Connect with us

Kreisliga C2 Lemgo

Kreisliga C2 Lemgo – Vorbericht 8. Spieltag 2020/21

Drei Teams können am Sonntag alles klar machen und das Ticket für die Aufstiegsrunde lösen. Das Top-Spiel steigt in Grastrup.

 

 

Leese/Hör/Lie III, Grastrup-Retzen II & Lockhausen II vor dem letzten Schritt

Kreisliga C2 Lemgo (ab). Am letzten Wochenende ist tatsächlich keines der möglichen Szenarien eingetreten, kein Team konnte sich vorzeitig das Ticket für die Aufstiegsrunde sichern. Dieses Wochenende nehmen drei Teams den nächsten Anlauf. Mit einem Sieg sind die SG Leese/Hörstmar/Lieme III (gegen Helpup II), der TuS Rot-Weiß Grastrup-Retzen II (gegen Bexterhagen III) und der TuS Lockhausen II (bei der TSG Holzhausen/Sylbach III) sicher durch. Doch auch der TuS Bexterhagen III kann einen großen Schritt machen, braucht selbst einen Sieg, wäre aber selbst dann noch nicht sicher qualifiziert. Denn der fünftplatzierte SC Bad Salzuflen II ist an diesem Wochenende zum Zugucken verdammt, das Spiel beim FC Union Entrup II fällt den Witterungsbedingungen zum Opfer. Mit dann zwei Spielen in der Hinterhand könnte der SCB II auch noch Rang vier angreifen. Helpup II hat bei fünf Punkten Rückstand auch noch theoretische Chancen auf Rang vier. Im vierten Spiel des Spieltags will der SC Lemgo/West gegen den TuS Asemissen III die ersten Saisonzähler einfahren.

 

Dieser Bericht wird Ihnen präsentiert von:

 

Von André Bell

 

SC Lemgo/West vs. TuS Asemissen III

Der SC Lemgo/West kann in Bestbesetzung in dieses Kellerduell gehen, ist personell komplett. „Der Gegner wird schwierig sein“, vermutet Andreas Linne und denkt, „dass er eigentlich besser ist, als die Tabelle aussagt.“ Doch der Spielertrainer ist „optimistisch“ und meint, dass es „an der Zeit ist, die Punkte auf der West-Alm zu lassen.“

 

Asemissen-Coach Tobias Wilhelm glaubt nicht, dass es nochmal „so ein Schützenfest wird, wie es früher einmal war. Sie haben sich stabilisiert und verlieren kaum noch hoch.“ Folglich wird es für den TuS Asemissen III „eine schwere Aufgabe und das auch noch zu einer sehr frühen Uhrzeit. Damit muss man auch erst einmal klarkommen.“ Um 10.00 Uhr ist bereits Anstoß. „Wir werden das Spiel nicht auf die leichte Schulter nehmen und konzentriert angehen“, will man schließlich auch „den Aufwärtstrend der letzten Wochen mitnehmen und weiter Punkte sammeln. Auch, wenn es um nichts mehr geht.“ Personell ist auch der TuS Asemissen III „sehr gut aufgestellt“ und kann aus dem Vollen schöpfen.

 

Darius Leander Grob ist der Schiedsrichter dieser Partie.

 

TuS Rot-Weiß Grastrup-Retzen II vs. TuS Bexterhagen III

Für den TuS Rot-Weiß Grastrup-Retzen II hat sich nichts geändert, die Vorzeichen sind die gleichen wie letzte Woche. Die Rot-Weißen brauchen noch einen einzigen Zähler, um sich für die Aufstiegsrunde zu qualifizieren. Doch da wird der TuS Bexterhagen III etwas gegen haben, vermutet Coach Timo Drechshage: „Ich gehe davon aus, dass Bexterhagen nochmal alles in die Waagschale reinschmeißen will, um an den Aufstiegsplätzen oder am Aufstiegsrundenplätz zu knabbern.“ Die Rot-Weißen ihrerseits wollen „zu Hause den Sack zumachen“ und spielen „ganz sicher nicht auf einen Punkt oder fangen an zu rechnen.“ Ein Sieg soll her, um die letzten Zweifel über Bord zu werden. Den gewohnt offensiven Fußball will man dafür zeigen und „für klare Verhältnisse sorgen am Sonntag. Wir wissen aber auch, dass es nicht leicht wird“, so Drechshage. Zum Gegner möchte er aber gar nicht viel sagen: „Wir sind auf uns bedacht.“ Man ist überhaupt erstmal „froh, dass es stattfindet“, zumal am Sonntag ein Doppel-Spieltag ansteht. Im Anschluss spielt die erste Mannschaft noch gegen den TBV Lemgo III.

 

Und auch Bexterhagen-Coach Jan Schulmeister meint, dass man „über das Spiel gegen Retzen nicht groß reden“ muss, denn die Ausgangslage ist klar: „Sie wollen gewinnen, um alles klarzumachen und wir fahren da nicht hin, um gute Gäste zu sein.“ Wie Schulmeister gehört hat, „sollen sie die Besten sein und eine starke Mannschaft haben. Von uns aus können sie auch gerne fünf oder sechs aus der ersten dazu holen oder komplett mit der ersten spielen, wir werden da mit unserer Truppe anreisen und alles geben, denn anders können wir gar nicht. Das sind die Spiele, für die man Fußball spielt“, findet Schulmeister, „und das sage ich meinen Jungs auch immer.“ Deshalb hat man sich in der Saison-Vorbereitung auch bewusst „höher spielende Mannschaften aus Bielefeld“ als Testspielgegner ausgesucht. Die Truppe von Jan Schulmeister hat „gut trainiert“ und wird „genügend Spieler auf den Platz haben, die das Spiel annehmen. Und dann schau‘n mer mal, wie der Kaiser so schön sagt.“

 

Rolf Kißler hat ab 12.30 Uhr die Spielleitung.

 

 

TSG Holzhausen/Sylbach III vs. TuS Lockhausen II

Mit nur einem Sieg aus sieben Spielen kann man bei der TSG Holzhausen/Sylbach III nicht zufrieden sein, auch, wenn zu Saisonstart angesichts der personelle Lage, dass man den Husarenritt der vergangenen Saison, als man als Tabellenführer in die Corona-Pause ging, nicht wird wiederholen können. Im letzten Heimspiel des Jahres will die TSG „gegen Lockhausen II gewinnen, aber es wird  wie immer sehr schwer wegen der angespannten Personalprobleme“, so Coach Haka Kuhlmann, den am Sonntag erneut nur zwölf Spieler zur Verfügung stehen. Und das, obwohl die zweite Mannschaft spielfrei ist. „Aber wir versuchen, mit den zur Verfügung stehenden Spielern, es Lockhausen so schwer wie möglich zu machen.“

 

Auch der TuS Lockhausen II kann am Sonntag den entscheidenden Schritt machen und sich für die Aufstiegsrunde qualifizieren. „Für uns ist dieses Spiel besonders wichtig, weil unser Plan ist, ganz oben zu stehen“, verkündet Coach Slavisa Rajovic selbstbewusst. Der Gegner wird vermutlich „nicht einfach“ sein, aber der TuS ist „bereit für jede Aufgabe“ und will „von der ersten Minute an konzentriert und kämpferisch sehr stark“ ins Spiel gehen.

 

Auch hier geht es um 12.30 Uhr los. Silvio Pralat ist der Spielleiter.

 

SG Leese/Hörstmar/Lieme III vs. TuS Helpup II

Mit dem 1:1 beim TuS Asemissen III am letzten Sonntag hat die SG Leese/Hörstmar/Lieme III den vorzeitigen Sprung in die Aufstiegsrunde verpasst. Den letzten nötigen Punkt will man am Sonntag holen. Coach Patrick Barkei will sogar noch mehr: „Wir werden natürlich probieren, unseren Punktverlust vom vergangenen Sonntag wiedergutzumachen.“ Schließlich ist es auch „in dieser Runde das letzte Heimspiel und da werden wir versuchen, alles zu geben, um die drei Punkte zu behalten.“ Der TuS Helpup II gleicht einer Wundertüte: „Helpup ist für mich schwierig einzuschätzen. Mal haben sie gute Spiele und mal weniger. Der Sieg über Bad Salzuflen war schon sehr beeindruckend“, finde Barkei, der personell „auf einige Leute verzichten“, muss, was „sehr weh tut.“ Dennoch steht eine „schlagkräftige Truppe“ auf dem Platz.

 

Helpup-Coach Alexander Görzen wundert sich ein wenig darüber, dass „die wirklich so voranmarschieren, weil die zweite steht in der B-Liga ein bisschen tiefer.“ Die dritte Mannschaft der SG steht aber „nicht ohne Grund oben, sie haben die meisten geschossenen Tore und die wenigstens Gegentore, dementsprechend spricht das schon mal für sich.“ Doch das eigene Selbstbewusstsein ist groß: „Ich glaube nicht, dass wir spielerisch so weit weg sind.“ Personell reist der TuS „gut aufgestellt“ an und wird „dementsprechend auch agieren“, so Görzen. Das heißt: „Wir halten dagegen und wollen bestenfalls das ein oder andere Pünktchen mitnehmen, die Jungs ärgern. Die wollen mit Sicherheit auch den ersten Platz verteidigen und stehen unter Zugzwang.“ Doch auch für den TuS Helpup UU geht es rein rechnerisch noch um die Top vier: „Von daher werden wir uns auch den Arsch aufreißen und alles für drei Punkte tun. Und wie sagt man so schön, möge der bessere gewinnen.“

 

Auf dem Sportplatz an der Ilse in Leese ist um 12.30 Uhr Spielbeginn. Özhan Karacan leitet die Begegnung.

 

Stadtwerke Bad Salzuflen

More in Kreisliga C2 Lemgo

%d Bloggern gefällt das: