Connect with us

Kreisliga B1 Lemgo

Kreisliga B1 Lemgo – Vorberichte 2. Spieltag am 10.09.20

Zwei weitere Spiele des zweiten Spieltags stehen heute Abend an. Der TSV Kirchheide empfängt Ben/Hoh II, der FC UK ist in Barntrup zu Gast.

 

 

UK reist nach Barntrup, Ben/Hoh II nach Kirchheide

Kreisliga B1 Lemgo (ab). Mit zwei Partien findet der zweite Spieltag der Kreisliga B1 Lemgo seine Fortsetzung. Der TSV Kirchheide will nach dem Unentschieden in Wüsten am Sonntag nun den ersten Dreier einfahren. Gegner ist die SG Bentorf/Hohenhausen II. Der RSV Barntrup II hat sein erstes Saisonspiel sogar deutlich bei Donop-Voßheide verloren und bekommt es heute Abend mit dem FC Unteres Kalletal zu tun. Die SG Kalldorf und der FC SSW II haben sich aufgrund der vermutlich zu späten Anstoßzeit und dem fehlenden Flutlicht auf der Heidelbecker Alm darauf geeinigt, die Partie am kommenden Dienstag in Spork, dann mit Licht, nachzuholen. Das vereinsinterne Duell der beiden Mannschaften des SC Extertal findet erst in einer Woche statt.

 

Von André Bell

 

TSV Kirchheide vs. SG Bentorf/Hohenhausen II

TSV-Coach Norman Dinkelbach setzt für das Spiel gegen die SG Bentorf/Hohenhausen II voll auf den Heimvorteil: „Wir sind heimstark und werden diese Vorteile ausnutzen. Wir versuchen das Spiel von vornherein in den Griff zu bekommen.“ Unterschätzt wird der Gegner aber keineswegs: „Vielleicht bekommen sie wie in einer Wundertüte einen Spitzen-Kader zusammen, der uns ärgern will.“ Leichte Kritik ist allerdings zu vernehmen, wenn Dinkelbach auf den engen Terminkalender blickt: „Die drei englischen Wochen, die wir gleich zum Anfang der Saison auf die Brust gespannt bekommen haben, werden kein Zuckerschlecken. Aber auch diese Hürde versuchen wir zu meistern.“ Sein Motto, welches uns regelmäßig fünf Euro im Phrasenschwerin beschert, ist ohnehin immer dasselbe: „Wer am Ende mehr Tore schießt, gewinnt das Spiel.“ Zwar muss der Coach einige verletzte Spieler und einen gelbrot-gesperrten Kicker ersetzen, aber „nichtsdestotrotz haben wir einen breiten Kader und werden eine spielstarke Mannschaft auf den Platz bringen.“

 

Die Aufgabe für die SG Bentorf/Hohenhausen II wird dadurch sicher trotzdem nicht leichter, denn für die SG wird es „eines der schwersten Spiele der Saison“, vermutet Coach Julian Gerber, denn: „Kirchheide ist sicherlich ein Favorit um den Aufstieg.“ Die Rollen sind also klar verteilt. „Trotzdem möchten wir das Spiel von Sonntag vergessen und haben heute die Möglichkeit dazu.“ Damit es aber nicht so läuft wie gegen die SG Sonneborn/Alverdissen II am Sonntag, als man reihenweise gute Chancen nicht nutzen konnte und deshalb als Verlierer vom Platz ging, müssen seine Mannen „vorne kaltschnäuziger agieren, damit wir etwas Zählbares mitnehmen.“ Die Personalsituation ist heute Abend ähnlich wie am Sonntag.

 

Der Schiedsrichter wird allerdings ein anderer sein. Marius Teuber pfeift das Spiel um 19.00 Uhr an.

 

RSV Barntrup II vs. FC Unteres Kalletal

Ne, ne, das lief so gar nicht nach dem Gusto von RSV-Coach Martin Schäfer am vergangenen Sonntag. Das 2:5 beim FC Donop-Voßheide hat Spuren hinterlassen. Und nun kommt der FC Unteres Kalletal. „Das wird mit Sicherheit ein genauso schweres Spiel wie am Sonntag“, befürchtet Schäfer. Und: „Personell sieht es auch nicht viel besser aus. Wir werden wieder mit verletzten Spielern zu tun haben. Aber das Jammern hilft eh nicht. Wir werden 14 Leute zur Verfügung haben.“ Warum auch gegen den FC UK kein Spaziergang zum Sieg zu erwarten sein wird? „Die haben ihr Derby klar und deutlich gewonnen. Ich denke, die werden mit breiter Brust auflaufen“, so Schäfer. Doch damit noch nicht genug. Für den Coach gehört der FC Unteres Kalletal sogar „zu den Titel-Favoriten. Es gibt vier, fünf Mannschaften, die oben mitspielen werden. Und da wird UK auch dabei sein.“ Dass seine Mannschaft die Klatsche beim FC Don/Voß erstmal verdauen musste, spricht Schäfer auch offen an: „Wir haben am Dienstag besprochen, wie fahrlässig und dämlich wird uns angestellt haben. Vier der fünf Gegentore haben wir uns selbst reingehauen. Da kann man dann auch nicht gegen anspielen.“ Er empfiehlt: „Das müssen wir besser machen. Wir müssen in der Abwehr deutlich kompakter stehen, aggressiver zu Werke gehen und die Zweikämpfe gewinnen. Und das allerwichtigste ist, wir müssen von Anfang an hellwach sind und dürfen nicht wieder nach 35 Sekunden hinten liegen.“ So wie noch am Sonntag. Auch, wenn der FC Donop-Voßheide das als seine Spezialität ausgemacht hat, denn auch am Dienstag führte der FC nach wenigen Augenblicken mit 1:0 beim TSV Kirchheide II, gilt es für den RSV Barntrup II, dass das „gegen UK nicht passieren“ darf. Einen kleinen Vorteil sieht Schäfer für seine Truppe: „Der Gegner kommt vom Rasen auf unseren Kunstrasen.“ Und im Waldstadion tun sich fast schon traditionell viele Gegner schwer. Der Coach meint: „Wenn wir das, was wir beim Training besprochen haben, wenn wir keine Angst haben, wenn wir den Kopf frei haben und unsre alten Tugenden an den Tag legen, dann können wir was holen. Ich glaube nicht, dass wir chancenlos sind und die Möglichkeit haben, den Gegner zu ärgern.“ Dennoch: „Die Favoritenrolle liegt beim FC Unteres Kalletal.“

 

Den Ball spielt UK-Coach Sven Mingram (Bild links) aber postwendend an den RSV Barntrup II zurück: „Den Gegner erwarte ich sehr stark. Der RSV war vor der Saison mein Geheimfavorit.  Auf Kunstrasen sind sie noch etwas stärker einzuschätzen als sonst. Wir müssen höllisch auf der Hut sein und der letzte Pass muss dann auch ankommen.“ Denn anders als zuletzt beim 5:0 gegen Kalldorf, wird der FC UK wohl „weniger Chancen haben“ und muss deshalb „noch konzentrierter zur Sache gehen. Das Mittel zum Erfolg sieht folgendermaßen aus: „Die wichtigen Zweikämpfe im Mittelfeld für uns entscheiden, das ist die Devise.“ Mingram hat seinen Spielern aber auch noch etwas anderes mit auf den Weg gegeben: „Barntrup hat was gutzumachen und wird versuchen, gleich von Anfang an auf drei Punkte zu gehen und uns unter Druck setzen. Darauf müssen wir gefasst sein.“ In Sachen Aufstellung wird sich Mingram aber vermutlich wieder etwas einfallen lassen: „Personell sieht es einigermaßen aus. So, wie es unter der Woche wahrscheinlich bei allen Mannschaften aussieht.“ Den Anstoß um 19.00 Uhr findet der Coach, „immer etwas knapp.“ In seinem Fall, da er „ein paar Studenten und Spieler“ hat, die „weiter weg arbeiten. Aber gut, wir wollen mal beten, dass es alle es rechtzeitig schaffen.“ Definitiv fehlen werden Alexander Neufeld und Faisal Mando.

 

Sebastian Fischer ist der Leiter dieser Partie.

Gaststätte Wittelmeyer – Der Grieche

Marktkauf Wiele

Wirtshaus Zum Raben

Pizzeria Rustica

More in Kreisliga B1 Lemgo

%d Bloggern gefällt das: