Connect with us

Allgemeines

Kreisliga C1 Detmold – Vorberichte 2. Spieltag 2020/21

Jetzt geht’s richtig zur Sache, denn am 2. Spieltag sind alle Mannschaften im Einsatz. Vier Teams stehen vor ihrem Saisondebüt.

 

 

Lage II debütiert – Heiden II zu Gast bei Wa/Po

Kreisliga C1 Detmold (ab). Am zweiten Spieltag sind endlich alle 14 Mannschaften im Einsatz. Der SuS Lage II trifft in seinem ersten Saisonspiel im Derby auf den BSV Müssen II, für TuRa Heiden II und Waddenhausen/Pottenhausen steht im direkten Duell ebenfalls das erste Saisonspiel an. Auch Türkgücü Detmold II kämpft gegen Eichholz-Remmighausen II erstmals in dieser Spielzeit um drei Zähler. Jerxen-Orbke II will beim RSV Hörste II die Auftaktniederlage wettmachen. Die am ersten Spieltag siegreichen Teams der SG Belle/Cappel II und des FC Augustdorf III stehen sich im direkten Duell gegenüber. Außerdem ist Klüt/Wahmbeck beim SuS Pivitsheide III zu Gast.

 

Von André Bell

 

SuS Lage II vs. BSV Müssen II

Endlich darf auch der SuS Lage II mitspielen. Das erste Saisonspiel in Heiden am vergangenen Sonntag fiel aus, nun geht es gegen den BSV Müssen II, ebenfalls ein Derby. „Alle freuen sich darauf, dass die Saison endlich losgeht“, meint Tino Wolzin, der letzte Saison selbst noch für den BSV gespielt hat. „Wir haben schließlich diese Mannschaft gegründet, um am Wettkampf teilzunehmen.“ Müssen II zählt für Wolzin zu den Aufstiegskandidaten: „Sie haben qualitativ, aber auch in die Breite einen sehr starken Kader. Es wird für jeden schwer, dieses Team zu schlagen.“ Das gilt am Sonntag auch dür den SuS Lage II, auch, weil man in Sachen Kader aufgrund einiger verletzter und angeschlagener Spieler „nicht aus dem Vollen schöpfen“ kann.

 

BSV-Coach Andreas Bösener ist schon „ganz gespannt, was uns am Sonntag in Lage erwartet.“ Den Gegner kann er „ganz schlecht einschätzen“, zudem weiß man auch nicht „wie sie dieses Jahr aufgestellt sind, also wir erwartet uns ein starker Gegner.“ Mit diesem Grundsatz ins Spiel zu gehen, ist sicherlich eine klügere Idee, als den Gegner von vornherein auf die leichte Schulter zu nehmen. Und auch trotz „einiger verletzter Spieler“ geht der BSV Müssen II „gut aufgestellt ins Spiel.“ Bösener erhofft sich „natürlich, wieder drei Punkte nach Hause zu bringen.“

 

Hartmut Tegeler pfeift das Spiel um 13.00 Uhr auf dem Kunstrasen am Werreanger an.

 

SuS Pivitsheide III vs. SG Klüt/Wahmbeck

Bei der SG Klüt/Wahmbeck hat man sich vor dem Gastspiel beim SuS Pivitsheide III vorgenommen, „guten Fußball“ zu spielen. Und diesmal „nicht wie letzte Woche eine Halbzeit, sondern über 90 Minuten“, fordert Lars Stöffgen. Auf dem Papier mag der SuS Pivitsheide III wie ein schlagbarer Gegner ausgehen, aber: „Wir werden SuS nicht unterschätzen.“ Stöffgen meint aber auch: „Die Jungs haben gut trainiert, alle wollen sich die Punkte holen. Wir sind gut vorbereitet und wollen das Maximale rausholen.“

 

Garcia Hector ist ab 13.00 Uhr der Unparteiische.

 

 

SG Belle/Cappel II vs. FC Augustdorf III

Mit der SG Belle/Cappel II und dem FC Augustdorf II treffen zwei Teams aufeinander, die ihr erstes Saisonspiel gewinnen konnte. Allein deshalb gilt bei der SG, dass man „Augustdorf nicht unterschätzen“ wird. Andy Schnittcher meint: „Sieht nach einer Wundertüte aus.“ Der Anspruch kann aber nicht anders lauten, als „wieder klar auf Sieg“ zu spielen und „die drei Punkte einzusacken.“ Dafür ist aber im Vergleich zum ersten Saisonspiel eine weitere Steigerung notwendig: „Wir müssen noch zielstrebiger im Abschluss werden und uns einfach öfter belohnen.“ Personell sieht es bei der SG „100%ig aus.“ Am Sonntag wird mit Matthias Schulze-Terharn zudem eine Cappeler Legende den Platz betreten, „die natürlich viel Erfahrung mitbringt“, freut sich Schnittcher.

 

Nach dem Auftaktsieg haben die Sandhasen Blut geleckt und wollen nachlegen. „Wir wollen mindestens einen Punkt mitnehmen, am liebsten natürlich alle drei“, meint Spielertrainer Malte Kiel. Auch die Gäste können personell nahezu aus dem Vollen schöpfen: „Personell sind wir recht gut besetzt, wir werden mit einem vollen Kader anreisen. Wir haben sicherlich den ein oder anderen Ausfall, aber ich bin optimistisch, dass wir eine schlagkräftige Truppe auf den Platz bringen“, so Kiel.

 

Um 13.00 Uhr geht es auf dem Sportplatz in Belle los, Janik Simon leitet die Begegnung.

 

SC Türkgücü Detmold II vs. TuS Eichholz-Remmighausen II

Für den SC Türkgücü Detmold II ist es der Saisonauftakt, nachdem das Duell gegen Waddenhausen/Pottenhausen am letzten Sonntag kurzfristig verlegt wurde und nun erst am kommenden Donnerstag stattfindet. „Für uns nach wie vor ein schwieriges Spiel“, meint Murat Dallica. Im Gegensatz zu seiner Mannschaft hat der TuS ein „eingespieltes Team.“ Zudem sind die Kicker des SC Türkgücü Detmold II nach nicht zufriedenstellender Vorbereitung „noch nicht fit.“

 

Daniel Friedrich erwartet dennoch „ein enges Match.“ Denn aus eigener Erfahrung weiß er, „dass sie ein paar hervorragende Einzelspieler haben.“ Ziel ist es, dem Gegner das eigene „Spiel aufzudrücken und über Einsatz und kompaktes Auftreten die Oberhand zu gewinnen.“ Denn nach der Niederlage letzten Sonntag zum Auftakt hat der TuS „natürlich einiges gutzumachen und damit wollen wir Sonntag anfangen“, so Friedrich. Wichtig dafür ist aber, dass die „eigenen Fehler deutlich reduziert“ und die „Torchancen viel besser“ genutzt werden. Der Kader für Sonntag steht, „aber wir müssen leider weiterhin ein paar verletzte Spieler ersetzen. Trotzdem sollen endlich die ersten drei Punkte auf dem Konto landen.“

 

Altunbas Birol hat ab 15.00 Uhr die Spielleitung.

 

 

FSG Waddenhausen/Pottenhausen vs. TuRa Heiden II

Auch für die FSG Waddenhausen/Pottenhausen ist es das erste Saisonspiel. „Wir starten am Sonntag gegen Heiden II optimistisch in die neue Saison“, meint Obmann Michael Mahlmann. „Immerhin haben wir kein Testspiel verloren und uns sowohl defensiv als auch offensiv verstärkt.“ Außerdem spielt die FSG zu Hause und hat „alle Mann an Bord.“ Druck verspürt man aber keinen: „Heiden wird ja als Aufsteiger gehandelt, so dass der Druck eher bei denen liegt. Wir werden dagegenhalten und sehen nach 90 Minuten dann, wo wir tatsächlich stehen.“

 

Und auch TuRa Heiden II darf endlich um Punkte kämpfen. „Nach gut sechs Monaten Pause steht nun endlich wieder ein Pflichtspiel an“, freut sich Martin Böddeker. „Man konnte unter der Woche schon im Training erkennen, dass die Truppe brennt und das Spiel auf jeden Fall siegreich gestaltet werden soll.“ Zwar sei es „nach dieser langen Pause schwierig einzuordnen, wo man gerade steht, aber kadertechnisch können wir immerhin nahezu aus dem Vollen schöpfen, wir werden also eine schlagkräftige Mannschaft auf die Wiese schicken können.“ Zum Gegner kann Böddeker nicht viel sagen, „aber wenn wir die Aufgabe mit dem nötigen Ernst angehen, ist es sicherlich möglich, drei Zähler mit nach Heiden zu nehmen.“

 

Um 15.00 Uhr ist Anstoß. Hüseyin Öztürk leitet die Begegnung.

 

RSV Hörste II vs. SV Eintracht Jerxen-Orbke II

Anders als noch letzten Sonntag muss RSV-Coach Hane Younes einige Spieler ersetzen. „Aber alle wissen, wie wir unser Spiel versuchen wollen zu spielen“, ist dem Coach dennoch nicht gleich angst und bange. Die Franzisket-Brüder fallen ebenso aus wie Rouven Mönnekes. Drei Abwehrspieler, „was sehr schade ist, aber da müssen wir durch.“ Mit dem SVE kommt ein Gegner, der „schon immer gut“ gewesen ist. „Ich freue mich auch drauf, sich mit denen zu messen.“ Aus dem ersten Saisonspiel des Gegners leitet er ab, dass seine Truppe es mit einem guten Gegner zu tun bekommt: „Das letzte Spiel von denen sieht knapp aus. Und ich kenne Hagen. Daher schätze ich sie stark ein.“ Dennoch ist Hane Younes „voller Zuversicht. Wenn alle bock haben und zusammenhalten, werden wir auch die drei Punkte zu Hause behalten.“

 

Hörste II ist für Frank Wibbeke „eine völlig unbekannte Mannschaft. Aber es wird wahrscheinlich, wie bei vielen zweiten Mannschaften auch darauf ankommen, was von oben runterkommt.“ Ohnehin will Wibbeke aber auf die eigene Mannschaft schauen: „Schaffen wir es die Leistung der zweiten Halbzeit gegen Hagen-Hardissen über 90 Minuten zu bringen, werden wir schwer zu schlagen sein. Kriegen wir das nicht hin, kommen wir für einen Sieg nicht in Frage, daher liegt es letztlich in unserer eigenen Hand.“ Verzichten muss der SVE auf Birk Warneke, Malte Reinewart, Stephen Himpenmacher, Adrian Mulaj, Edgar Bauer und Joshua Schulz.

 

Rolf Gkarelas leitet die Partie. Um 15.00 Uhr geht es los.

 

 

Spvg Hagen-Hardissen vs. FSV Pivitsheide II

Der FSV Pivitsheide II ist für die Spvg „ein unbeschriebenes Blatt, deshalb lassen wir das Spiel auf uns zukommen“, so Julian Krein. „Wir gehen erstmal davon aus, dass wir das Spiel gegen einen tiefstehenden Gegner machen werden und es wird wichtig sein, wie gegen Jerxen früh in Führung zu gehen.“ Personell wird der ein oder andere Spieler aufgrund einer Hochzeit eines Mitspielers fehlen, „nichtsdestotrotz verfügen wir über einen breiten und qualitativ starken Kader.“ Krein und seine Mitstreiter denken „von Spiel zu Spiel und wollen „im ersten Heimspiel der Saison am liebsten sechs Punkte in Hagen lassen.“ Den zuvor hat auch die zweite Mannschaft ein Heimspiel gegen Kollerbeck/Rischenau II.

 

FSV-Coach Dirk Jahnke sieht den FSV Pivitsheide II in dieser Partie „in der absoluten Außenseiterrolle. Hagen-Hardissen hat eine junge Mannschaft mit einer starken Offensive und gehört für mich zu den Aufstiegsaspiranten.“ Der FSV hingegen hat am ersten Spieltag einen Dämpfer erlitten: „Wir sind ungeschlagen durch die Vorbereitung gekommen und waren sehr zuversichtlich zum ersten Saisonspiel. Dieses Spiel haben wir absolut verdient verloren. Der Gegner war immer einen Schritt schneller, im Ganzen viel bissiger. Unser Auftritt war, unerklärlicherweise, einfach nur saft- und kraftlos.“ Allein deshalb erwartet und verlangt Hanke von der Mannschaft „ein ganz anderes Auftreten.“ Denn auch als Außenseiter fährt der FSV „nicht dort hin, um zu verlieren. Wir werden alles versuchen, etwas Zählbares mitzunehmen.“

 

Um 15.30 Uhr geht es los. Geleitet wird das Spiel von Sinan Ünli.

More in Allgemeines

%d Bloggern gefällt das: