Connect with us

OWL-Sport

Tischtennis: Hohe Trauben für den TuS Bexterhagen

Anspruchsvolle Aufgaben erwarten den Tischtennis-Verbandsligisten TuS Bexterhagen. Lippe-Kick erklärt warum.

Tischtennis: Bexterhagen vor schwieriger Aufgabe

 

Der Tischtennis Verbandsligist TuS Bexterhagen hat in den Räumen des Sponsors Volksbank Bad Salzuflen bei einem Pressegespräch einen Rückblick der zurückliegenden Saison gegeben sowie die Zielsetzung für die kommende Spielzeit bekannt gegeben.

Dabei zeigten sich Mannschaftsführer Bernd Wüstenbecker und Pressesprecher Kim Sauerland hoch zufrieden mit dem sportlichen Abschneiden in der Vorsaison, in der der TuS als Landesligameister souverän in die Verbandsliga aufgestiegen ist.

In der kommenden Spielzeit hängen die Trauben für die Westlipper jedoch deutlich höher. Auf der einen Seite ist die Verbandsliga wesentlich stärker besetzt als die Landesliga – diese Erfahrung musste der TuS schon vor zwei Jahren machen als es nach dem Aufstieg direkt wieder runter ging. Erschwerend kommt in dieser Spielzeit hinzu, dass es aufgrund einer Ligenreform im Westdeutschen Tischtennisverband zu vermehrten Abstiegen auf westdeutscher Ebene kommt. Somit steigen die Plätze 10 bis 12 direkt ab und die Plätze 8 und 9 machen Relegationsspiele um den Klassenerhalt im Anschluss an die reguläre Spielzeit. „Es wäre vermessen als Aufsteiger mit Platz 7 zu liebäugeln, der den direkten Klassenerhalt bedeuten würde. Damit lautet unser Saisonziel einen Relegationsplatz zu erreichen, um dann im Idealfall den Klassenerhalt über den Umweg Relegation zu erreichen“ so Kim Sauerland. „Dazu müssen wir dann Mannschaften wie Rödinghausen, Werl, Mennighüffen, Bergheim oder Menne hinter uns lassen, die auf dem Papier allerdings teilweise deutlich stärker aufgestellt sind als wir“ ergänzt Bernd Wüstenbecker. Operation Klassenerhalt wird also nicht einfach für die Bexterhäger Ballkünstler. Zu den Favoriten um die Meisterschaft zählen Detmold und Avenwedde, dahinter werden sich wohl die Mannschaften aus Elsen, Bardüttingdorf und Neheim-Hüsten um die Plätze streiten.

Personell gibt es eine Veränderung in Bexterhagen. Mit Wojciech Kurowski vom letztjährigen Landesligarivalen TTC Petershagen/Friedewalde kommt ein spielstarker Spieler für das untere Paarkreuz ins Lippische. Damit stellt sich die 1. Herrenmannschaft folgendermaßen auf:

  1. Bernd Wüstenbecker
  2. Uli Watermann
  3. Thomas Reinhardt
  4. Arne Grüttner
  5. „Jo-Jo“ Meyer zu Wendischhoff
  6. Wojciech Kurowski
  7. Kim Sauerland

Da Arne Grüttner von Köln in die Schweiz gezogen ist wird er jedoch kaum spielen. Auch der frischgebackene Vater Wojciech Kurowski wird viel zwischen Deutschland und seinem Heimatland Polen pendeln und steht dem TuS daher nicht immer zur Verfügung. Somit werden die Zuschauer in der Turnhalle Wülfer häufig das „altgediente“ Personal an der Platte sehen. Zum Saisonauftakt kommt der TTC Rödinghausen am 01. September um 18 Uhr nach Wülfer. Das lippische Derby zwischen dem TuS Bexterhagen und dem TTS Detmold steigt am 06. Oktober um 18 Uhr in Wülfer.

 

Foto: v.l.n.r. Kim-Henning Sauerland (Presseansprechpartner 1. Mannschaft), Christian Keller (Sponsor Volksbank Bad Salzuflen),Charly Precht (Marketingansprechpartner) und Bernd Wüstenbecker (Teammanager) (Fotoquelle: Petra Kretschmer)

 

Quelle: Pressemitteilung Phönix Sport-Service

More in OWL-Sport

%d Bloggern gefällt das: