Connect with us

Kreisliga C2 Detmold

Kreisliga C2 Detmold – Vorbericht 6. Spieltag

Die Vorberichte zum sechsten Spieltag der Kreisliga C2 Detmold liefert euch wie immer Lippe-Kick-Reporter Marcel Todte. Klickt euch hinein.

Spitzenspiel in Hagen/Hardissen und Brakelsiek/Wöbbel

Kreisliga C2 Detmold (mt). Es ist wahrlich ein Spieltag der Superlative. Am kommenden Sonntag steigt in Hagen/Hardissen das ultimative Spitzenspiel zwischen Spitzenreiter TSV Horn II und dem Tabellenzweiten, der heimischen Zweitvertretung der Spielvereinigung. Dazu kommt es bei der SG Brakelsiek/Wöbbel II zum Verfolgerduell Dritter gegen Vierter, wenn die Sportfreunde aus Oesterholz/Kohlstädt II zu Gast sind. TuS WE Lügde II muss nach zwei Niederlagen zum TuS Eichholz/Remmighausen III. SG Sabbenhausen/Elbrinxen II spielt ebenfalls auswärts bei der Drittvertretung der SG Belle/Cappel. Ein Duell im Mittelfeld findet zwischen dem TuS Horn/Bad-Meinberg II und dem SV Diestelbruch/Mosebeck III statt. Die weiteren Partien sind SG Kollerbeck/Rischenau II gegen SG Istrup/Brüntrup II und Schlusslicht FC Lippe Detmold gegen BSV Müssen III.

 

Erlebnis-Einkaufen mit toller Auswahl.

 

 

Von Marcel Todte

 

SpVg Hagen/Hardissen II vs. TSV Horn II

Das Heim-Team muss im Spitzenspiel auf „zwei Spieler verzichten“, die sich am vergangenen Wochenende „verletzt haben“. Das tut aus Sicht von Trainer Rudi Krein „sehr weh“. In der Trainingswoche liegt der Fokus auf „dem Passspiel“, dem „Abschluss“ und auch auf den Themen „Fitness und Ausdauer“, um bestmöglich auf das Gipfeltreffen vorbereitet zu sein. Im Hinblick auf das Duell gegen den Ligaprimus sieht Krein seine Mannschaft als „absoluten Underdog“, auch wenn man auf dem zweiten Rang steht, ist der TSV „in der klaren Favoritenrolle“. Dennoch werde die Spielvereinigung versuchen, das eigene Spiel „auf den Rasen zu bringen“ und dann „wird man sehen, was dabei herauskommt“. Abschließend geht der Heimcoach davon aus, dass man „definitiv nicht chancenlos sein wird“ und führt eine klassische Floskel an. „Wie ich schon bei den letzten Malen gesagt habe, in einem Spiel kann alles passieren“.

 

Auch der TSV-Trainer Adem Ünal erwartet ein „absolutes Topspiel“ gegen einen Gegner, der „schnell im Spielaufbau“ ist und dazu dem TSV „wenig Chancen lassen wird“. Diese wenigen Möglichkeiten gilt es, „gut zu nutzen“. Auch wenn es gegen den Tabellenzweiten geht, möchte Ünal mit seinem Team „wie in den anderen Spielen bisher unser Spiel erzwingen“ und vor allem „kampfbetont“ dagegenzuhalten. Das Ziel ist es, auswärts „unsere Serie fortzusetzen“ und sich so ein wenig an der Spitze abzusetzen. Um an die „Leistungsgrenze zu gehen“, ist die Mannschaft laut ihrem Trainer „zu 100 Prozent bereit“.

 

SG Brakelsiek/Wöbbel II vs. SF Oesterholz/Kohlstädt II

Betreuer Julian Kriete und seine SG gehen im Heimspiel gegen die Sportfreunde von einem „Duell auf Augenhöhe“ aus. Daher ist man auch der Meinung, dass die „drei Punkte drin sind“ für die Heimmannschaft, auch wenn personell Daniel Maas und Pascal Holzkämper fehlen werden. Trotz dieser beiden fehlenden „Startelfkräfte“ ist Kriete optimistisch und erwartet, dass Trainer Jörg Nolte dennoch „einen guten Kader“ auf den Platz schicken wird.

 

Die Sportfreunde müssen nach dem Nachholspiel Freitag am Sonntag schon wieder ran. Der Gast weiß laut Renè Nowak (Bild links) noch nicht, welche Spieler für das Verfolger-Duell „alles fit sind“. Auch vor dem freitäglichen Spiel sind „einige“ Spieler noch angeschlagen, bei denen es sich „kurzfristig entscheidet“. Nowak erwartet am Sonntag einen Gegner, der aus seiner Sicht „einer, wenn nicht sogar der beste“ Gegner in dieser Liga ist. „Sie spielen sehr robust und haben viele schnelle Spieler, auf die es zu achten gilt“. Dennoch möchte die Zweitvertretung der SF ihre eigenen „PS auf die Straße bringen.“ Wenn man das schaffen kann, hat die Mannschaft aus Nowaks Sicht „das Potenzial, etwas zu holen“. So gehe man in jedes Spiel, man möchte „egal gegen wen“ auf Sieg spielen, auch wenn man am Sonntag „einen guten Tag haben muss“ bei diesem Auswärtsspiel.

 

 

TuS Eichholz/Remmighausen III vs. TuS WE Lügde II

Beim TuS erwartet man laut Mittelfeldspieler Dominique Drossard einen „Gegner, der schwer einzuschätzen ist“. Personell sieht es beim Heim-Team etwas besser aus, einige „verletzte Spieler sind wieder ins Training eingestiegen“, dazu sind noch „ein paar neue dazugekommen“. Insgesamt sieht man sich bei der Drittvertretung „gut vorbereitet“ auf das Duell mit dem TuS WE aus Lügde, der in den vergangenen zwei Spielen die makellose Bilanz vom Beginn der Saison verloren hat. Die Mannschaft aus Eichholz/Remmighausen habe gemerkt, dass man die „Einstellung, den Kampf und den Teamgeist“ von Spiel zu Spiel „steigern kann“, weshalb Drossard hofft, dass man „zeigen kann, wer das Heimspiel und das Sagen“ am Sonntag hat. In der Trainingswoche habe man „daran gearbeitet“, vor allem „defensiv wenig zuzulassen“, sodass der TuS am Sonntag „über 90 Minuten nichts herschenken wird“, so Drossard abschließend im Lippe-Kick Gespräch.

 

SG Belle/Cappel III vs. SG Sabbenhausen/Elbrinxen II

Bei der Heimmannschaft sieht es personell „wieder besser aus mit den Verletzten“, bis auf vier Spieler hat Trainer Oliver Mundhenk „alle an Bord“. Dennoch wird es ein anspruchsvolles Duell mit der Zweitvertretung der SG Sabbenhausen/Elbrinxen. Der Coach zeigt sich bisher angetan von der Leistung seiner Mannschaft. „Wir spielen bisher sehr gut, belohnen uns allerdings nicht“. Das Problem bei Belle/Cappel ist also die Punkteausbeute, da hofft Mundhenk darauf, dass sich das „Sonntag ändert“ und man aus den vielen Chancen „auch Tore schießt“. Wenn das klappt, könnte sich die Hoffnung der SG erfüllen, dass die „drei Punkte“ beim Heim-Team verbleiben.

 

Der Gast aus Sabbenhausen/Elbrinxen und Trainer Holger Piepenhagen fahren zu einem „schwierigen Auswärtsspiel“, dazu noch zu einer „unchristlichen“ Uhrzeit vormittags um 11 Uhr. Der Zweitvertretung der SG ist bewusst, dass es „schwer ist“, in Belle/Cappel „zu bestehen“, die Grundvoraussetzung ist hierbei, vor allem „kämpferisch dagegenzuhalten“. Dann möchte Piepenhagen mit seiner Mannschaft aber auch „spielerisch“ an die ersten Spiele der neuen Saison anknüpfen, die „eigene Qualität ausspielen“ und wenn man es dann noch schafft, bei der Chancenverwertung „effizienter zu werden“, ist auch „ein Sieg drin“. Man weiß also um die „Schwere der Aufgabe“, der Coach sieht seine Mannschaft allerdings „voll fokussiert“ und möchte deshalb „etwas mitnehmen“. Stand heute fehlen der SG bei diesem Vorhaben Döse, Lohhöfer, Köster (Bild links) und Sokolowski.

 

 

 

TuS Horn/Bad-Meinberg II vs. SV Diestelbruch/Mosebeck III

Das Heim-Team muss laut Coach Haki Ünal Jörg Vesting und Max Steinmeier ersetzen, die am Sonntag „fehlen werden“. Sonst sind aber „alle Mann am Bord“, nach dem freitäglichen „Abschlusstraining“ gilt es für den TuS im Heimspiel gegen den SVDM III. Ünal möchte die Punkte auf „jeden Fall zu Hause behalten.“ Dafür müsse sein Team sich allerdings „steigern“. Trotz des schwierigen Startes der Gastmannschaft erwartet die Zweitvertretung ein „schweres Spiel“, Ünal hofft darauf, dass es „fair bleibt“. Sein Gegenüber Max Mania fällt selbst „verletzt“ aus für das Auswärtsspiel. Dazu gibt es noch mindestens „zwei weitere“ Spieler, die es verletzungsbedingt erwischt hat und die fehlen werden beim Auswärtsspiel in Horn/Bad-Meinberg. Das Ziel für den SV ist es „natürlich“, an die Leistung aus der vergangenen Woche „anzuknüpfen“, auch wenn die Saison bisher noch nicht nach Manias Vorstellungen gelaufen ist, ist der Spieler optimistisch, dass, wenn sein Team „unser Bestes gibt“, am Sonntag „vielleicht auch drei Punkte realistisch sind“.

 

SG Kollerbeck/Rischenau II vs. SG Istrup/Brüntrup II

Trainer Falk Ritter erwartet „einen defensiv stabilen Gegner“ am Sonntag beim Duell gegen die SG Istrup/Brüntrup II, dieser habe aber „offensiv noch keine großen Akzente“ in der Liga setzen können. Ritter hofft dennoch auf „ein schönes Spiel auf Augenhöhe“, in den vergangenen Saisons habe man sich „immer schwergetan“ gegen die SG. Durch die „vielen verletzten Spieler“ lief die Trainingswoche nicht wie erwünscht. Auch wenn der Coach „einige Spieler erneut ersetzen muss“, erwartet er eine „deutliche Leistungssteigerung“ seiner Mannschaft. Die Leistung der vergangenen Woche „muss ein einmaliger Ausrutscher bleiben“, mahnt der Trainer der Gastgeber. Gerade auf heimischem „Geläuf mit unseren Fans im Rücken“ wird das aber auch „ein ganz anderes Spiel“. Als Zielsetzung gibt Ritter aus, um „nicht weiter da unten rein zu rutschen“, müsse man „punkten“ im Heimspiel.

 

Sascha Diemerling und seine Zweitvertretung haben „fünf gute Einheiten“ absolviert nach dem letzten Spiel gegen Horn, auch am „spielfreien“ Sonntag vergangene Woche hat die SG trainiert. Gerade das „Offensivproblem“ möchte der Gäste-Coach mit seiner Mannschaft „in den Griff bekommen“ und sich „belohnen“ für das Engagement. Das Ziel am Wochenende „muss sein, den ersten Dreier einzufahren“. Diemerling sieht seine Farben „gut aufgestellt“ und alle sind „guter Dinge“, dass es nun „endlich klappen kann“. Dafür müsse der Gast aus einer „gut organisierten Defensive das Spielgeschehen übernehmen“ und im weiteren Verlauf aufpassen, nicht „in Konter zu laufen“.

 

FC Lippe Detmold vs. BSV Müssen III

Der BSV ist aktuell auf dem aufsteigenden Ast und hat einen guten Lauf. Der neuformierte FCLD ist noch nicht angekommen in der Liga, steht bisher noch punktlos da. Dennoch sieht BSV-Trainer ein „interessantes Spiel“, da Oliver Letmade und sein Team den Gegner nicht kennen. Auch „auch wenn der Gegner noch kein Spiel gewonnen hat“, wird es voraussichtlich „ein schwieriges Spiel auf tiefem Boden“. Ebenso die Tatsache, gegen eine Neuner-Mannschaft zu spielen, empfindet Letmade als „unangenehm“. Dennoch wird sein Team versuchen, auch in diesem Duell „dreifach zu punkten“ und den kleinen Lauf der letzten Spiele fortzusetzen. Personell wird es sich erst am Freitagabend entscheiden, wer „in den Kader kommen“ wird.

EDEKA Wiele

More in Kreisliga C2 Detmold

%d Bloggern gefällt das: