Connect with us

Frauenfussball

FC Don/Voss-Frauen – Volle Punktausbeute

Das war ja wohl ein echter Zuckertag für die drei Frauenmannschaften des FC Donop-Voßheide. Alle drei Frauenteams konnten ihre Heimspiele gewinnen!

 

Den Vizemeister in die Knie gezwungen

 

Frauen-Landesliga

FC Donop-Voßheide I – BV Werther I 2:1 (1:1)

 

In der Vorsaison gab es eine Niederlage und ein Unentschieden gegen den späteren Vizemeister, nun also endlich ein Sieg, der allerdings wohl in der Kategorie Arbeitssieg verbucht werden muss. „Werther hatte in der letzten Saison die mit Abstand beste Abwehr der Liga, da muss man ja erst mal gegen gewinnen“, wusste FC Coach Mario Gottschalk die Leistung seiner Elf einzuordnen und zu würdigen, auch wenn diesmal der Glamourfaktor im Vergleich zur Vorwoche niedriger ausgefallen war.
Die FC-Frauen begannen stark mit hohem Tempo und flüssigen Kombinationen, sodass die 1:0 Führung durch die wieder sehr starke Anna-Lena Meier in der 19. Minute durchaus folgerichtig war. Aus unerfindlichen Gründen erhöhte sich danach aber die Fehlerquote der FC-Ladies merklich und in der letzten Viertelstunde der ersten Halbzeit bekam Werther mehr und mehr Oberwasser. Beinahe typisch für diese schwächere Phase des FC war die Entstehung des Ausgleichstreffers in der 32. Minute , als gleich drei FC-Defensivkräfte im Fünfmeterraum zu zögerlich zum Ball gegangen waren und Werthers Nr. 7, Carolin Rother, sich bedankte und nur noch einzuschieben brauchte. Bei 2-3 weiteren Chancen des Gegners hatte der FC Glück, dass der Ball knapp am Tor vorbeiging, einmal parierte FC-Torfrau Laura Fuhlhage prächtig.
Nach einer entsprechend kritischen Analyse des Trainers in der Halbzeitpause zeigte sich seine Mannschaft in der Folge wieder konzentrierter, auch wenn die starke Defensive von Werther die FC-Spitzen Nele Busch und Lara Sophie Richts an diesem Tag nicht so zur Entfaltung kommen ließ. Dann mussten es halt andere richten: nach einem Eckball legte Anna-Lena Meier auf Genephe Mäder zurück, die durch das Strafraumgewühl hindurch die umjubelte 2:1 Führung erzielen konnte. Das war in der 59. Minute und bei diesem Spielstand sollte es auch bleiben. Zwar tauchte der FC in der Folge insgesamt häufiger vor dem gegnerischen Tor auf – ein weiterer Treffer sollte aber nicht mehr fallen, auch wenn es auf beiden Seiten eventuell noch einen Elfmeter hätte geben können – Schiedsrichter Manfred Heinrich, seines Zeichens auch noch Vorsitzender der Kreisschiedsrichterausschusses, bewertete beide Situationen jedoch anders.
Am Ende blieb auf FC-Seite die Erkenntnis und die Genugtuung, gegen einen starken Gegner drei Punkte geholt zu haben – was will man mehr?

 

Frauen-Kreisliga A

FC Donop-Voßheide II – SC Vlotho II 7:0 (1:0)

Ein dickes Aufrufezeichen setzte die DonVoß-Zwote gegen die Reserve des SC Vlotho mit einem 7:0 Kantersieg. Richtig ins Rollen kam die Elf von Coach Dennis Brand aber erst nach der Pause, als die 1:0 Halbzeitführung durch Jennifer Labus aus der 35. Minute noch durch weiter sechs Treffer komplettiert wurde. Das Mitwirken der langjährig Landesliga-erfahrenen Jana Wiemann-Großpietsch nach ihrer Babypause machte sich sehr positiv bemerkbar, als sie nach der Pause gleich einen Hattrick erzielte und ihre Farben damit auf die Siegerstraße brachte. Zwei Treffer erzielte Melina Schlüter, den Schlusspunkt zum 7:0 setzte Rea Wohlan. Allerdings reicht momentan selbst ein Torverhältnis von 12:0 nach zwei Spielen noch nicht zur Tabellenführung – hier hat Lieme -Bexterhagen mit 17:1 Toren die Nase vorn!

Frauen Kreisliga A

FC Donop-Voßheide III 9er – RW Rehme II 9er 6:1 (4:1)

Spielerin des Tages war FC-Stürmerin Lotte Webel mit einem Hattrick in der ersten Halbzeit – und sogar einem vierten Treffer in Durchgang zwei. Die weiteren Tore erzielten Marleen Moczarski und Anna Karina Kövari mit dem schönsten Treffer aus 18 Metern in den Winkel. Nur der Beginn des Spiels wurde verschlafen, als Rehme schon in der zweiten Minute in Führung ging. Zwei, drei Mal musste Vanessa Schäfer im FC-Tor danach noch ihr ganzes Können aufbieten – den Rest des Spiels dominierte die FC-Dritte, die sich auf Platz 5 verbesserte.

 

 

Dateien:
5533 – hier unsanft von den Beinen geholt, ansonsten mit 4 Treffern erfolgreich: FC-Stürmerin Lotte Webel (FC III)
5541 – Pamina Möller, eine der schnellsten im FC-Team, scheitert hier an der Vlothoer Torfrau
5544 – Melina Schlüter konnte sich gleich zweifach in die Torschützenliste eintragen
5553 – Mal wieder kaum zu halten und an beiden Treffern beteiligt: FC Außen Anna-Lena Meier

More in Frauenfussball

%d Bloggern gefällt das: