Connect with us

Regionalliga West

Regionalliga West – Alemannia Aachen: Ohne acht gegen Schalkes U23

Die Personalsorgen der Alemannia bleiben konstant groß. Vor dem morgigen Spiel gegen die U23-Mannschaft der Knappen fehlt fast eine komplette Elf. NRW-Kick liefert euch hier den Vorbericht.

Personaldecke am Tivoli bleibt nach englischer Woche weiter dünn

 

 

Zum Abschluss des neunten Spieltags in der Regionalliga West empfängt die Alemannia am Sonntag die U23 des FC Schalke 04 II. Anstoß auf dem Tivoli ist um 15.30 Uhr.

 

Mit sieben Zählern aus drei Heimspielen war die erste englische Woche für die Tivoli-Kicker sportlich durchaus erfolgreich. Die Alemannia ist trotz drei noch auszutragender Nachholpartien in die obere Tabellenhälfte geklettert und könnte mit einem weiteren Heimsieg auch den kommenden Gegner überflügeln. „Das ist unser Ziel“, zeigt sich Stefan Vollmerhausen selbstbewusst. Dabei plagen den Alemannia-Coach arge Verletzungssorgen. Die Hoffnung, dass einer der zuletzt acht fehlenden Akteure im Laufe der Woche wieder zur überschaubaren Trainingsgruppe stoßen könnte, hat sich zerschlagen. Mithin stehen aktuell nur 13 gesunde Feldspieler zur Verfügung. Aufgrund eines erneuten Covid19-Falls in der U19 ist eine Aufstockungen „von unten“ aktuell auch nicht möglich. „Die Lage ist sehr dramatisch. Wir sind in einer Phase, in der gar nichts mehr passieren darf“, bringt es Vollmerhausen auf den Punkt.

 

 

Mit solchen Sorgen braucht sich sein Schalker Trainerkollege Torsten Fröhling aktuell weiß Gott nicht rumzuschlagen. Der Coach des Übergangsteams der „Knappenschmiede“ konnte an den ersten acht Spieltragen bereits 27 verschiedene Akteure einsetzen und kann dabei auch immer wieder auf den ein oder anderen Schützling aus dem Profikader zurückgreifen. „Wir treffen auf einen Gegner mit einer sehr guten Spielanlage, der für uns schwer auszurechnen ist“, sagt Vollmerhausen. Von den letzten Ergebnissen wird sich der Aachener Trainer garantiert nicht blenden lassen. Denn in den Spielen gegen Wuppertal (1:2) und Mönchengladbach II (0:1) hätte Schalke aufgrund der Spielanteile sowie zahlreicher Torchancen eigentlich nicht als Verlierer vom Feld gehen dürfen.

 

Aufgrund der aktuellen Corona-Bestimmungen kann das Heimspiel gegen die Schalker U23 vor nur 500 Zuschauern ausgetragen werden. In seinem erst dritten Regionalliga-Einsatz fungiert der 22-jährige Luca Marx aus Brühl als Unparteiischer auf dem Tivoli. In seinem Amt unterstützen ihn die Kollegen Sven Landgraf und Patrick Dupont an den Seitenlinien. In bislang neun Duellen mit der Schalker Reserve wurde immer ein Sieger ermittelt. Dreimal war die Alemannia zuvor erfolgreich und aus sechs Partien gingen die Königsblauen als Sieger hervor.

More in Regionalliga West

%d Bloggern gefällt das: