Connect with us

Kreisliga C2 Lemgo

Kreisliga C2 Lemgo – Vorbericht 10. Spieltag 2019/20

Ein echtes Spitzenspiel steht an, wenn Tabellenführer St. Pauli zu Grastrup/Retzen II fährt. Bleibt der SC auch nach dem zehnten Spieltag ungeschlagen?

 

Top-Spiel in Grastrup – Verfolger vor machbaren Aufgaben

Kreisliga C2 Lemgo (ab). Mit dem Gastspiel des ungeschlagenen Tabellenführers SC St. Pauli beim TuS Rot-Weiß Grastrup/Retzen II steht uns ein echter Knaller ins Haus. Wahrt der SC seine weiße Weste? Oder fügt die Drechshage-Elf dem Spitzenreiter die erste Niederlage zu? Die Verfolger haben im Vergleich zum SC die etwas einfacheren Aufgaben. Der VfB Matorf empfängt den SC Lemgo/West, der SV Wüsten II tritt beim TuS Bexterhagen III ein. Interessant wird das Spiel der TSG Holzhausen/Sylbach III, die sich mit dem SC Bad Salzuflen II duelliert. Außerdem im Angebot: Der SV Rojhilat Bad Salzuflen will die letzte Niederlage mit einem Erfolg gegen Leese II wettmachen. Das Spiel zwischen Union Entrup II und Asemissen III fällt den Witterungsbedingungen zum Opfer. Gleiches Schicksal könnte dem Spiel zwischen Hör/Lie III und Lockhausen II drohen, hier ist aber noch eine Verlegung des Spielorts denkbar.

 

 

TSG Holzhausen/Sylbach III vs. SC Bad Salzuflen II

Grundsätzlich könnte man bei der TSG Holzhasen/Sylbach III sagen, dass man den Gegner gut kennt. Man spielte schließlich vor zwei Saisons selbst noch als SC Bad Salzuflen II. „Aber von den alten Bekannten sind nur wenige noch vor Ort“, meint TSG-Coach Simon Koring. Dennoch wird es ein besonderes Spiel. Koring erwartet „einen heißen Ritt, viel Offensivpower und intensive Zweikämpfe.“ Für die Gastgeber heißt das Folgendes: „Da müssen wir gegen halten und versuchen, unsere Stärken dem Spiel aufzudrücken. Grundsätzlich sollten wir ruhig bleiben und uns nicht an hitzigen Diskussionen oder ähnlichem beteiligen.“ In Sachen Spielweise geht Koring davon aus, dass der SCB ähnlich Rojhilat Bad Salzuflen auftritt. Zwar hat „Salzuflen zuletzt eine kleine Serie hingelegt, aber gerade unsere Spieler, die schonmal beim SC gespielt haben, sind bis in die Haarspitzen motiviert.“ Personell sieht es bei der TSG „ziemlich gut aus“ allerdings gibt es mit Taner Alper einen etwas schwerer verletzten Spieler zu beklagen. „Er ist auf der West-Alm im Rasen hängen geblieben…“

 

SCB II-Coach Sahin Aytan sieht besonders auf seine Defensive viel Arbeit zukommen: „Holzhausen ist eine gute Mannschaft. Man merkt an den geschossenen Toren, dass wir hinten aufpassen müssen, wenn wir was mitnehmen wollen.“ Aytan sieht die Chancen bei 50/50. Allerdings sieht es personell nicht ganz so rosig aus bei den Kurstädtern: „Wir haben noch verletzte Spieler, aber trotzdem wollen wir in Holzhausen was holen.“

 

Dominic Raatz leitet das Spiel, Anstoß ist um 11.30 Uhr.

 

 

SG Hörstmar/Lieme III (9er) vs. TuS Lockhausen II

Der Sportplatz in der Magdeburger Straße ist nur für ein Spiel freigegeben, welches die zweite Mannschaft der SG Hör/Lie dort austragen wird. Deshalb heißt es für die dritte Mannschaft: Spielausfall oder Umziehen. Letzteres ist aktuell noch im Gespräch. „Wir können immer noch ausweichen nach Lieme, wissen aber noch nicht, wie das ist, weil auch noch das Herbstfest haben. Aktuell weiß ich nicht, wie es aussieht“, erklärt Coach Mark Lüpke gegenüber Lippe-Kick. Abwarten ist angesagt. Ungeachtet dessen sieht Lüpke seine Mannschaft nicht chancenlos, aber: „Wir müssen mal sehen, wie die Situation ist. Das ist jedes Wochenende aufs neue interessant, wer spielt und wer nicht und wer wieder absagt. Das ist auch abhängig davon, wie die zweite personell dasteht. Wenn die vollbesetzt ist, habe ich gute Spieler, ansonsten muss ich meine Jungs abgeben.“ Gegen Lockhausen II hofft Lüpke, dass seine Jungs „das Ding über die Bühne bringen und mit 1:0 gewinnen.“

 

Doch TuS-Coach Tobias Schilling denkt nicht daran, die Punkte kampflos in Hörstmar oder Lieme zu lassen. Er will den nächsten Dreier: „Ich denke, wir haben einen sehr guten Lauf, dürfen nur nicht den Fehler machen wie gegen Lemgo und es unterschätzen.“ Zuletzt gelangen zwei Siege in Folge. Zwar „fehlen leider ein paar, aber das Ding müssen wir drehen“, meint Schilling.

 

Los gehen würde es um 13.00 Uhr unter der Leitung von Peter Tietz.

 

 

SV Rojhilat Bad Salzuflen vs. BSV Leese II

In einer gewissen Art und Weise spielt der SV Rojhilat Bad Salzuflen eine konstante Saison. Man startete mit einer Niederlage in die Saison, holte dann einen Sieg und kassierte wieder eine Niederlage. Dann folgten drei Siege am Stück und zuletzt gab es drei Niederlagen in Folge. Die letzten hat man sich aber selber zuzuschreiben. Man scheint daraus gelernt zu haben. „Wie letzte Woche werden wir nicht rangehen, wir unterschätzen niemanden mehr und geben alles, um die drei Punkte zu behalten“, meint Spielertrainer Saleh Maan.

 

BSV-Keeper Nils Langenhop findet den SV Rojhilat Bad Salzuflen „sehr schwer einzuschätzen, weil sie erst seit dieser Saison wieder dabei sind und sich neu formiert haben.“ Mit 25 erzielten Toren haben die Gastgeber „eine Offensive, die uns durchaus Probleme bereiten kann und auch muss, denn defensiv schätze ich den Gegner nicht so stark ein.“ Und der SV Rojhilat hat auch „gegen Gegner gepunktet, gegen die wir zum Teil verloren haben. Wir sind also gewarnt, können aber mithalten, wenn wir endlich unsere zahlreichen Torchancen nutzen und hinten noch cleverer agieren als zuletzt gegen Matorf“, so Langenhop. Er und seine Mitstreiter hoffen, dass das Spiel auf dem Rasenplatz ausgetragen wird, „denn ein Platz aus Asche gehört mittlerweile wirklich verboten.“

 

Angesetzt ist das Spiel allerdings noch für den Hartplatz am Zentrum Lohfeld. Um 13.00 Uhr pfeift Lutz Höna die Partie an.

 

 

VfB Matorf vs. SC Lemgo/West (9er)

Für den SC Lemgo/West hängen die Trauben am Sonntag sehr hoch beim Tabellenzweiten aus Matorf. Zudem sind gerade die personellen Probleme ziemlich groß, wie Spielertrainer Andreas Linne beklagt: „Kein Torhüter, Verletzungssorgen und Urlaub machen die Lage nicht gerade rosig, aber wir werden versuchen, das Spiel offen zu gestalten und wer weiß was drin ist auf dem kleinen Platz“, macht er sich durchaus Hoffnung auf eine Überraschung.

 

Um 13.00 Uhr geht es los, Julian Tienes leitet das Spiel.

 

 

TuS Rot-Weiß Grastrup/Retzen II vs. SC St. Pauli

Dass der SC St. Pauli am zehnten Spieltag als Tabellenführer zum TuS RW Grastrup/Retzen II fährt, haben wohl nur die wenigsten erwartet. Auch Timo Drechshage hat „vor der Saison nicht gedacht, dass wir in dieser Konstellation spielen und dass St. Pauli mit vier Punkten Vorsprung zu uns kommt.“ Dafür gibt es erstmal ein Lob vom TuS-Coach: „Sie spielen bisher sehr kontant, ich habe sie gegen Rojhilat spielen sehen. Sie müssen ja jede zweite Woche auf ihrer Hückelwiese da oben spielen, das ist bestimmt nicht immer ganz einfach.“ Entsprechend erwartet Drechshage auch „einen harten Gegner, der sowohl kämpferisch als auch spielerisch alles mitbringt für eine C-Liga-Mannschaft. Die werden uns alles abverlangen.“ Wie der Coach seine Mannschaft auf das Spiel einstellt, will er selbstredend nicht verraten. Nur so viel: „Ich beschäftige mich immer das ganze Wochenende damit, wie ich die Karten lege. Aber die Jungs in Asemissen haben mich überzeugt.“ Die zuletzt fehlenden Philipp Fieseler und Leon Beckmann werden wieder zur Mannschaft stoßen. Der TuS wird wie gewohnt versuchen, sein Spiel durchzubringen: „Mit einem gesunden Grad an Härte wollen wir ans Werk gehen und wiederholt kompakt stehen, Nadelstiche setzen mit unserer Gefahr da vorne drin. Und wenn wir genauso eiskalt spielen wie letzte Woche, dann können wir auch gegen St. Pauli drei Punkte holen.“ Schon vor der Saison sprach der Coach davon, dass die einzige Mannschaft, die den TuS RW Grastrup/Retzen II in dieser Saison schlagen kann, eben der TuS selbst ist, wie z.B. gegen Holzhausen/Sylbach III geschehen. „Aus den Fehlern haben wir hoffentlich gelernt. Ich will die alte Heimstärke zurück und auch gegen den Tabellenführer unsere Stärken ausspielen, eine klare, deutliche Sache zu Hause machen“, so Drechshage. Damit meint er nicht das Ergebnis, sondern „die Art und Weise, Fußball zu spielen, den Gegner zu dominieren und in Schach zu halten. Zum richtigen Zeitpunkt zuschlagen und hinten konsequent verteidigen, damit gar keine Zweifel aufkommen, wer die drei Punkte holt.“ In Sachen Personal gibt es keinen Grund zur Klage: „Ich habe alles an Bord, was ich brauche. Und Sonntag sind wir dann hoffentlich einen Punkt an St. Pauli dran.“

 

Für den SC St. Pauli wird es ernst, es beginnen die Wochen der Wahrheit. Ja, die bisherige Bilanz ist beeindruckend. Acht Siege aus neun Spielen, ein Unentschieden, drittbeste Offensive, beste Defensive. Aber: Mit dem SV Wüsten II hatte man bislang nur einen Gegner aus dem oberen Tabellendrittel, die anderen kommen jetzt bis zum Ende der Hinrunde. Den Auftakt macht eben diese Partie bei Grastrup/Retzen II, es folgen Entrup II, Holzhausen/Sylbach III und der VfB Matorf. Der Blickt gilt aktuell dem Spiel beim Tabellenvierten. Kapitän Sören Langhammer erwartet „ein Spiel auf hohem Niveau von beiden Seiten.“ Den Gastgeber schätzt Langhammer „besonders in der Offensive stark“ ein, „da gilt es für uns weiterhin so stabil zu stehen wie die gesamte Saison schon über.“ Erst fünf Gegentore hat der SC St. Pauli kassiert, hat damit die beste Abwehr der Liga. Überheblich wird man vor dem Knaller allerdings nicht und auch „unterschätzen werden wir sie auf jeden Fall nicht, allein schon aus dem Grund, dass ich sie schon vor der Saison auf dem Zettel hatte, aber dennoch überrascht bin, dass sie sich in manchen Spielen sehr schwer taten“, so Langhammer. Den ganz großen Druck des Siegens hat der SC nicht, auch bei einer Niederlage würde man vor dem Kontrahenten bleiben, aber: „Natürlich gucken wir auf die Tabelle und je länger wir oben stehen, desto besser. Dennoch wollen wir jedes Spiel gewinnen und den Abstand ausbauen, anstatt daran zu denken was passieren würde, wenn wir verlieren würden.“ Der SC St. Pauli reist mit einem „sehr gut besetzten“ Kader an, muss allerdings „auf ein paar Stammkräfte verzichten.“ Aber man vertraut auf Coach Simon „Pep“ Meschonat: „Bis jetzt hat er immer auf die richtigen Leute gesetzt, egal wer da war und so wird das am Sonntag auch sein“, ist sich Langhammer sicher. „Wir sind auf jeden Fall alle heiß und freuen uns immer auf spannende Spiele gegen Retzen.“

 

Spielleiter ist der Sportsfreund Jasmin Kuduzovic. Ab 13.00 Uhr geht es zur Sache.

 

 

TuS Bexterhagen III vs. SV Wüsten II

Für den TuS Bexterhagen III kommt es ganz schön dicke in den letzten Wochen. Zuletzt musste man zu Tabellenführer St. Pauli, nun steht dem TuS „mit Wüsten, wie schon letzte Woche, ein richtig guter Gegner gegenüber“, so Coach Timo Winter. Die taktische Ausrichtung wird die gleiche sein: „Wir werden wieder tief stehen und versuchen, schon bei der Ballannahme zu stören.“ Aktuell sieht es personell „ganz ordentlich aus“, meint Winter, der jetzt nur noch hofft, „dass das auch so bleibt.“

 

Beim SV Wüsten II ist man durchaus gewarnt, unterschätzen wird man den TuS Bexterhagen III garantiert nicht mehr. „Letztes Jahr haben wir eine bittere Niederlage kassiert“, erinnert sich Marc Schmidt nicht so gerne an das 3:4 aus dem Mai dieses Jahres. Er verspricht: „Wir werden alles dafür geben, dies nicht zu wiederholen.“

 

Schiedsrichter ab 13.00 Uhr ist der Sportsfreunde Ralph Marquardt.

 

Stadtwerke Bad Salzuflen

More in Kreisliga C2 Lemgo

%d Bloggern gefällt das: