Connect with us

Frauenfussball

FC Donop/Voßheide Frauen – 6 Punkte an diesem Wochenende

Am gestrigen Sonntag konnten die Frauen vom FC Don/Voß zwei Siege einfahren. Die Spielberichte der Mannschaften bekommt ihr hier.

Frauen-Kreisliga

FC Donop-Voßheide III – VfL Lieme 2:1 (0:0)

Last Minute-Sieg für DonVoss III

Siegtreffer in der letzten Minute sind immer die schönsten. Diese Erfahrung mit anschließendem Rudelfeiern durfte auch die Kreisligavertretung des FC Donop-Voßheide machen, als Alisa Goldmann – als Leihgabe der spielfreien Zwoten – den 2:1 Siegtreffer markieren durfte. Davor hatte es ein kampfbetontes und recht ausgeglichenes Spiel gegeben, mit leichten Vorteilen für den VfL Lieme, der aber die Chancen nicht zu nutzen wusste oder an einer gut aufgelegten Julia Brede im FC -Tor scheiterte.
Nach torloser ersten Halbzeit konnte sich Tina Gnade nach einer Stunde am 16-er gegen ihre Gegenspielerin durchsetzen und mit einem platzierten Flachschuss die Führung für den FC erzielen.
Diese hielt aber nur drei Minuten, als Johanna Kontowski mit einem direkt verwandelten Eckball für den VfL ausgleichen konnte. Die FC-Dritte hatte Glück, als ein umstrittenes Abseitstor für Lieme nicht gewertet wurde. Als niemand mehr mit einem Sieger rechnete, erzielte dann Alisa Goldmann den umjubelten Siegtreffer praktisch mit dem Schlusspfiff. Danach wurde gar nicht mehr angepfiffen.
Starke Leistung, überraschende drei Punkte für DonVoss III, wenn auch etwas glücklich.

Bild:
Selin-Aylin Kartin von Donvoss III hat es hier gleich mit drei Gegenspielerinnen zu tun

Frauen Landesliga

FC Donop-Voßheide I – SV Thülen 3:0 (0:0)

Enges Spiel – klarer Sieg

Das Ergebnis täuscht ein wenig über den Spielverlauf hinweg, denn es war ein Spiel zweier Mannschaften auf Augenhöhe – ein recht hochklassiges zugleich. Beide Mannschaften versuchten, früh den Spielaufbau des Gegners zu unterbinden und ließen sich gegenseitig wenig Raum, sodass das 0:0 zur Pause nicht überraschte.
Nach einer Stunde gelang schließlich Jenny Friedel der Führungstreffer, nachdem sie von Jana Wiemann-Großpietsch mit einem Steilpass von der Mittellinie auf die Reise geschickt worden war und den Ball aus knapp 16 Metern über die herauseilende gegnerische Torhüterin in die Maschen setzen konnte. Nur elf Minuten später fiel das 2:0 wieder nach Vorbereitung von Jana Wiemann-Großpietsch, die präzise quer für Melanie auflegte, die keine Mühe hatte, den Ball aus fünf Metern über die Linie zu bringen. Danach machte Thülen ordentlich Druck und hatte insgesamt vier gute Torchancen, von denen zwei von Laura Schulte im FC-Tor vereitelt wurden und zweimal kratzte Kathi Opitz den Ball praktisch in letzter Sekunde noch von der Linie. Mitten in die Druckperiode der Gäste fiel nach einem Konter das entscheidende 3:0 in der 84. Minute wiederum durch Jenny Friedel, diesmal effektvoll bedient durch Milena Szymkowiak.
Ein wichtiger Sieg, da auch die unmittelbare Konkurrenz punktete – und gleichzeitig der Auftakt für acht Spiele in 22 Tagen. Schon am Mittwoch kommt im Kreispokal(!) der Westfalenligist Kutenhausen-Todtenhausen, Freitag geht’s in der Meisterschaft nach Wiedenbrück (3.) und am nächsten Sonntag kommt der Herforder SV (4.). Da darf man wohl von einer Hammerwoche sprechen!

Bild:
Melanie Gutsch besorgt hier das 2:0

 

Quelle: Pressemitteilung FC Donop/Voßheide, H. Grollich

More in Frauenfussball

%d Bloggern gefällt das: