Connect with us

Bezirksliga Staffel 3

Vorberichte 2. Spieltag 18/19 Bezirksliga 3

Der Post TSV Detmold ist schon am Freitag-Abend im Einsatz, der TSV Horn spielt wie gewohnt erst am Sonntag. Zu Gast im Eggestadion ist der Warburger SV.

TSV Horn will den ersten Sieg

Bezirksliga 3 (ab). Nach der Auftaktniederlage in Mastbruch will der Türkische SV Horn in seinem ersten Heimspiel den ersten Saisondreier einfahren. Gegen den Warburger SV, der ebenfalls mit einer Niederlage in die Saison gestartet ist, erwartet den TSV aber ein hartes Stück Arbeit, wie WSV-Coach Jürgen Voss ankündigt. Der Post TSV Detmold trifft bereits am Freitag auf Aufsteiger Ostenland, am Samstag folgt das nächste Spiel, wenn der FC Peckelsheim-Eissen-Löwen den SC Borchen empfängt. Am Sonntag gehen die übrigen sechs Spiele über die Bühne. Der zweite Aufsteiger empfängt den VfR Borgentreich, der sich von der Klatsche gegen Detmold erholen muss. Das Top-Spiel steigt zwischen dem SV Heide-Paderborn und dem SCV Neuenbeken. Nieheim muss nach Anreppen.

 

TSV Horn vs. Warburger SV

„Nach dem unerfreulichen Start letzten Sonntag wünsche ich mir natürlich, diese Woche in unserem ersten Heimspiel Punkte zu erzielen“, sind die Wünsche von TSV-Coach Ufuk Basaran durchaus nachvollziehbar. Auch in Mastbruch zeigte man eine gute Partie, erlaubte sich aber zu viele Fehler. Die wurden unter der Woche „ausführlich besprochen und werden hoffentlich nicht wiederholt“, so Basaran. „Vorbereitet sind wir, wie immer, gut.“ Personell muss der Coach auf fünf Urlauber und einen gelbrot-gesperrten Spieler verzichten. „Wir sind mit 15 Spielern im Kader trotzdem gut aufgestellt“, freut sich Basaran auf „ein spannendes und faires Spiel.“

Mit Jürgen Voss hat der Warburger SV in dieser Spielzeit einen neuen, altbekannten Coach. Schon von 2002 bis 2007 coachte er den WSV, führte ihn zweimal in die Landesliga. Zuletzt führte er den VfR Borgentreich in der Saison 16/17 zum Aufstieg, pausierte danach ein Jahr um nun mit frischen Kräften nach Warburg zurückzukehren. Der Start verlief allerdings nicht nach Wunsch, gegen Blau-Weiß Weser unterlag man vor eigenem Publikum mit 0:3. „Nach der Heimniederlage gegen Weser streben wir am Sonntag einen Punkt in Horn an“, fährt man ambitioniert zum TSV. Doch Voss vermutet „eine sehr schwere Aufgabe, aber wir haben gegen Weser nicht schlecht gespielt, mussten unmittelbar vor dem 0:1 selbst in Führung gehen.“ So hofft der Coach, dass seine Truppe darauf aufbaut, „alles rausholt und als geschlossene Einheit auftreten“ kann. Personell kann Voss fast aus dem Vollen schöpfen, einzig Simon Bertig und Leonart Nutt fehlen urlaubsbedingt.

Dennis Götsch heißt der Unparteiische dieser Partie, um 15 Uhr wird er das Spiel anpfeifen.

More in Bezirksliga Staffel 3

%d Bloggern gefällt das: