Connect with us

Kreisliga A Detmold

FC Fortuna Schlangen – Es kann nur besser werden

Eine große Enttäuschung ist der FC Fortuna Schlangen in dieser Spielzeit. Warum, das versucht Lippe-Kick im Gespräch mit dem Obmann Werner Koch herauszufinden.

„Eine fantastische Basis für neue Erfolgsjahre“

Kreisliga A Detmold (hk). Anfang Juni vergangenen Jahres hing der Himmel noch voller Geigen für den Detmolder A-Ligisten. Nicht gerade wenige Fußballinteressierte und vor allem die sogenannten Experten haben die Fortuna aus Schlangen im Vorteil beim Aufstiegs-Relegationskampf mit dem TuS WE Lügde und der SG Hiddesen/Heidenoldendorf gesehen. Am Ende setzte sich das Rüschenpöhler-Team in diesem Dreikampf durch, die Schlänger verloren nicht nur den anvisierten Aufstieg, sondern danach mit Arne Seehrich (SF Berlebeck/Heiligenkirchen) und Mamadou Diallo (Post TSV Detmold) zwei wichtige Leistungsträger. FC-Fußball-Obmann Werner Koch nimmt im Lippe-Kick-Gespräch zu verschiedenen Themen Stellung.

 

Dieser Bericht wird Ihnen präsentiert von:

 

 

Von Henning Klefisch

 

Dass der Abgang von solchen Ausnahmekönnern wie Seehrich und Diallo schmerzhaft ist, versteht sich von selbst, muss doch auch Koch (Bild links) im Lippe-Kick-Gespräch offenbaren: „Sie waren große Leistungsträger und damit nicht ohne Weiteres ersetzbar.“ Nicht nur in der Spitze, auch in der Breite offenbaren die Blau-Weißen gewisse Probleme. „Wir haben sehr viel vom Verein investiert, geeignete Spieler zu bekommen. Mit Niklas Nolte und Hazhir Kardipur waren es letztlich zu wenige, um die Verluste zu kompensieren“, gibt er zu. Wenn Spieler aus der C-Liga-Reserve Stammkräfte aus der Ersten ersetzen müssen, dann gestaltet sich dies als schwierig. „Großer Dank für den Einsatz, aber auf die Dauer können diese Spieler die Stammspieler nicht ersetzen“, muss Koch ehrlich einräumen. Ganz viel Fußball mit Verwöhnaroma boten die Schlänger ihren Anhängern. Seit 2016 mischte man munter mit im Spitzenkampf. Die Steigerung war unübersehbar. Nach dem vierten Rang, folgte der zweite, dann der dritte, zuletzt die Relegation. Der ehemalige Landesliga-Trainer gibt treffend zu bedenken: „Das Schlänger Publikum ist in den letzten Jahren durch guten Fußball sehr verwöhnt gewesen. Dennoch haben sie die Mannschaft auch bei schwächeren Leistungen nicht ausgepfiffen, sie waren eher enttäuscht.“

 

„Alles geben, die schwierige Situation zu überstehen“

 

Viel ist schon über die Causa Oliver Roggensack in diversen Medien erzählt worden. Für den starken Mann der Fortuna, Vereinsboss Bodo Kibgies (Bild rechts), geht es darum, nach vorne zu schauen, weshalb er im Lippe-Kick-Gespräch klarstellt: „Wir haben uns getrennt und wünschen ihm an anderer Stätte viel Erfolg.“ Entscheidend ist doch auch für ihn: „Es ist nicht Stil unseres Vereins, Gründe der Trennung in der Öffentlichkeit auszubreiten“, hüllt er hier ganz bewusst den Mantel des Schweigens über diese Thematik. Zielführender ist es, in der bald startenden Rückserie so schnell so viele Zähler wie möglich zu ergattern, um eine sorgenfreie Rückserie zu spielen. Merke: Wenn der Abstiegskampf erst einmal Realität ist, spielt auch das Nervenkostüm keine unerhebliche Rolle. Koch befürchtet jedoch: „Das ist ein großer Kraftakt, da ja weitere Spieler uns verlassen haben. Der Verein, die Zuschauer und die vielen Jugendmannschaften werden uns unterstützen. Die Mannschaft selbst wird alles geben, diese schwierige Situation zu überstehen“, um sich dann in der Sommerpause neu auszurichten, zu analysieren, was falsch gemacht wurde, um es zukünftig besser zu machen.

 

Geduldig in den Neuanfang

 

Für die neue Serie hat Schlangen mit Kai David (Bild rechts) und Sascha Weber ein neues Trainerduo verpflichtet, was eine vielversprechende Zukunft einläuten kann. Werner Koch predigt allerdings Geduld: „Nun gilt es einen Neuanfang zu starten, der zwei, drei Jahre dauern wird. Die beiden haben die Zeit und die Ruhe, etwas aufzubauen, um danach die ersten Früchte aus der fantastischen Jugendarbeit (z. B. B-Jugend, C-Jugend, D-Jugend) zu ziehen.“ Vermehrt auf die talentierten Eigengewächse zu setzen, um dann die Ernte für die akribisch und rührig betriebene Nachwuchsförderung einzufahren, das ergibt viel Sinn. Als Bilanz zieht der rhetorisch begabte Obmann: „Nach vielen erfolgreichen Jahren hat die erste Mannschaft von Fortuna zurzeit eine Durststrecke zu überstehen. Wir sind überzeugt, diese Phase zu überwinden. Wenn uns das gelingt, haben wir mit den vielen guten und sehr guten Spielern aus der derzeitigen B-Jugend, der C- und der D-Jugend eine fantastische Basis für neue Erfolgsjahre“, spielt die Zeit den Fortunen hier in die Karten.

Fahrschule Duru

Autohaus Stegelmann

Concordia

Vogt Reisedienst GmbH

Fahrschule Isaak

More in Kreisliga A Detmold

%d Bloggern gefällt das: