Connect with us

Hallenfussball

Fliesen Kanke-Cup 2020 – Augustdorfer Hallenfußball am Sonntag

Zum dritten Mal wird der Fliesen Kanke-Cup ausgetragen, acht Mannschaften aus den Detmolder A-, B- und C-Ligen sind mit dabei.

 

Aller guten Dinge sind drei

Fliesen Kanke-Cup (ab). Was zweimal gut funktionierte, wird am Sonntag ein drittes Mal durchgeführt. Der Fliesen Kanke-Cup beginnt um 10.00 Uhr in der wineo-Arena in Augustdorf. Mit dem RSV Hörste und TuRa Heiden sind zwei A-Ligisten am Start, der gastgebende FC Augustdorf II bildet mit der SG Istrup/Brüntrup, der SG Kachtenhausen/Helpup, der SG Belle/Cappel und dem Blomberger SV II das Quintett der B-Ligisten, als einzige C-Ligist ist natürlich der FC Augustdorf III mit einer Truppe dabei. Das Eröffnungsspiel bestreiten die SG Istrup/Brüntrup und der FC Augustdorf II.

 

Wird ihnen präsentiert von:

 

 

Gruppe 1

SG Istrup/Brüntrup

RSV Hörste

SG Kachtenhausen/Helpup

FC Augustdorf II

 

„Ohne große Erwartungen“ gehen die Kicker der SG Istrup/Brüntrup in das Turnier, verrät Coach Roy Wangert, der kürzlich sein Aus als Coach der SG am Ende der Saison angekündigt hat (mehr dazu in einem gesonderten Artikel). Am Sonntag will die SG einfach „nur spielen und da ist uns die Einladung von Augustdorf ganz gut gekommen“, so Wangert. Dass seine Truppe heiß ist auf die Halle, erkennt man schnell daran, dass sich die Mannschaft „ein-, zweimal die Woche trifft und in der Halle spielt.“ So sind am gestrigen Donnerstag 17 Spieler da gewesen. Das Turnier ist fast nur mit B-Ligisten bekleidet“, weshalb der Coach das Niveau „nicht gerade hoch“ ansiedelt. „Doch ich glaube schon, dass die Mannschaften einen guten Ball spielen werden und wir Spaß haben“, fügt Wangert an. „Darauf kommt es ja in der Halle an.“ Einen „richtigen Favoriten“ sieht der Coach nicht: „Das kommt auch auf die Tagesform an.“ Wangert wird „ein paar Spieler aus der LZ-Cup-Mannschaft“ mitnehmen, aber „die Spieler, die nicht beim LZ-Cup gespielt haben, hatten Vorrang.“

 

Der RSV Hörste reist als Titelverteidiger nach Augustdorf, für Coach Ralf Ackmann himself ist es allerdings die Premiere bei diesem Turnier. „Grundsätzlich ist die Halle immer eine nette Abwechslung und passt mir zum Auftakt der Wintervorbereitung ganz gut in den Terminkalender“, meint der Coach. Aber: „Speziell vorbereitet haben wir uns dafür nicht, sind allerdings aber auch noch im Hallenmodus, da dies unsere letzten Einheiten bestimmt hat.“ Als A-Ligist sieht Ackmann seine Truppe „natürlich schon als Favorit in der Gruppe, aber das heißt in der Halle nicht viel“, schränkt der Coach ein. Dennoch: „Grundsätzlich sollte es immer unser Anspruch sein, ein Spiel zu gewinnen und ich denke, die Jungs wollen den Titel verteidigen.“ Da das Turnier selbst „in die Vorbereitung eingebettet ist“ wird der RSV Hörste auch „mit dem kompletten Kader anreisen“, soweit der dem Coach „am Sonntag zur Verfügung steht.“ Fehlen werden definitiv Yanik Klocker, Jannik Heidebrecht und Tom Hagemann und es gibt noch ein paar Fragezeichen. „Aber Stand heute sind wir elf Spieler.“

 

Auch für die SG Kachtenhausen/Helpup ist der Budenzauber eine willkommene Abwechselung im harten Liga-Alltag, der für die Horstkötter-Truppe zunächst noch Abstiegskampf bereithalten wird. „Die Hallensaison ist für uns absolute Nebensache in der aktuellen Situation, wie es tabellarisch in der Liga aussieht“, meint Rudi Frank dann auch. Zudem wird die Personaldecke „am Sonntag nicht groß sein.“ Im Vergleich zum LZ-Cup, als man die Vorrunde punktlos beendete, hofft man bei der SG dennoch darauf, „gute Ergebnisse zu erzielen.“ Am wichtigsten ist aber, „dass alle verletzungsfrei aus dem Turnier kommen.“ Eine leise Hoffnung, die nächste Runde zu erreichen, ist durchaus da: „Die Fähigkeiten, den ein oder anderen zu ärgern und ins Halbfinale einzuziehen, haben wir. Wäre schön, wenn das klappt.“

 

„Die ersten beiden Jahre hat es schon richtig Spaß gemacht und die Qualität war auch echt gut, dafür, dass keine ,,Topteams“ dabei sind“, urteilt FCA II-Kicker Jonas Hübner rückblickend. Spaß haben ist „auch das Ziel für dieses Jahr“, denn „wirklich vorbereitet haben wir uns nicht“, so Hübner. Man will „mit Spaß an die Sache rangehen und auch möglichst weit kommen.“ Der Kader wird sich wahrscheinlich aber erst kurzfristig ergeben. Definitiv nicht dabei sind Tim Matioschat und Rene Prehn, die beide im Urlaub sind.

 

Gruppe 2

TuRa Heiden

SG Belle/Cappel

Blomberger SV II

FC Augustdorf III

 

Äquivalent zum RSV Hörste in Gruppe 1 geht TuRa Heiden in Gruppe 2 als einziger A-Ligist leicht favorisiert ins Rennen. Für Coach Thorsten Geffers ist es eine Premiere beim Fliesen Kanke-Cup: „Nach der Vor- und Zwischenrunde beim LZ-Cup und dem Classic Cup in Barntrup ist dies zum Abschluss der Hallensaison ein schönes Turnier“, findet der Coach. Besonders vorbereitet hat sich auch die Geffers-Truppe nicht, „da wir uns mit einigen Spinning-Einheiten im Fitness-Studio bereits in der Vorbereitung für die Rückrunde befinden.“ Mit einem „fast kompletten“ Hallenkader reist der A-Ligist an, „so dass wir natürlich auch am Sonntag das Turnier so erfolgreich wie möglich gestalten wollen.“

 

Belle/Cappel-Coach Timo Welsandt lobt: „Es handelt sich um ein gut organisiertes Turnier.“ Zum Teilnehmerfeld kann er aber nur sagen, dass „es sicherlich eng zugehen wird. Mit dem Heimvorteil wird mit Augustdorf zu rechnen sein“, so seine Prognose. Die SG Belle/Cappel wird „das Turnier als zusätzliche Trainingseinheit nutzen“, zumal man „auf einige Spieler im Vergleich zum LZ-Cup verzichten“ muss. Färber, Schacht, Hartmann-Paulsen und Glapa fallen aus. „Trotzdem werden wir unsere kleinen, schnellen Hallenspieler einsetzen“, verrät der Coach.

 

Liga-Konkurrent Blomberger SV II wird das Turnier ebenfalls als gute Trainingseinheit ansehen und sich auch in der Halle auf die Ende Februar startende Rückrunde der Kreisliga B Detmold vorbereiten. In der Liga wartet nämlich der Abstiegskampf auf die Nelkenstädter. Da braucht es einen freien Kopf.

 

Als einziger C-Ligist lässt es sich der FC Augustdorf III natürlich nicht nehmen, vor eigenem Publikum an den Start zu gehen. Die von Malte Kiel trainierte Truppe geht mit Spaß an die Sache heran und will die klassenhöheren Teams ärgern.

More in Hallenfussball

%d Bloggern gefällt das: