Spiel gespielt. Aber solche Spiele sind nichts für schwache Nerven”, meint er das 3:2 im Derby und Spitzenspiel gegen Bega/Humfeld II. Ein dezenter Blick in den Spiegel offenbart: „Die grauen Haare werden zahlreicher”, so Dinkelbach, der Gerüchten zufolge schon beim örtlichen Supermarkt beim Sichten von Tönungsmitteln beobachtet worden ist. Wichtig ist für ihn vor allem, dass die interessanten, sprich die oberen Tabellenränge, nicht aus dem Blick geraten. Fehler machen ist folglich nicht erlaubt. Positiv, dass die Schwelentruper mit einem starken Kader die Reise nach Kalldorf antreten „und hoffentlich mit drei Punkten nach Hause fahren”, so der Dinkelbachsche Wunsch.

More in Kreisliga C1 Lemgo

%d Bloggern gefällt das: