Connect with us

Regionalliga West

TSV Alemannia Aachen – Jahresabschluss in Düsseldorf

Im finalen Spiel 2019 reist Alemannia Aachen in die Landeshaupt-Stadt. NRW-Kick bringt euch in Stimmung.

Alemannia muss bei der U23 von Fortuna ran

 

Das letzte Spiel des Kalenderjahres 2019 führt die Alemannia in die Landeshauptstadt. Zu Gast sind die Schwarz-Gelben am Samstag bei der U23 des Bundesligisten Fortuna Düsseldorf. Anstoß im Paul-Janes-Stadion ist um 17.00 Uhr.

Auch fünf Tage nach dem Spiel merkt man Fuat Kilic die Enttäuschung vom letzten Auftritt seiner Mannschaft noch deutlich an. „Ich würde lügen, wenn ich sage, die Niederlage gegen Wuppertal ist verdaut“, redet der Trainer Klartext. „Wenn wir solche Spiele nicht gewinnen, dann fehlt es an einigen Ecken“, ärgert sich Kilic darüber, dass es einem Gegner mit limitierten Mitteln gelungen war, drei Punkte vom Tivoli zu entführen. Gefordert sind nun die Führungsspieler, von denen der Fußballlehrer mehr Verantwortung erwartet. „Wir müssen die Dinge auch mal selbst auf dem Spielfeld regeln und nicht warten, bis der Trainer auf den Putz haut“, beobachtet der Coach das zu harmonische Miteinander in Phasen, in denen die Mannschaft die Spielkontrolle aus den Händen gibt.

Zum Auswärtsspiel in Düsseldorf sind personelle Veränderungen daher naheliegend. Dauerläufer Marco Müller ist aufgrund der fünften gelben Karte zum Zusehen gezwungen, Patrick Salata droht aufgrund einer Bänderdehnung ebenfalls auszufallen. „Der ein oder andere Spieler, der in den letzten Wochen konstant die Rückendeckung hatte, fühlt sich anscheinend zu sicher“, hat der Trainer wiederholt schwankende Leistungen beobachtet. Das ist eine Chance für die Jungs, die zuletzt hintendran waren, sich im Training aber tagtäglich reinhängen und durch Herzblut und Leidenschaft für einen Einsatz aufdrängen.

Bis zu 500 Fans werden die Schwarz-Gelben zum Auswärtsspiel am Flinger Broich unterstützen. Die Partie des 21. Spieltags steht unter der Leitung von Robin Braun aus Wuppertal, der bereits im Hinspiel als Unparteiischer auf dem Tivoli fungierte. Das Schiedsrichtertrio wird durch die beiden Assistenten Torsten Schwerdtfeger und Jörg Jörissen an den Seitenlinien komplettiert. Die Statistik aus den 15 Aufeinandertreffen zuvor weist einen Vorteil für die Alemannen aus, die bislang acht Duelle für sich entscheiden konnten. Vier Spiele endeten unentschieden und drei Siege gingen an Düsseldorf II.

More in Regionalliga West

%d Bloggern gefällt das: