Connect with us

Kreisliga C2 Detmold

Kreisliga C2 Detmold – Vorberichte 5. Spieltag 19/20

Am kommenden Sonntag gibt es spannende Duelle in der C2 Detmold- alle Informationen zum fünften Spieltag liefert euch Lippe-Kick-Reporter  Marcel Todte.

Sieglose Müssener und Brüntruper treffen direkt aufeinander

Kreisliga C2 Detmold (mt). Zwei Punkte hat der BSV III bisher erst sammeln können, die SGIB II ist ohne jeglichen Punkt, was beide im direkten Duell verändern wollen. Die gut gestarteten Lügder treffen auf Kollerbeck/Rischenau II, der Tabellenletzte aus Diestelbruch möchte in Sabbenhausen die ersten Punkte sammeln, der TSV Horn II kann diese zu Hause gegen Pivitsheide II einfahren. Die weiteren Partien beherbergen die Top-Teams, Spitzenreiter BHK II spielt auswärts bei der SG Belle-Cappel II, Brakelsiek/Wöbbel II und Oesterholz/Kohlstädt II haben jeweils Heimspiele gegen die Fortuna aus Schlangen und SG Belle-Cappel III.

 

Von Marcel Todte

 

BSV Müssen III vs. SG Istrup/Brüntrup II

Sonntag steht das Heimspiel der Müssener gegen die sieglosen Istruper an, den Coach Letmade „nicht einschätzen“ kann, aber von denen er erwartet, dass sie „heiß sein werden“, die „ersten Punkte“ zu holen. Ziel für die Müssener sollte es sein, den Gegner „nicht zu unterschätzen“ und an die Leistung „vom letzten Sonntag“ anzuknüpfen. Personell sieht es „etwas besser“ aus, auch wenn noch „sieben Spieler“ fehlen werden. Drei Punkte sind durchaus „möglich“ für die Müssener, wenn sie die richtige „Einstellung“ auf den Platz bringen.

 

Auch wenn die Saison erst „ein paar Wochen alt ist“, laufen die Istruper schon auf dem Zahnfleisch, mit Flügelflitzer Schnittcher, Stürmer Henkel und Torhüter Schrader gibt es „drei Langzeitverletzte“, dazu habe man einige „Weltenbummler“, weshalb der Kader laut Marcel Bunte „arg dezimiert“ ist. Für die bisher punktlose SG gilt es, für Sonntag „kreative Lösungen“ zu finden. Mit dem Gegner aus Müssen erwartet Bunte eine „absolute Wundertüte“, gerade auch wegen des Punktegewinns in Schlangen, vor dem Bunte „Respekt zollen muss“. Aufgrund der „Personalsituation“ und den „bisherigen Leistungen“ liegt die „Favoritenrolle“ bei der Heim-Mannschaft, weshalb Bunte abschließend eine „knallharte Aufgabe“ erwartet.

 

TuS WE Lügde II vs. SG Kollerbeck/Rischenau II

Am Sonntag steht für Lügde das „Derby“ gegen die SGKR II an, wofür Coach Tobias Jahn die „richtige Einstellung“ seiner Mannschaft erwartet. Auch wenn der Gast schon einige „Punkte gesammelt“ hat, möchten die Lügder, die bisher zu Hause alles gewonnen haben, weiterhin „oben dran“ bleiben. Dabei verzichten, an der „heimischen Emmer“, muss Jahn auf „Youngster Julian Binder“, Kapitän Dennis Fasse steht noch auf der Kippe. Da weiß man nicht, wie „weit er nach zweiwöchiger Verletzungspause“ ist. Mit einer „geschlossenen Mannschaftsleistung“ und einer „positiven Einstellung“ ist es zu Hause möglich, die drei Punkte gegen eine „neue Mannschaft“ einzufahren. Abschließend erwartet Jahn ein „Spiel auf Augenhöhe“ und man müsse sehen, wo „die Reise dann am Sonntag hingeht“.

 

Mit großen Personalsorgen geht die SG in das Wochenende. Laut Klaus Halili fehlen „13 Spieler“, immerhin erlaubt der „große Kader“, mit „genügend Leuten“ nach Lügde anreisen zu können und eine „wettbewerbsfähige Mannschaft“ zu stellen. Trotzdem ist Heimteam Lügde für Halili der „haushohe Favorit“, vor allem da sie die derzeit „beste Offensive“ der Liga stellen. Da wird „einiges“ auf seine Verteidigung zukommen. Halili hat die zweite Halbzeit in der letzten Woche verfolgt und dabei „Defizite in der Rückwärtsbewegung“ ausgemacht. Da gilt es, mit „gezielten Kontern“ die sich „ergebenen Chancen“ dann in „Tore umzumünzen“. Wenn es dann noch gut funktioniert, die „gefährlichen Angriffe“ gut „zu verteidigen“, sieht Halili abschließend die Chance, auch aus Lügde „etwas mitzunehmen“. Dafür werde man „alles in die Waagschale“ für dieses Derby werfen.

 

SG Sabbenhausen/Elbrinxen II vs. SV Diestelbruch/Mosebeck III

Am Sonntag gibt es das nächste Heimspiel der Sabbenhauser gegen den „bisher punktlosen“ SV, die laut Holger Piepenhagen nun punkten „wollen und müssen“, weshalb sein Team „gewarnt“ ist und „hochkonzentriert“ zu Werke gehen muss. Wenn der „Einsatz“ und das „spielerische Element“ der Vorwoche noch „getoppt“ werden kann, ist es für Piepenhagen möglich, den „Dreier“ am Platz „zu behalten“. Personell fehlen wird neben den Langzeitverletzten noch Niklas Sonnenberg aufgrund einer „Oberschenkelverletzung.“ Dazu steht der „ein oder andere“ noch „auf der Kippe“. Trotzdem möchte Piepenhagen abschließend versuchen, „die drei Punkte zu holen“, man sei aber vor dem Gegner „gewarnt“.

 

Max Mania möchte an die „Leistung vom letzten Spiel“ anknüpfen, auch wenn es dort noch keine Punkte gegeben hat. Der Saisonstart verlief nicht wie gewünscht. Trotzdem glauben die Diestelbrucher daran und sind „optimistisch“, nicht „ohne Punkte“ aus Sabbenhausen „nach Hause zu fahren“. Nichtsdestotrotz wird es für Mania und Co. wieder „ein schweres Spiel“, auf dem für den SV „ungewohnten Untergrund.“ Es erwartet uns also ein spannendes Duell aus dem unteren Tabellendrittel.

 

TSV Horn II vs. FSV Pivitisheide II

Der TSV hat einen „Fehlstart“ mit null Punkten aus vier Spielen hingelegt, damit haben Coach Adem Ünal und Co. nicht „gerechnet“. Das Heimspiel am Sonntag sieht Ünal daher als „Pflichtsieg“, man wolle „endlich“ punkten, auch wenn die Stimmung „außerhalb des Platzes“ stimme, möchte der TSV das nun auch „auf dem Platz zeigen“. Nachdem „einige Urlauber“ am Sonntag wieder dabei sein werden und die Trainingswoche „gut war“, ist Ünal „gespannt“ darauf, wie seine Mannschaft sich „zeigen wird“ und abschließend geht er davon aus, dass die „Tagesform“ entscheidend sein wird.

 

Die Pivitsheider plagen sich mit Personalproblemen herum, die „vielen verletzten Spieler“ sorgen für eine Situation, wo eher die „Qualität“ als die „Quantität“ den Ausschlag geben muss, was für Manuel Niemeyer aber nichts „Neues ist“, da es bei seiner Mannschaft „immer so ist“. Abschließend freuen sich Niemeyer und die Pivitsheider auf ein „hart umkämpftes“ Spiel, dass sie trotz einem „Mangel an Spielern“ in Horn gewinnen möchten.

 

SG Belle-Cappel II vs. SF Berlebeck/Heiligenkirchen II

Am Sonntag kommt der „Ligaprimus“ nach Belle, auch wenn die „Saison“ noch immer „jung ist“, ist BHK „immer eine Mannschaft“ , die ihre „Leistung auf den Platz“ bringt, ist sich Eugen Peil sicher, dass der Gast „zu Recht im oberen Drittel der Liga angesiedelt“ ist. Die Leistung des letzten Wochenendes macht für Peil dort „eigentlich keine Hoffnung“ auf etwas „Zählbares“, doch gerade zu Hause ist die SG „immer wieder für eine Überraschung“ gut. Personell ist die Zweitvertretung „angeschlagen“, trotzdem wird man „elf Spieler“ auf den „Platz bringen“, die den „Kampf annehmen werden“.

 

Im Gegensatz zur Heim-Mannschaft kann der Spitzenreiter auf „alle Mann“ an Bord zählen, derzeit gibt es laut Kai-Uwe Brinkmann „keine Ausfälle“ zu beklagen. Trainer Tim Falk ist nach seiner „Urlaubspause“ wieder im Kader, dazu kommt die „komfortable Situation“, dass jede Woche „unterschiedliche Spieler der ersten Mannschaft herunterkommen“. Aus diesem Grund erwartet Brinkmann, dass auf der „ein oder anderen Position rotiert“ wird. Torwart Arne Rudolph wird wohl sein „erstes Spiel“ am Sonntag machen. Der Gegner ist für die Sportfreunde „schwer einzuschätzen“, mit zwei Siegen sind sie „durchschnittlich in die Saison gestartet“, doch Brinkmann erwartet, dass der Gegner „über den Kampf in das Spiel finden“ wird. Abschließend geht er davon aus, dass wenn der Tabellenführer seine „Klasse auf den Platz bekommt“, die „drei Punkte“ für die Sportfreunde nicht „unwahrscheinlich“ sind.

 

SG Brakelsiek/Wöbbel II vs. FC Fortuna Schlangen II

Die Brakelsieker und Julian Kriete können zum Gegner „nicht viel sagen“, auch wenn die Fortuna erst „drei Spiele hatte“, sollte das Heimteam lieber „auf sich schauen“. Nachdem es in der letzten Woche „deutlich wurde“, haben die Brakelsieker „einiges wieder gut zu machen“. Zum Kader gibt es aktuell noch „nichts zu sagen“, wie genau die Brakelsieker nach der ersten Niederlage auflaufen werden, entscheidet sich beim Abschlusstraining. Sicher ist sich Kriete aber abschließend, dass „15 Mann“ dabei sein werden, die das Spiel „gewinnen wollen“.

 

Die Performance beim 1:1 gegen den BSV Müssen III hat den FC Fortuna Schlangen II-Coach Daniel Sens mal so gar nicht unterhalten können. Man präsentierte sich voll von Nächstenliebe, ließ mit dieser Punkteteilung zu, dass die Müssener ihre bisherige Saisonausbeute mit einem Schlag verdoppeln konnten. Sens moniert den „sehr schwachen Auftritt“ gegen die Müssener, hat nun eine „deutliche Steigerung“ von seinem Team im Visier. Die Aufgabe beim Tabellenvierten wird äußerst anspruchsvoll, drückt dies Sens auch verbal aus: „Da ich Brakelsiek/Wöbbel II zu den guten Teams der Liga zähle, wird es natürlich nicht leicht, aber wenn meine Mannschaft ihr Potenzial endlich mal ausschöpft, ist auch ein Sieg drin.“ Mit diesem könnte die Fortuna einige Plätze in der Tabelle gutmachen. Die Südlipper treten in Bestbesetzung an.

 

SF Oesterholz/Kohlstädt II vs. SG Belle-Cappel III

Mit der Drittvertretung der Cappeler kommt eine „kampfstarke“ Truppe auf die Oesterholzer zu. Nowak erwartet, dass es wieder „sehr unangenehm“ wird, sie zu „bespielen“, dazu kommen noch „einige Umstellungen“ bei den Sportfreunden, die bisher schadlos geblieben sind. Auch wenn einige „wichtige Leute“ ausfallen, kommt der ein oder andere „wieder zurück“. Nowak ist sich sicher, dass am Sonntag „eine starke Truppe“ auf dem Platz stehen wird, die die „drei Punkte“ in Oesterholz behalten möchte. Dafür müsse man sich gegenüber der Vorwoche „deutlich steigern“ und wenn man sein „Ding“ durchziehe, bleiben die Punkte bei den Sportfreunden.

 

SG Belle-Cappel III-Akteur Andreas Schnittcher freut sich, dass der Kader der Dritten wieder „vollständig“ ist und auch Kapitän Huneke wieder mit von der Partie sein wird. Die Cappeler reisen laut Schnittcher „gestärkt“ nach Kohlstädt, die einen „unangenehmen“ Gegner darstellen. Vor allem auch wegen ihrer „körperbetonten“ Spielweise. Trotzdem möchten die Cappeler versuchen, beim Auswärtsspiel „spielerisch“ dagegenzuhalten und die „drei Punkte“ mit nach Hause zu nehmen.

Balkan Imbiss

More in Kreisliga C2 Detmold

%d Bloggern gefällt das: