Connect with us

Allgemeines

Kreisliga A Detmold – Goalgetterreport

Auch die größten Taktikfetischisten wissen, dass der Fußball ohne Tore nur halb so schön ist. Lippe-Kick hat dies auch im Blick.

Tunke-Tipp an seinen „Tore-Jäger“: „Bitte mit der Seite stoppen“

 

Kreisliga A Detmold (hk). Eine ganze Menge Tore sind in der Hinserie in Detmolds Kreisliga-Stolz gefallen. Die fünf fähigsten Kantonisten stellt Lippe-Kick etwas konkreter vor. Falsch, wir lassen sie etwas näher darstellen. Trainer und/oder Obmänner, die ihre Zöglinge bestens kennen, sie auch bei den Trainingseinheiten beobachten, beschreiben, wie deren Qualitäten aussehen, über welche Stärken und Schwächen sie verfügen und welches Tor auf eine besonders schöne Art und Weise erzielt worden ist.

Von Henning Klefisch

Jan Block

SG Hiddesen/Heidenoldendorf, 18 Tore, 21 Jahre alt, seit Sommer 2016 bei der SG Hiddesen/Heidenoldendorf, davor A-Jugend SVE Jerxen/Orbke.

Wenn SG-Coach Markus Rüschenpöhler nicht als Fußball-Lehrer aktiv ist, unterrichtet er an einer Grundschule. Die Grundrechenarten sind folglich für ihn kein unüberwindbares Hindernis, räumt er doch korrekterweise ein: „18 Tore in 18 Saisonspielen sind eine gute Quote. Ein typisches Jan Block-Tor gibt es nicht. Einige Treffer hat er aus dem Dribbling heraus geschossen, einige im Anschluss an einen Steilpass, auch per Kopf, und wenige Elfmeter waren dabei. Im Endeffekt gibt es ein relativ großes Repertoire, wie er seine Tore erzielt. Das ist seine Stärke, dass er relativ unberechenbar ist.

J. Block

Er ist stark im Eins-gegen-eins, ist aber auch ein guter Kombinationsspieler mit einem guten Abschluss. Nicht nur als Torjäger glänzt er, arbeitet er zudem auch sehr viel für die Mannschaft. Jan öffnet Lücken für andere Spieler, arbeitet auch sehr viel mit in der Rückwärtsbewegung, gibt in jedem Spiel 100 Prozent. Er ist ein sehr wertvoller Mannschaftsspieler. Das macht ihn wichtig für uns. Von der Außenposition ist er in das Zentrum gerückt, blüht da toretechnisch sehr auf. Er ist ein sehr netter, bescheidener Spieler, der keineswegs abhebt. Ich freue mich, dass er diese Saison bei uns ist, auch in der kommenden Spielzeit uns erhalten bleibt.“

 

Nils Nehrig

TuS WE Lügde, 18 Tore, 25 Jahre alt, Jugend TuS WE Lügde, Senioren Spielvereinigung Bad Pyrmont, seit 2017 wieder in Lügde.

Bereits in der Jugend ist das Tormonster für die Westfälische Eiche auf der Jagd gewesen. Bei den Kurstädtern aus Bad Pyrmont hat er Bezirks- und sogar Landesligaluft geschnuppert. Sein Vereinstrainer Andreas Hoffmann beschreibt den zusammen mit Block besten Torschützen der Spielklasse: „Mein verlängerter Arm auf dem Platz, der Anführer der Mannschaft. Einsetzbar auf verschiedenen Positionen – technisch stark – es gibt eine Steigerung im Kopfballspiel. Ein besonders wichtiges Tor war in Schlangen, mit einem Schuss aus 25 Metern ins Eck.“

 

Mamadou Diallo

FC Fortuna Schlangen, 17 Tore, 22 Jahre alt, zuvor beim TuS Horn-Bad Meinberg, TSV Rischenau, seit Sommer 2018 bei der Fortuna.

Werner Koch, der sportliche Leiter der Fortuna aus Schlangen, lobt: „Mama` s großes Plus ist seine Schnelligkeit, Beweglichkeit, Leichtigkeit und dass er teilweise unberechenbar vor dem Tor ist. Nach dem Motto; den muss er doch machen, beziehungsweise aus schwierigen Situationen zu netzen. Verbessern muss er sich bei der Ballannahme und Weiterleitung und in der Übersicht, aber auch im Bezug darauf, den Gegner richtig anzulaufen. Doch mit 22 Jahren hat er ja noch nicht ausgelernt. Wir sind froh, dass er bei uns ist und werden noch Freude an ihm haben.“

 

Tore Schäfer

TSV Rischenau, 15 Tore, 26 Jahre alt, seit seinem fünften Lebensjahr beim TSV Rischenau.

TSV-Obmann Sebastian Tunke gilt als kritischer Zeitgeist. Um ihn ernsthaft zu begeistern, dafür muss man schon ordentliche Leistungen zeigen. Bei Lippe-Kick adelt er seinen Zögling, der seine Lieblingsbeschäftigung in seinem Vornamen trägt: „Das beste Spiel war wohl in Wöbbel, als er das Wochenende in Bremen bei seinem Bruder war und erst zur 60. Minute am Platz war und dann unter anderem mit einem schönen Kopfballtor das Spiel noch von 1:3 auf 4:3 entscheidend mitbeeinflusst hat. Oder gegen Bad Meinberg, als er mit einem klasse Volleyschuss getroffen hat. Er ist kompletter geworden, dadurch noch wichtiger für uns. Wenn es etwas zu verbessern gibt, da fällt mir als erstes ein, dass man ihn oft daran erinnern muss, dass man einen Ball auch mal ganz einfach nur mit der Seite stoppen kann, aber das sieht scheinbar dann nicht gut genug aus“, so Tunke abschließend mit einem Schmunzeln auf den Lippen.

 

Serkan Kayrak

TuS WE Lügde, 12 Tore, 21 Jahre alt, Jugend TuS WE Lügde, Senioren Spielvereinigung Bad Pyrmont, seit 2018 zurück in Lügde.

Dass er in der Kurstadt Bad Pyrmont sogar Landesliga gespielt hat, das merkt man seinem Spiel an. Auch das Training unter dem ehemaligen deutschen WM-Helden David Odonkor hat ihm bei der Spielvereinigung gutgetan. „Ein ganz wichtiger Spieler für unser Offensivspiel, sehr wendig und spielstark. Technisch stark. Eine Steigerung ist in der Chancenverwertung noch möglich“, meint Hoffmann.

B&K

Schiewe

Concordia

Vogt Reisedienst GmbH

Sport Wilkening

Fahrschule Isaak

More in Allgemeines

%d Bloggern gefällt das: