Connect with us

Kreisliga C1 Lemgo

Vorberichte 27. Spieltag 17/18 C1 Lemgo

Acht Teams müssen auch am Pfingstmontag fußballerisch aktiv werden. Lippe-Kick liefert euch hier die Einstimmung.

Lüerdisser wollen weiter klettern

Kreisliga C1 Lemgo (hk). Ein ganz gewöhnlicher Spieltag, die 27. Runde, findet am morgigen Sonntag in der ersten Lemgoer C-Klasse statt. Nur vier Partien werden ausgetragen. Das Eröffnungsspiel gab es bereits am vergangenen Dienstag, als sich die Reservetams aus Lüdenhausen und Bega/Humfeld torlos getrennt haben. Auf Wunsch der SG Kalldorf II ist die Heimpartie gegen den TSV Kirchheide II auf Sonntag, den 10. Juni 2018 verschoben worden. Da sind es nur noch vier Partien. So auch das Duell zwischen den gut aufspielenden Teams des FC Unteres Kalletal II und des FC Oberes Extertal II. Nach dem Sprung auf Rang drei hat der VfL Lüerdissen II mit einem Heimerfolg über den FC Laßbruch/Silixen IIden zweiten Platz im Visier.

Von Henning Klefisch

 

VfL Lüerdissen II vs. FC Laßbruch/Silixen II

Das Team der Stunde ist der VfL Lüerdissen II in diesen Tagen. „Wir werden uns von dem Kantersieg aus dem Hinspiel nicht blenden lassen und werden wie in den letzten Spielen wieder hochkonzentriert in die Partie gehen“, sagt VfL II-Keeper Patrick Schmidt, der an ein „positives Ergebnis“ glaubt, „wenn wir unser Spiel spielen.“ Auf Daniel Pljesa wird erneut verzichtet werden. Auch der Langzeitverletzte Markus Klocke kann nicht mitwirken. Auch Mirko Fromme fällt aus, der mit Adduktoren-Problemen zu kämpfen hat. „Ich bin gespannt auf den Auftritt der Gäste, hatten sie doch nach dem Hinspiel verlauten lassen, wie sehr sie sich aufs Rückspiel freuen“, hat Schmidt noch die Aussagen bei Lippe-Kick im Hinterkopf.

La/Si II-Coach Marcel Bonte zeigt sich motiviert, möchte eine deutliche Niederlage „definitiv verhindern.“ Die Maßgabe an sein Team ist klar: „Wenn wir als TEAM auf den Platz gehen und gemeinsam kämpfen, bis das Spiel vorbei ist, werden wir das Beste raus holen!“ Auf einige Spieler wird er allerdings verzichten müssen.

 

FC Unteres Kalletal II vs. FC Oberes Extertal II

„FCO II ist genauso eine kämpferische Mannschaft wie wir“, erkennt FC Unteres Kalletal II-Akteur Steffen Weiß mit dem Gegner eine gewisse Parallele. Die Extertaler kann er nur „schwer einschätzen, da sich die Personalien immer ändern“, herrscht hier eine Variable. Auf dem letzten Tag des heimischen Sportfestes „wollen wir natürlich die Punkte holen.“

Über genügend Spieler kann sich FC Oberes Extertal II-Coach Ralf Otto freuen. Gerne möchte er mit seinem fähigen Kader an die starken Auftritte der vergangenen Partien anknüpfen. Aus Erfahrungswerten weiß er: „Spiele gegen Kalletal II sind immer sehr knapp ausgegangen und ich gehe auch von einem knappen Spiel am Montag aus.“ Die Extertaler streben die volle Punktzahl im Spiel im Kalletal an.

 

FC Schwelentrup-Spork/Wendlinghausen II vs. SG Bentorf/Hohenhausen III

Bis in den Abend vom Pfingstsonntag hat SSW II-Coach Torsten Petri sich noch akribisch mit der Kaderplanung beschäftigt. Mit einem Dutzend Spielern geht er dieses Heimspiel an. Die Marschroute vom Tabellenzweiten: „Drei Punkte wären super. So könnten wir eine bislang mehr als positive Saison auch bis zum Schluss durchziehen“, ist dies der Wunsch von Petri.

Ganz bescheidene Ziele hat SG Bentorf/Hohenhausen III-Co-Trainer Michael Gerber vor dem Auswärtsspiel auf dem Rasenplatz „Am Sporker Holz“ in Spork/Wendlinghausen: „Durch zahlreiche Ausfälle in der ersten und zweiten Mannschaft hoffen wir eine Mannschaft gestellt zu bekommen. Wir wollen nur bestehen und nicht die vierte Mannschaft werden, die zurückzieht“, naht das Saisonende.

 

RSV Schwelentrup vs. Spielvereinigung Bavenhausen

Eine Punkteteilung gab es im Hinspiel zwischen den Dörentrupern und den Kalletalern. RSV-Cheftrainer Norman Dinkelbach räumt gegenüber Lippe-Kick ehrlich ein: „Im Moment kann ich Bavenhausen nicht einschätzen, weil ich nicht weiß, was sie noch für einen Kader haben, dadurch weil Bavenhausen im Winter ihre zweite Mannschaft abgemeldet hatte“, könnte sich dadurch die Kaderstruktur entscheidend verändert haben. Auf einige Spieler müssen die Dörentruper verzichten. Die qualitativ gut besetzten Dörentruper wollen im restlichen Saisonverlauf alles tun, um den einen oder anderen Platz gutmachen zu können. Dinkelbach ist sich im Klaren: „Es geht langsam zum Ende der Saison zu und wir dürfen uns keine Fehler mehr erlauben. Wir müssen unsere Heimstärke unter Beweis stellen, um unser Saisonziel zu erreichen“, was der zweite Tabellenplatz ist. Deshalb fordert er von seinem Team eine kämpferisch ansprechende Vorstellung.

More in Kreisliga C1 Lemgo

%d Bloggern gefällt das: