Connect with us

Kreisliga C1 Lemgo

Kreisliga C1 Lemgo – Vorbericht 3. Spieltag 2020/21

Drei Begegnungen finden am Sonntag in der Zeit-Spanne von 12.30 Uhr bis 17. 00 Uhr statt. Lippe-Kick nimmt sich den Dreierpack etwas genauer vor.

 

Extertal-Knaller im Bükerfeld

 

Kreisliga C1 Lemgo (hk). Der dritte Spieltag wirft seine Schatten voraus. Im Kalletal, in Dörentrup und im Extertal werden die Begegnungen ausgetragen. Der Startschuss fällt um 12.30 Uhr auf dem Erlenhain in Lüdenhausen. Es findet eine sportliche Auseinandersetzung zwischen zwei Zweitvertretungen statt, bespielen sich die gastgebende Mannschaft der SG Lüdenhausen/Talle/Westorf II und der Gast aus Bega/Humfeld II. Die beiden Erstvertretungen der Spielklasse haben naturgemäß um 15.00 Uhr ihre Heimpartien vor der Brust. Der RSV Schwelentrup begrüßt den VfB Matorf, der TuS Almena den SC Extertal III zum einzigen Extertal-Derby in dieser Saison.

 

Dieser Bericht wird präsentiert von:

 

Von Henning Klefisch

 

 

SG Lüdenhausen/Talle/Westorf II vs. SG Bega/Humfeld II

Da auch in der zweiten Mannschaft arge Personalprobleme vorherrschen, muss eben das Spiel der Dritten ausfallen. Deshalb tritt die SG Lüdenhausen/Talle/Westorf II mit einer „zusammengewürfelten Mannschaft an“, wie Coach Felix Preuß bei Lippe-Kick erklärt. Am liebsten möchte er nicht darüber reden, wenn er zur Vergangenheitsbewältigung von Lippe-Kick aufgefordert wird: „An das letzte Spiel gegen Bega/Humfeld II habe ich nur negative Erinnerungen dran. Unsererseits.“ Viel Wachsamkeit wird in diesem Spiel erforderlich sein, geht es darum, „weiterzumachen“, fordert er gegenüber Lippe-Kick.

 

Für Dennis Scarlata, den Spielertrainer der Gäste, ist der kommende Gegner ein eher unbekanntes Wesen. Er schaut sich die Vorsaison an und erklärt bei Lippe-Kick dazu: „Sie wurden letztes Jahr Dritter und haben knapp den Aufstieg verpasst.“ Der Erlenhain ist ihm natürlich ein Begriff, gestalten sich die Gastspiele doch stets von einer außerordentlichen Herausforderung, unabhängig davon, ob B- oder C-Spielklasse. Folglich wird für die Dörentruper eine hervorragende Leistung erforderlich sein, um im Kalletal zu triumphieren. Schließlich ist die Aufgabe äußerst knifflig: „Ich halte sie für eines der Teams, die es am Ende unter die Top 4 schaffen könnten, weshalb es für uns wichtig ist, dieses auch genauso anzugehen, konzentriert, souverän, selbstbewusst und spielstark.“ Mit einer ähnlich starken Vorstellung wie beim 6:0 über den FC Unteres Kalletal II sollte der zweite Saisondreier sicher sein. Dario Großmann und Sven Kuhlemann (Bild links) stehen vor der Rückkehr in den Kader. Jan Phillip Cieciera, Alex Dawyniak, Christopher Erfkamp, Nils Kuhlemann und Jan Woznikowski dürfen alle mit der ersten Mannschaft mitspielen.

 

RSV Schwelentrup vs. VfB Matorf

Säuerlich stößt dem RSV Schwelentrup die Pokal-Pleite gegen den VfB Matorf auf. Coach Bodo Phillips spricht von einer „schmerzhaften Niederlage, die wir aber unbedingt begleichen wollen.“ Ein extra Stärken- und Schwächen-Profil müssen die Dörentruper für die Gäste-Mannschaft nicht erstellen. Die Gründe für die Pokal-Pleite liegen auf der Hand. „Wir hatten einfach einen rabenschwarzen Tag“, möchten die Grün-Weißen dieses Mal ein anderes Gesicht präsentieren. Nach dem einzigen Saisonspiel steht für den RSV Schwelentrup ein Erfolgserlebnis, ist dies durch einen 5:2-Sieg bei der SG Lüdenhausen/Talle/Westorf III verbucht worden. In diesem Spiel hat Phillips die Konstanz vermisst, fasst er es gewohnt launig zusammen: „Zweite Halbzeit hui, erste pfui!“ Gegen die Matorfer streben die Schwelentruper eine dauerhaft gute Vorstellung an, was der Coach so auch gegenüber Lippe-Kick deutlich verbalisiert: „Wir taten uns schwer, ins Spiel zu kommen. Das darf uns Sonntag nicht passieren, denn mit Matorf kommt eine Mannschaft, die solche Momente nutzen wird.“ Durch den Ausfall von zwei Stützen ist Bodo Phillips zu Umstellungsmaßnahmen gezwungen, wird es personell und taktisch wohl etwas Neues geben. Die Einstellung ist jedoch wichtiger als die Aufstellung, betont er: „Die Jungs sind heiß! Und sie wollen ihre Revanche, so werden wir ins Spiel gehen.“

 

Meinhard Borgers ist um 15.00 Uhr auf dem Aschenplatz vom Schwelentruper Bergstadion der Referee.

 

 

TuS Almena vs. SC Extertal III

Es ist durchaus erwartungsgemäß, dass der TuS Almena sich direkt an die Tabellenspitze gehievt hat. Mit zwei Siegen zum Start haben die Extertaler ihre Ambitionen eindrucksvoll untermauert. Die Heimpartie gegen die SG Lüdenhausen/Talle/Westorf III ist deutlich mit 7:0 gewonnen worden. Deutlich schwerer tat man sich beim mühsamen 2:1-Erfolg in Brake. Almena-Coach Alexander Hoffmann gibt die Marschroute bei Lippe-Kick bereits aus: „Wir sind gut in die Serie gestartet und wollen Sonntag genau dort weitermachen, wo wir Sonntag aufgehört haben und das war der Sieg über Brake III.“ Die Spieler sind hochmotiviert, freuen sich auf das Derby gegen den SC Extertal III, das sie aus der Favoritenposition heraus bestreiten werden. Strebsam bestritten die Almena-Jungs die Übungseinheiten, fühlen sich für ihr einziges Lokal-Duell in dieser Spielklasse „gut vorbereitet.“ Aus Verletzungsgründen muss auf Dennis Bünte, Christopher Fiebig (Bild rechts), Igor Ribitsch, Daniel Göhmann und Alfred Schnaidt verzichtet werden. Alexander Hoffmann ist jedoch selbstbewusst, vertraut seinem Team, wenn er klarstellt: „Der Kader ist groß und stark, sodass wir die Ausfälle sehr gut kompensieren können. Unser Ziel ist, das Spiel zu gewinnen und genauso werden wir auch auftreten.“

 

Nach einem guten 1:1 gegen den FC Unteres Kalletal II unterlag die Extertaler-Drittvertretung zuletzt knapp mit 3:4 der aufstiegsinteressierten SG Lüdenhausen/Talle/Westorf II. Der Schwierigkeitsgrad erhöht sich wohl erneut, prognostiziert SC Extertal III-Coach Andreas Adler gegenüber Lippe-Kick: „Das wird ein schweres Spiel werden. Almena wird da um die Aufstiegsrunde mitspielen. Wir wollen so gut es geht dagegenhalten“, skizziert er kurz die Aussichten bei Lippe-Kick. Bereits einen Zähler aus dem Bükerfeld zu entführen, würde er als „top“ bezeichnen. Mit viel Kaltschnäuzigkeit im Torabschluss, dazu einer kernigen Zweikampfführung soll genau das gelingen. „Dem Gegner zeigen, dass wir da sind.“ Achtung Wortspiel: Da Adler in den Urlaub fliegt, wird er dieses Extertal-Derby nur bei Lippe-Kick nachverfolgen können. Er vertraut allerdings seinen Weggefährten: „Aber meine Vertretung wird es gut managen, den Kader stark aufzustellen!“

 

Detlef Meyer pfeift die Begegnung am kommenden Sonntag um 15.00 Uhr auf dem Rasenplatz Bükerfeld in Almena an.

 

 

More in Kreisliga C1 Lemgo

%d Bloggern gefällt das: