Connect with us

Kreisliga C2 Detmold

Kreisliga C2 Detmold – Vorbericht 15. Spieltag 2019/20

Am kommenden Sonntag gibt es erneut interessante Duelle im Rahmen des 15. Spieltags der Kreisliga C2 Detmold – alle News zu den Duellen liefert euch Lippe-Kick-Reporter Marcel Todte.

Absolutes Spitzenspiel auf dem Sportplatz Heiligenkirchen

 

Kreisliga C2 Detmold (mt). Am Sonntag spielt der Ligaprimus SF Berlebeck-Heiligenkirchen II gegen die Zweitvertretung der Fortuna aus Schlangen. Ein Verfolgerduell gibt es in Pivitsheide, dessen Zweitvertretung trifft zu Hause auf den Vierten SG Brakelsiek/Wöbbel II. Als weiteres Team aus der Verfolgergruppe trifft TuS WE Lügde II auswärts auf die SG Sabbenhausen/Elbrinxen II. Ein Duell im Mittelfeld der Tabelle ereignet sich zwischen dem TSV Horn II und der SG Belle/Cappel II. Der Tabellenletzte SG Istrup/Brüntrup II trifft nach dem Nachholspiel am Freitag erneut auswärts auf die SG Kollerbeck-Rischenau II. Der freitägliche Gegner der SG, der SV Diestelbruch-Mosebeck III, spielt dagegen zu Hause gegen BSV Müssen III.

 

Von Marcel Todte

 

SF Berlebeck-Heiligenkirchen II vs. Fortuna Schlangen II

Nach der „ersten Saisonniederlage“ und der folgenden freien Woche geht es für den Spitzenreiter nun gegen den direkten Verfolger. Co-Trainer Kai Brinkmann ist sich sicher, dass „die Jungs extrem heiß auf drei Punkte“ sind. Trainer Tim Falk ist „auch wieder vor Ort“ und möchte die „Niederlage in seiner Abwesenheit vergessen machen“. Mit dem Tabellenzweiten steht „ausgerechnet ein ähnlich offensiv- und spielstarkes Team“ in den Startlöchern. Brinkmann erwartet „kein einfaches Spiel“, da sich die Fortuna auch „auf dem Kunstrasen wohlfühlen“ und den Sportfreunden „nichts schenken werden“. BHK II kann allerdings „personell aus dem Vollen schöpfen“ und wird eine „gierige“ Mannschaft auf den Platz schicken, die „hungrig“ auf die drei Punkte sein wird.

 

Für die Schlangener steht also „das Topspiel“ an, für das Co-Trainer Daniel Sens von der Fortuna den Spitzenreiter als „Favoriten“ sieht, da sie bis „auf einen Ausrutscher“ eine „gute und dominante Saison“ spielen. Zusätzlich kann BHK „ein paar Spieler“ der ersten Mannschaft einsetzen, da diese danach spielt. Diesen „Vorteil“ hat die Fortuna aktuell nicht, da die Zweite aktuell die Erste „eher unterstützen muss“. Die Trainingsbeteiligung war „gut“ in dieser Woche, auch personell schaut es „okay“ aus. Gute Voraussetzungen also, der Gast möchte das „Spiel natürlich gewinnen“ und Sens geht davon aus, dass sein Team „das Spiel auch so angeht“. Aus seiner Sicht wird die „Tagesform“ entscheidend sein. Abschließend hofft Sens, dass das „Wetter mitspielt“ und sich „einige Zuschauer blicken lassen“, da es aus seiner Sicht ein „interessantes Spiel“ wird.

 

FSV Pivitsheide II vs. SG Brakelsiek/Wöbbel II

Nach dem freitäglichen Erfolg gegen Schlusslicht Istrup/Brüntrup II geht es am Sonntag mit dem Duell gegen den Tabellennachbarn SG Brakelsiek/Wöbbel II weiter. Co-Trainer Manuel Niemeyer freut sich „natürlich auf ein Topspiel“. Mit den „jüngsten Erfolgen“ sieht er seine Mannschaft „gefestigt“. Auch wenn einige „Verletzte“ nach ihrer „Rückkehr“ noch etwas Zeit benötigen, beispielsweise Tobias Stermer, geht Niemeyer davon aus, dass das Heimteam eine „ansehnliche Elf“ aufbieten kann. Daher geht der „Co“ davon aus, dass es möglich ist, die „drei Punkte zu Hause zu behalten“. Auch wenn die „Belastung aktuell sehr hoch ist“ und das „Programm an hochklassigen Mannschaften“ da ist, empfindet Niemeyer es als bemerkenswert, wie „die Mannschaft und die einzelnen Personen damit umgehen“. Abschließend möchte Pivitsheide mit „großer Lust auch dieses Mal auf die Jagd nach drei Punkten gehen“.

 

Die SG Brakelsiek/Wöbbel II muss zum Verfolgerduell nach Pivitsheide, die laut Spieler Julian Kriete einen „Vorteil“ durch den Kunstrasen haben und inzwischen auch „unter besseren Voraussetzungen trainieren können“. Der Gast wird „mit vollem Kader“ auflaufen und möchte laut Kriete sich „nur auf sich“ konzentrieren, die Zielsetzung lautet „natürlich ein Sieg“. Dieser ist aber abschließend „gewiss nicht selbstverständlich“, auch wenn die Pivitsheider das zweite Spiel an diesem Wochenende bestreiten.

 

SG Sabbenhausen/Elbrinxen II vs. TuS WE Lügde II

Holger Piepenhagen, Coach der SGSE II, erwartet im „Derby“ gegen Lügde II ein „emotionales Spiel“. Die Heimmannschaft „freut“ sich auf das Spiel, auch wenn die „Vorzeichen unterschiedlich“ sind. Während der Gast eine „gute Saison“ spielt, sieht es bei Piepenhagens Team „etwas schlechter aus“. Trotzdem geht der Coach davon aus, dass sein Team „weiter hart daran arbeitet“, dass es besser wird. Für diesen Sonntag hofft die SG auf „eine Überraschung“ und neben der Emotionalität auch auf ein „faires Derby“. Personell ist „aktuell vieles in der Schwebe“, Lohhöfer wird bis zum „Winter kein Spiel mehr machen“, dazu fehlen die „Langzeitverletzten“.

 

Lügde möchte laut ihrem Trainer Tobi Jahn „die drei Punkte“ im Derby. Bisher waren das aus seiner Sicht „immer geile Spiele“. Tabellarisch ist das Heimteam sicherlich „der Außenseiter“ und Jahns Team der „Favorit“, der Trainer ist aber der Meinung, dass jedes Derby „eigene Gesetze“ hat. Das Heimteam wird „alles reinwerfen“, deshalb ist „alles möglich“. Auf einem „sehr, sehr tiefen Platz“ erwartet Jahn ein „kampfbetontes Spiel“, in dem seine Mannschaft „alles reinwerfen muss“, um etwas Zählbares mitzunehmen. Die Zielsetzung sind „die drei Punkte“, um „oben dranzubleiben“ und in den letzten drei Spielen „möglichst alle neun Punkte zu holen“, so Tobi Jahn abschließend.

 

TSV Horn II vs. SG Belle-Cappel II

Coach Adem Ünal vom TSV Horn II erwartet nun die Duelle, in denen „sein Team richtig gefordert“ wird, gegen „Gegner aus der oberen Tabellenhälfte“. Vorher geht es aber in einem Duell aus dem Mittelfeld gegen den elften Belle-Cappel II. Der TSV steht zwei Plätze davor und möchte weiter nach oben schielen. Das Heimteam ist sich bewusst, dass die Spiele bis zum Winter „nicht einfach werden“. Personell beklagt Trainer Ünal „einige Ausfälle“, dennoch möchte er mit seinem Team „konzentriert“ auftreten und mit „schönem Fußball“ das Spiel für sich entscheiden. Mit der nötigen „Überzeugung“ sollen die drei Punkte in Horn behalten werden.

 

Die Zweitvertretung der SG Belle Cappel möchte laut Spieler Eugen Peil „den Schwung aus dem letzten Heimspiel mitnehmen“. Da hatte man sich nach „akzeptablen Leistungen“ gegen „Gegner aus dem oberen Tabellendrittel“ dann „endlich drei Punkte eingefahren“. Beim TSV Horn II erwartet Peil ein „sicherlich schweres Auswärtsspiel“. Nicht nur, dass die Horner „auf ihrer Asche Vorteile haben“, sondern auch, weil sie „sehr starke Individualisten“ im Team haben, die ein Spiel „durch eine Situation“ entscheiden können. Der Kader für das Spiel am Sonntag „sieht leider dünn aus“, Peil ärgert sich über „eine Grippewelle, die viele Spieler erwischt hat“. Trotzdem wird Belle-Cappel II „elf Leute auf den Platz bekommen“, die „auf Sieg spielen“ werden und dann eine „kleine Siegesserie“ bis zur Winterpause einleiten wollen. Aus „realistischer Sicht“ könnte es aus Peils Sicht „ein typisches Unentschieden“ werden, abschließend erhofft sich der Gast aber „das Quäntchen Glück“, was in den letzten vier Spielen „nicht immer erzwungen werden konnte“.

 

SG Kollerbeck-Rischenau II vs. SG Istrup-Brüntrup II

Klaus Halili, Spieler der SGKR II, erwartet, dass seine Mannschaft am Wochenende „mindestens elf Leute auf den Platz bekommt“. Auch wenn die Tabellensituation „erwarten lässt“, dass sein Team der „Favorit“ sein müsste, sorgen die „seit Wochen anhaltenden Personalprobleme“ dafür, dass Halili da anderer Meinung ist. Aus Sicht der SG wird es der Gast Halilis Team „schwer machen“, nichtsdestotrotz wird das Heimteam „voll auf Sieg spielen“ und „von Anfang an Gas geben“. Abschließend geht Halili davon aus, dass wenn sein Team es „schafft“, das eigene Spiel „durchzubringen“, die „drei Punkte“ bei der Heimmannschaft bleiben.

 

Co-Trainer Marcel Bunte vom Tabellenschlusslicht hofft vor dem Wochenende darauf, dass keine „Verletzten oder Sperren“ im Freitagsspiel dazukommen, da auch für den Sonntag ein „ganz dünner Kader zur Verfügung stehen wird“. Der Gegner und vor allem einige Spieler sind der SG „bekannt“, gerade auch aus den „Nieser Zeiten“. Da erinnert sich Bunte an „immer geile Spiele“, stets mit dem „besseren Ende“ für Istrup/Brüntrup. Nach dem „bisherigen Saisonverlauf“ und der „schwierigen Situation“ sieht Bunte das Heimteam nun vorne, aus seiner Sicht werden „sie wohl die Nase vorne haben“, da sie nun „die Unterstützung aus Kollerbeck und Rischenau haben“. Dennoch möchte die SG weiterhin daran arbeiten, den ersten Erfolg einzufahren.

 

SV Diestelbruch-Mosebeck III vs. BSV Müssen III

Der SV hat laut ihrem Coach Max Mania „die letzten Wochen gut trainiert“, auch wenn die „Ergebnisse immer noch schlecht aussahen“, hofft Mania auf eine Entwicklung und spätestens „auf eine bessere Rückrunde“. Gegen die Müssener gibt es aus seiner Sicht immer „spannende und intensive“ Spiele. Auch wenn der BSV „ein paar Plätze“ vor dem Heimteam steht, ist sich der Trainer sicher, dass das „Spiel noch nicht von vorne herein entschieden ist“.

 

Auch sein Gegenüber Oliver Letmade, Trainer des BSV III, erwartet ein „enges Spiel“, auch weil beim Gast „fünf Leute“ verletzt sind und dazu auch „drei Leute“ aus „privaten Gründen“ fehlen werden. Deshalb sieht der Coach des Gastes „keinen klaren Favoriten“ für dieses Duell. Trotzdem wird sein Team „natürlich versuchen, auch mit der Mannschaft, die dann auf dem Platz steht, dieses Spiel zu gewinnen“. Damit könnte der BSV vielleicht noch „ein paar Plätze“ klettern.

More in Kreisliga C2 Detmold

%d Bloggern gefällt das: