Connect with us

OWL-Sport

Tischtennis-TuS Bexterhagen – In der Rückserie geht es zur Sache

Einen Bericht über die derzeitige Situation des Tischtennis-Verbandsligisten TuS Bexterhagen, das hat Lippe-Kick hier für euch im Programm. Klickt euch rein.

Tischtennis: Verbandsligist TuS Bexterhagen erwartet spannende Rückrunde

 

Der TuS Bexterhagen hat in den Räumen des Sponsors Stadtwerke Bad Salzuflen Hinrundenbilanz gezogen und seine Zielsetzung für die in Kürze startende Rückrunde vorgestellt.
In der Hinrunde lief es für den TuS insgesamt ordentlich, aktuell belegt der Aufsteiger mit 7:13 Punkten den 8. Platz in der Verbandsliga. Diese Platzierung würde am Saisonende Relegationsspiele um den Klassenerhalt bedeuten, denn aufgrund einer Ligenreform im WTTV gibt es in dieser und in der kommenden Spielzeit vermehrte Absteiger: die Plätze 10 und 11 steigen direkt ab, die Plätze 8 und 9 spielen Relegationsspiele und die Plätze sieben oder besser bedeuten den Klassenerhalt. „Mit der Hinrunde sind wir insgesamt sehr zufrieden, unser großes Ziel ist der Klassenerhalt, und den können wir aus eigenen Kräften schaffen – das ist doch eine tolle Ausgangssituation für die Rückrunde“, fasst Thomas Reinhardt den sportlichen Verlauf zusammen. Wichtige Siege hat der TuS gegen Werl und Neheim-Hüsten eingefahren, in Bergheim und Mennighüffen wäre vielleicht mehr drin gewesen, allerdings machten Personalprobleme einen Strich durch die Rechnung. Sehr gute Einzelbilanzen spielten Bernd Wüstenbecker mit 12:8 und Thomas Reinhardt mit 10:6. Außerdem überzeugte das Doppel Wüstenbecker/Watermann mit 7:2.
Da der TuS bereits einen ordentlichen Vorsprung auf Mennighüffen und Rödinghausen hat, die aktuell die beiden direkten Abstiegsplätze belegen, geht es für die Westlipper in der Rückrunde wohl um die Frage, ob der direkte Klassenerhalt gelingt oder ob man Relegationsspiele mit ungewissem Ausgang spielen muss. „Dass Werl einen Punkt vor uns steht und Bergheim einen Punkt hinter uns liegt wundert uns etwas, denn gegen Werl konnten wir deutlich gewinnen und in Bergheim waren wir doch eher chancenlos. Darum wage ich keine Prognose, wie die Plätze 7, 8 und 9 am Ende vergeben werden“, zeigt sich Spieler und Presseansprechpartner Kim Sauerland gespannt auf die Rückrunde. Aufgrund seiner überzeugenden Bilanz spielt Thomas Reinhardt in der Rückrunde an Brett 2, dafür geht Ulrich Watermann ins mittlere Paarkreuz. Da Neuzugang Wojciech Kurowski beruflich in Polen weilt wird er kaum spielen können, ob Arne Grüttner aus der Schweiz anreist ist auch mehr als fraglich – das langjährige Stammpersonal muss es also für den TuS richten.
Die Seniorenmannschaft „Ü50“ ist mit einem 7:0-Sieg gegen Paderborn und einem hauchdünnem 4:3-Erfolg gegen Rietberg-Neuenkirchen gut gestartet und hat gute Chancen sich für die Westdeutschen Meisterschaften zu qualifizieren.
Bei den Einzel-Bezirksmeisterschaften holte der TuS dreimal Silber im Einzel: Bernd Wüstenbecker bei den Herren und in der 50-er-Klasse und Ulrich Watermann bei den 60-ern.
Ulrich Watermann erkämpfte bei den Westdeutschen Meisterschaften in Gronau als jüngster Teilnehmer in der 60-er-Klasse Bronze und hat sich damit einen Startplatz bei den Deutschen Meisterschaften gesichert.

 

Quelle: Pressemitteilung Phönix Sport-Service, C. Precht

More in OWL-Sport

%d Bloggern gefällt das: