Connect with us

Kreisliga C1 Lemgo

Kreisliga C1 Lemgo – Vorbericht 6. Spieltag 2020/21

Auch an diesem Samstag stimmt euch Lippe-Kick mit einem Viererpack an Spielen auf die folgende Runde ein. Klickt mal hinein, so soll das sein.

 

Almena mit Prüfstein in Matorf

Kreisliga C1 Lemgo (hk). Das Schlusslicht SG Lüdenhausen/Talle/Westorf III darf in dieser 6. Runde aus der Beobachterrolle heraus agieren, schauen, was die Teams im Vorderfeld so veranstalten. Das gleiche sieglose Schicksal wie die SG teilen auch der FC Unteres Kalletal II und der SC Extertal III. UK II hat im Kalletal-Derby die Zweite aus Lüdenhausen/Talle/Westorf in Langenholzhausen zu Gast, während die Extertaler den RSV Schwelentrup auf dem Schiefen Brink in Laßbruch bespielen. Im Play-Off-Sektor gibt es die Frontal-Duelle zwischen der SG Bega/Humfeld II und dem TuS Brake III und dem VfB Matorf und dem TuS Almena.

 

Lecker Essen? Dann fahrt nach Almena!

 

 

 

Von Henning Klefisch

 

SC Extertal III vs. RSV Schwelentrup

Die Rollen sind vor dem Spiel klar verteilt. Die Hausherren gehen als klarer Underdog in dieses Aufeinandertreffen. Immerhin hat der RSV Schwelentrup doch sechsmal so viele Punkte im bisherigen Saisonverlauf eingefahren. Wenn SC III-Spielertrainer Andreas Adler allerdings an die Leistung einer Partie vor zwei Jahrzehnten anknüpft, dann könnte die Überraschung gelingen. Bei Lippe-Kick wirft er seinen Gedächtnisapparat an, blickt zurück: „Das muss Anfang der 2000er Jahre gewesen sein in dem wichtigen Spiel in Laßbruch gegen Schwelentrup. Ich konnte erst in der zweiten Halbzeit spielen. Da habe ich vier Buden gemacht“, würde nun ein Viererpack gegen die Dörentruper die Erfolgsperspektiven rapide ansteigen lassen. Die personellen Anforderungen werden härter, befürchtet Adler doch im Lippe-Kick-Gespräch: „Das wird Sonntag eine ganz andere Mannschaft sein als gegen Brake III“, hat man sich bei dieser Drittvertretung daran gewöhnt. Heiko Schnüll gibt sein Comeback, weshalb der Altersdurchschnitt relativ hoch sein wird. Wie analysiert er die Aussichten vor dem Spiel? „Es wird schwer werden. Schwelentrup macht Training und ist eine erste Mannschaft. Wir sind jede Woche zusammengewürfelt“, fehlen beim SC Extertal III deshalb einige Automatismen. Im Defensivbereich wollen die Hausherren mit viel Stabilität überzeugen, im Angriff auf die eigene Chance lauern. Adler hat die Hoffnung: „Vielleicht hat Schwelentrup ja mal spielerisch einen schlechten Tag“, genießt die Fairness Priorität, ebenso ein verletzungsfreies Spiel.

 

Auch ohne Ouzo ist dieses Gastspiel im Extertal für den RSV-Coach Bodo Phillips mit ganz viel Wiedersehensfreude verbunden. Viele gegnerische Akteure kennt er persönlich, wird daher eine freundschaftliche, angenehme Atmosphäre erwartet. „SC Extertal III ist ein fairer Gegner und wir haben bisher nie Probleme gehabt“, so Phillips, der den Kontrahenten trotz der Keller-Situation nicht auf die leichte Schulter nehmen möchte. Der Teamgedanken steht ganz weit oben bei den Schwelentrupern, hat Phillips deshalb einen geselligen Abend veranstaltet, um den Mannschaftsgeist zu stärken. Einige Akteure muss er ersetzen. Torwart Patrick Mischke, Daniel Heimann, Fabian Ludwig,
Sven Jättkowski,
Pascal Wolf,
Florian Schwabedissen und
André Bebermeier fallen aus. Roland Fiebig kehrt indes in den Kader zurück. Die Konsequenz: „Daher muss ich wieder die Mannschaft neu aufstellen, was in diesem Fall nicht so einfach wird“, da echte Korsettstangen am Sonntag fehlen. Nicht erst seit dem jüngst veranstalteten Mannschaftsabend hat Bodo Phillips ein Ur-Vertrauen in sein Team. Trotzdem sensibilisiert er dieses: „Es wird ein hartes Stück Arbeit. Nur ein Sieg ist wieder Pflicht, wenn wir weiter mit den anderen Teams da oben mitspielen wollen.“ Die Aufstiegs-Playoffs sind das realistische Ziel für die Jungs aus dem Bergstadion.

 

Viktor Braun fungiert um 12.30 Uhr als Spielleiter beim Aufeinandertreffen auf dem Rasenplatz in Laßbruch.

 

FC Unteres Kalletal II vs. SG Lüdenhausen/Talle/Westorf II

Gerade einmal zehn Kilometer liegen die beiden Vereine auseinander. So viele Kalletal-Derbys gibt es nicht mehr, weshalb die Vorfreude vor diesem Aufeinandertreffen der Zweitvertretungen durchaus groß ist. So ähnlich argumentiert auch FC Unteres Kalletal II-Coach Fabien Dankwerth, sagt er gegenüber Lippe-Kick: „Derbys sind immer etwas Besonderes. Da kann man als Spieler nur brennen. Meist kennt man manche Jungs beim Gegner auch privat und da möchte man natürlich gewinnen. Aber auch das gemeinschaftliche Bier danach ist immer gut“, wird es auf dem Rasenplatz in Langenholzhausen ein großes Happening werden, was auf alle Beteiligten einwirkt. Meist war die Spannung ein ganz wesentlicher Faktor in diesen Duellen, gab es spielerisch und körperlich innige Auseinandersetzungen, was Derby-typisch ist. Nun vereint beide Teams, dass der Startschuss in die neue Saison nicht gerade als Erfolgsgeschichte tituliert werden kann. UK II sammelte aus vier Spielen nur einen Punkt ein, während LTW II nur 50 Prozent seiner Spiele gewann. Im Vergleich zur Vorsaison hat sich der Kader bei der Spielgemeinschaft gravierend verändert. „Daher“, kommt laut Dankwerth eine unbekannte Aufgabe auf die Hausherren zu, „ist es schwierig, zu sagen, was uns erwartet.“ Vor allem Ausnahmekönner wie Preuß, Grundmann und Stock müssen von seinen Schützlingen an der kurzen Leine geführt werden. Um die Wahrscheinlichkeit auf den sehnlichst erwünschten ersten Saisonsieg zu erhöhen, hat Dankwerth in den Übungseinheiten Torraumsituationen und dem letzten Pass sehr viel Zeit geschenkt. Hier hat er Ansatzpunkte beobachtet. „Wir konzentrieren uns auf uns. Es wird ein hartes Stück Arbeit, aber wir wollen weiter an uns arbeiten“, formuliert Fabien Dankwerth die Devise. Hossmann (Bild rechts), Kreie (Bild links) , Gerke, Meschke und Schaper setzen aus. Allerdings feiern Brand, Dankwerth, Gehle, Schulz und Hintz (Bild rechts) ihr Comeback.

 

 

Der Traumstart mit sechs Punkten aus zwei Partien hat sich relativiert. In den jüngsten beiden Matches verließ die SG Lüdenhausen/Talle/Westorf II ohne Punkte den heimischen Platz. Nach einem 1:4 gegen Bega/Humfeld II setzte es im zweiten Heimspiel nacheinander ein 0:2 gegen den VfB Matorf. „Bei einem Kalletal-Derby werden eigene Regeln gemacht und da ist es egal, wie die Spiele am Wochenende davor liefen”, meint SG II-Coach Felix Preuß gegenüber Lippe-Kick. Speziell wünscht er sich von seinen Spielern: „Alle sind hoffentlich bis in die Haarspitzen motiviert!“ Mit Robin Strate (Bild links) kehrt eine richtige Stütze in den Kader zurück. Auch die Katze Jan Rügge hechtet wieder gefühlvoll zwischen den Pfosten.

 

Darius Leander Grob ist ab 13.00 Uhr der Referee auf dem Naturrasenplatz in Langenholzhausen.

 

 

SG Bega/Humfeld II vs. TuS Brake III

Dennis Scarlata, Coach der SG Bega/Humfeld II, lobt und fokussiert zugleich: „TuS Brake III spielt für mich eine überraschend gute Saison. Aber das interessiert uns nicht, wir wollen unser Spiel durchdrücken, um einen weiteren Schritt Richtung Top 4 zu machen“, verfolgt die Spielgemeinschaft auch egoistische Interessen. Vor heimischer Kulisse möchte Bega/Humfeld II die 0:4-Pleite aus dem letzten Heimspiel gegen den TuS Almena vergessen machen, dem eigenen Publikum Fußball mit Verwöhnaroma anbieten: „ Wir spielen zu Hause in Humfeld, da wollen und müssen wir immer gewinnen. Wir haben einen guten Kader beisammen, um dies auch zu erreichen“, stellt Scarlata fest. Nur der langzeitverletzte Christopher Erfkamp (Knöchel), Alexander Dawyniak (krank), Dario Grossmann und Ramon Kretschmann (beide keine Zeit) fehlen. Schnapper Oleg Klassen (Bild rechts) gibt nach Rot-Sperre sein Comeback im Kasten.

 

Die Höhenluft tut dem TuS Brake III richtig gut. Coach Björn Menze freut sich sehr über diese erfreuliche Entwicklung. Er hofft auf den Auswärts-Triumph bei einem direkten Konkurrenten. „Wir möchten es schaffen, unter die ersten vier Teams zu kommen.“ Denn: „Dieses Jahr sind wir stark genug, um es aus eigener Kraft zu schaffen, oben einmal etwas mitzumischen.“ Es gab schon einmal einen Sieg über die Dörentruper, die sich historisch häufiger durchsetzten. Für die Hausherren hat er ebenfalls einige lieb gemeinte Worte übrig: „Ich denke, Bega/Humfeld II wird es auch unter die ersten vier Teams schaffen. Ich würde mich täuschen, wenn nicht, weil auch sie haben echt eine gute Truppe, die schwer bespielbar ist.“ Für die Walkenfeld-Kicker wird diese Partie in Humfeld eine wahre Bewährungsprobe, könnte man sich mit einem Sieg bei einem starken Konkurrenten im oberen Tabellenbereich festsetzen, ist dies auch von den anderen Begegnungen abhängig. Vor allem standen Torabschlüsse und direkte Passwege auf dem Stundenplan im Training. „Das werden wir auch im Spiel umsetzen“, verrät Menze bei Lippe-Kick. Linksverteidiger Yannick Herrmann fällt aus, doch kann hervorragend ersetzt werden.

 

Referee Daniel Simon pfeift diese Begegnung um 15.00 Uhr an der B 66 an.

 

 

 

 

VfB Matorf vs. TuS Almena

Nach einem spielfreien Wochenende wartet nun die nächste hohe Hürde auf den TuS Almena. Ähnlich sieht es Almena-Chefcoach Alexander Hoffmann: „Das wird Sonntag eine richtige Herausforderung. Aber wir freuen uns riesig darauf, dass wir endlich gegen eine erste Mannschaft spielen können.“ Der Primus möchte doch mit den Aufgaben weiterwachsen: „Wir wollen uns mit den stärksten Mannschaften in der Liga messen und an das gute Spiel gegen Bega/Humfeld II anknüpfen.“ Hier feierte man einen grandiosen 4:0-Auswärtssieg. Die Drähte zum Ex-Verein RSV Schwelentrup glühten eifrig. So hat er erfahren, dass die Matorfer „eine spielstarke Truppe“ sind. Das ändert allerdings nichts am ambitionierten Anspruch der Bükerfeld-Boys: „Wir wollen das Spiel natürlich gewinnen, damit wir weiterhin von oben das Geschehen in der Liga beobachten können.“ Hoffmann hat die Qual der Wahl, kann aus einem 18er-Kader seine Wunschelf basteln. Die Bedingungen sind vielversprechend, als Hoffmann gegenüber Lippe-Kick zudem erklärt: „Wir haben unter der Woche sehr gut trainiert, sodass ich guter Dinge für das Spiel bin.“

 

Andreas Hellmich sorgt auf dem Rasenplatz in Matorf ab 15.00 Uhr für Recht und Ordnung.

More in Kreisliga C1 Lemgo

%d Bloggern gefällt das: