Connect with us

Kreisliga C1 Detmold

Kreisliga C1 Detmold – Vorberichte 3. Spieltag 2020/21

Ein weiteres Spitzenspiel steht an: Heiden II empfängt Müssen II. Wir haben hier die Vorberichte zu allen Spielen des dritten Spieltags.

 

 

Derby in Heiden

Kreisliga C1 Detmold (ab). Vier Teams sind noch ohne Punktverlust, wobei man allerdings erwähnen muss, das TuRa Heiden II erst ein Spiel absolviert hat. Am Sonntag steht das zweite Spiel an, das Kräftemessen mit dem Nachbarn. Der BSV Müssen II ist zu Gast auf der Rotenberg-Kampfbahn. Ohne Punktverlust bleiben wollen auch die Spvg Hagen-Hardissen, die den TuS Eichholz-Remmighausen II empfängt, und die SG Belle/Cappel II, die beim SC Türkgücü Detmold II im Einsatz ist. Ein Derby gibt es auch in Pivitsheide, wo der FSV II beim SuS III zu Gast ist. Die FSG Waddenhausen/Pottenhausen will gegen Klüt/Wahmbeck die ersten Punkte einsammeln, ebenso wie der SuS Lage II, der mit dem SV Eintracht Jerxen-Orbke II allerdings ein ordentliches Kaliber vor der Brust hat. Außerdem empfängt der RSV Hörste II den FC Augustdorf III.

 

Von André Bell

 

TuRa Heiden II vs. BSV Müssen II

„Gutes Wetter am Sonntag, ein Doppelspieltag auf der Rotenberg-Kampfbahn und dann auch noch ein Derby gegen den Stadtrivalen – viel mehr geht eigentlich nicht“, freut sich Martin Böddeker auf das Duell mit dem BSV Müssen II. „Ein ordentliches Brett, dass wir am Sonntag bohren müssen, denn mit dem BSV Müssen II bekommen wir es wohl mit einem der stärksten Konkurrenten um die ersten Plätze zu tun.“ Böddeker ist sich ganz sicher, dass „Müssen die Punkte nicht in ein Schleifchen wickeln und uns kampflos überlassen“ wird. Im Gegenteil: „Ich erwarte vielmehr einen Gegner, der uns eine ganze Menge abverlangen wird.“ Und sollte Heiden den „Start ins Spiel „wieder so verpennen wie gegen Wa/Po, wird es ganz schwer.“ Deshalb gibt Böddeker folgende Empfehlung: „Wir müssen die Konzentration über 90 Minuten hochhalten, dürfen nicht so einen Chancenwucher wie zuletzt betreiben. Wenn wir das beherzigen, dann sollten die drei Punkte am heimischen Rotenberg bleiben.“ Am Sonntag hat Heiden II „glücklicherweise das komplette Personal an Bord, so dass wir im Bedarfsfall auch von der Bank noch ordentlich nachlegen können.“

 

Für Andreas Bösener ist es eine Premiere, gegen Heiden II ist er noch nie angetreten. Aber er weiß dennoch, dass es „mit Sicherheit ein schweres Spiel für beide Mannschaften“ wird, „weil es für beide um sehr viel geht.“ Er sieht den Vorteil beiden Hausherren, weil Heiden „auf dem gewohnten Rasen spielen kann.“ Zudem kann Bösener nicht auf den kompletten Kader zugreifen: „Wir haben viele verletzte Spieler und einige haben bei der ersten ausgeholfen.“ Der Coach fährt aber, wie bereits von der Gegenseite vermutet, „nicht nach Heiden, um die Punkte einfach abzugeben.“ Das Ziel ist ganz klar: „Die Punkte möchte ich mit nach Müssen nehmen. Meine Mannschaft wird alles dafür geben.“ Andreas Bösener jedenfalls freut sich „auf das Spiel.“

 

Murat Sezgin pfeift die Partie um 12.45 Uhr an.

 

SC Türkgücü Detmold II vs. SG Belle/Cappel II

Als Außenseiter geht der SC Türkgücü Detmold II in dieses Spiel. Dieser Tatsache ist man sich auch durchaus bewusst. Abaz Isufi meint vor dem Spiel: „Ich erwarte ein schweres Spiel für uns. Wie gesagt, wir müssen uns erstmal wieder finden. Wir wollen dennoch unser Bestes geben, denn auch, wenn wir momentan in einer schlechten Verfassung sind, spielen wir Fußball, um zu gewinnen.“ Allerdings wird sich erst „kurzfristig zeigen, wie es um die Jungs steht. Viele haben nach der langen Pause körperliche Probleme. Wir versuchten das beste aus der Situation zu machen“, so Isufi.

 

Nach zwei Siegen zum Auftakt ist das Selbstvertrauen groß in den Reihen der SG Belle/Cappel II. Deshalb gibt es auch keinen Grund, an den Worten von Andreas Schnittcher zu zweifeln: „Wir werden wieder voll auf Sieg spielen.“ Zwar sei der Gegner nur „schwer einzuschätzen“ und außerdem hat die SG „ein, zwei verletzte Spieler zu vermelden, aber dennoch ist ganz klar, „dass wir die drei Punkte mit nach Hause nehmen.“

 

Ob dem so ist, zeigt sich ab 13.00 Uhr. Ernst-Albrecht Kuhlmann leitet die Partie.

 

 

 

FSG Waddenhausen/Pottenhausen vs. SG Klüt/Wahmbeck

„Auf ein Neues am Sonntag“, hat Michael Mahlmann die Niederlage gegen Heiden II so gut wie abgehakt: „Wieder zu Hause, wieder gehen wir auf drei Punkte.“ Zwar war „die Niederlage gegen Heiden schmerzhaft, aber es war nicht alles schlecht.“ Mahlmann weiß, wie es diesmal gelingen kann: „Wenn wir hinten etwas besser stehen und vorne unsere Möglichkeiten nutzen, bin ich zuversichtlich, dass wir die ersten Punkte einfahren.“ Personell gibt es keine Ausfälle.

 

„Die FSG ist durch die Anzahl an Neuzugängen schwer einzuschätzen“, findet Lars Stöffgen. Zwar hatten die Hausherren erst ein Spiel, „dennoch erwarten wir eine spielerisch gute Mannschaft. Sie haben ein Heimspiel und wollen nach einer Niederlage gewinnen“, vermutet der SG-Kicker. Die Gäste sind gewappnet: „Wir haben uns taktisch im Training gut vorbereitet und wollen alles reinhauen, um Punkte mit nach Klüt zu nehmen.“

 

Imdat Yumusak hat ab 13.00 Uhr die Spielleitung.

 

SuS Lage II vs. SV Eintracht Jerxen-Orbke II

Lage II-Kicker Stefan Wolzin schätzt, dass man auf ein „sehr hungriges Team“ trifft, welches „Lust hat, Fußball zu spielen.“ Gegen die „Junx“ wird es „kein einfaches Spiel“, aber auch die Lagenser haben „total Lust auf das Spiel. Wir sind gut vorbereitet, haben die Woche über gut trainiert.“ Zudem steht bis auf einen gesperrten Spieler der gesamte Kader zur Verfügung. „Ich erwarte, dass wir mit Feuer ins Spiel gehen und hoffe, dass es ein schönes Spiel wird“, so Wolzin. „Es wird ein gutes Spiel von beiden Seiten. Ich hoffe, da ist was für uns drin. Und wenn nicht, dann hoffe ich, dass wir sehr viel Spaß haben und es ein anschauliches Spiel wird.“

 

Frank Wibbeke weiß, was da auf seine junge Truppe zukommen wird: „Mit Lage II treffen wir auf eine sehr körperbetont spielende und physisch starke Mannschaft. Hinzu kommt die hitzige Atmosphäre in Lage, von der wir uns nicht aus der Ruhe bringen lassen dürfen.“ Wenn seine Mannschaft das schafft und zudem ihr „Spiel durchsetzen“ kann, „sollten wir für die 3 Punkte auch in Frage kommen.“ Verzichten muss die Eintracht auf Birk Warneke, Joshua Schulz, Stephen Himpenmacher, Adrian Mulaj, Dominik Dück und Edgar Bauer.

 

Sabahattin Tumani ist ab 13.00 Uhr der Spielleiter.

 

 

RSV Hörste II vs. FC Augustdorf III

Im Gegensatz zu letzter Woche sieht es diesmal „personell ganz ok aus“, meint Hane Younes, „wobei trotzdem wieder ein Teil fehlt.“ Dennoch erwartet der Coach von seiner Mannschaft, dass sie „schnell ins Spiel“ kommen und das „Spiel in die Hand“ nimmt. Den FC Augustdorf III kann Younes „nicht gut einschätzen. Wir lassen es auf uns zukommen.“

 

„Gegen Hörste wird es kein einfaches Spiel“, weiß FCA-Coach Malte Kiel, denn der RSV hat „mit Riesenberg einen sehr guten Spielgestalter, den wir möglichst wenig zur Entfaltung kommen lassen sollten.“ Ansonsten ist aber auch „der Rest des Teams sehr kampfstark.“ Folglich erwartet Kiel auch ein Spiel, „was mehr über den Kampf als die spielerische Klasse geht.“ Personell sieht es bei den Sandhasen jedoch „nicht gut aus. Wir haben einige Verletzte und angeschlagene Spieler.“ Dennoch: „Wir wollen uns gut präsentieren und hoffen, mindestens einen Punkt mitzunehmen.“

 

Detlev Mönnich leitet das Spiel. Um 13.00 Uhr geht es los.

 

SuS Pivitsheide III vs. FSV Pivitsheide II

Den Saisonstart hatte man sich beim FSV Pivitsheide II anders vorgestellt, nun steht man mit null Punkten aus den ersten beiden Spielen direkt im Tabellenkeller. Beim SuS Pivitsheide III sollen die ersten Punkte eingesammelt werden. Die Vorzeichen könnten allerdings besser sein, wie Manuel Niemeyer berichtet: „Aktuell haben wir eine schwierige Phase personell, sowie untereinander. Wir versuchen alles so gut wie möglich über die Bühne zu bringen und uns weiter mit uns und nicht dem Gegner zu beschäftigen.“

 

Um 15.00 Uhr beginnt das Nachbarschaftsduell. Jose Filgueira ist der Spielleiter.

 

 

Spvg Hagen-Hardissen vs. TuS Eichholz-Remmighausen II

An folgendes Szenario hat man sich bei der Spvg Hagen-Hardissen vermutlich schon gewohnt: „Wir erwarten mal wieder einen tiefstehenden Gegner, der uns das Spiel machen lässt.“ Oft geht die Spvg als Favorit ins Spiel, wie auch diesmal, und trifft häufig auf defensiv eingestellte Gegner. Einfach wird es so auch gegen den TuS nicht, zumal „Eichholz letzte Woche die ersten drei Punkte holen“ konnte, so dass sie „vermutlich motiviert an das Spiel herangehen werden.“ Für die Spvg Hagen-Hardissen geht es darum, „das Spiel zu dominieren und weiterhin ungeschlagen zu bleiben.“ Personell kann man aus dem Vollen schöpfen, also lautet die Devise wieder, „sechs Punkte in Hagen zu behalten.“ Denn erneut spielt im Vorfeld auch die zweite Mannschaft zu Hause und trifft auf die Drittvertretung des TuS Eichholz-Remmighausen.

 

Daniel Friedrich geht davon aus, dass dieses Auswärtsspiel kein Zuckerschlecken wird“, denn für ihn zählt Hagen-Hardissen „zu den Topteams der Liga.“ Auf die Gäste kommt daher ein hartes Stück Arbeit zu: „Wir müssen alles reinwerfen, um punkten zu können. Es wird sicherlich nicht leicht, aber die geilsten Punktgewinne sind meist die, die vorher nicht unbedingt eingeplant sind und deshalb sind wir gespannt, was uns dieses Spiel liefern wird.“ Der Kader steht trotz einigen Ausfällen mehr oder weniger fest.

 

Rolf Gkarelas leitet die Begegnung, Anstoß ist um 15.30 Uhr.

Altekrüger

Fahrschule Duru

Schülerhilfe

Barbara Walker Kinderbücher

More in Kreisliga C1 Detmold

%d Bloggern gefällt das: